Zum Hauptinhalt springen
Menü öffnen/ schließen
DE EN

Dieser Inhalt ist in der gewünschten Sprache nicht verfügbar

Hier sieht man ein Schild an einer Bluse. Auf diesem steht OTTO products
News & Presse

Weniger Textilmüll: OTTO stellt kreislauffähige Modekollektion vor

Neue Circular Collection startet mit digitalem Produktpass für hochwertiges Recycling

20.04.2022 Autor Ingo Bertram Lesedauer: 3 Minuten
Mit der neuen nachhaltigen Circular Collection verkauft OTTO testweise erstmals eine zirkuläre, ressourcenschonende Modekollektion. Die recycelbaren Textilien sind so designt und produziert, dass die verwendeten Rohstoffe später wiederverwertet werden können. Jedes Kleidungsstück der Circular Collection verfügt über einen digitalen Produktpass, die sogenannte circularity.ID®: Das ist ein fest vernähtes NFC-Tag, der Informationen zum Material, zur Produktion und zum richtigen Rückgabekanal enthält. Damit können Alttextilsortierbetriebe später die Bekleidung und ihre Bestandteile genau identifizieren – und sie entsprechend weiternutzen oder hochwertig recyceln. Statt Textilmüll entstehen so neue Rohstoffe, die etwa für neue Kleidungsstücke genutzt werden können und somit im Kreislauf bleiben.

Die erste Circular Collection von OTTO umfasst neun Kleidungsstücke der Marken "OTTO products" und "Lascana", darunter Hoodie, Top und Kleid für Damen sowie eine Herren-Jeans. Bei der Herstellung wurde besonderen Wert auf nachhaltige Materialen gelegt: Verwendet werden unter anderem Bio-Baumwolle, Holzknöpfe oder Lyocell, eine aus natürlichen Rohstoffen hergestellte Faser. Die Kollektion ist ab sofort auf otto.de verfügbar, solange der Vorrat reicht.

Lisa Franke trägt eine helle Bluse, lächelt in die Kamera Mode kann nur dann kreislauffähig sein, wenn sie vom allerersten Entwurf an so geplant wird. Das haben wir getan.

Lisa Franke, OTTO-Nachhaltigkeitsteam


"Zirkuläre Kleidung ist ein guter Lösungsansatz, um den seit Jahren steigenden Textilmüll zu reduzieren. Wirklich kreislauffähig kann Mode aber nur dann sein, wenn sie vom allerersten Entwurf an so geplant wird", sagt Lisa Franke, Projektleiterin aus dem OTTO-Nachhaltigkeitsteam. "Für unsere Circular Collection haben wir genau das getan und über alle Schritte nachgedacht: das Design, die Materialen, die Nutzung und das Recycling. Das Ergebnis sind Kleidungsstücke, die sich im Herstellungsprozess von konventioneller Mode unterscheiden: Knöpfe lassen sich abschrauben, Nieten werden durch Stickereien ersetzt, die Materialreinheit ist so hoch wie möglich. Und mit der circularity.ID® zeigen wir für jedes Kleidungsstück ganz genau, welches Material wo und wie zum Einsatz kommt. Solche Informationen sind später der Schlüssel für ein hochwertiges Recycling."

Höhere Recyclingquote dank moderner Technik

Die circularity.ID® ist ein digitaler Produktpass in Form eines NFC-Tags, der im Kleidungsstück fest vernäht ist. Er enthält alle für das Recycling relevanten Informationen, etwa zu den verwendeten Materialien und zum Recyclingprozess, für den es designt wurde. Kund*innen können die circularity.ID® einfach per Smartphone scannen und so alle hinterlegten Informationen einsehen. Für Alttextilsortierbetriebe gibt es eine intelligente Sortierstation.

Dank dieser Informationen können Sortierbetriebe effizienter und für ein hochwertiges Recycling sortieren. Aus Altkleidern entstehen so neue Rohstoffe, die z.B. für die Produktion neuer Kleidung genutzt werden. Bei konventionell hergestellten Textilien hingegen fällt häufig Mischfaserabfall an, der nicht oder nur sehr eingeschränkt wiederverwertet werden kann. Die Recyclingquote bei herkömmlichen Textilien ist deshalb bis heute sehr gering.

Das Berliner Unternehmen circular.fashion hat die circularity.ID® entwickelt und im Rahmen des "Closed Loop Pilot"-Projekts umfangreich erprobt, gemeinsam mit FairWertung e.V., OTTO und weiteren Partnern. Die neue Circular Collection ist Teil dieses Pilotprojekts.

Fotos zum Downlaod

Tags in diesem Artikel: