Brid­ge­ka­me­ras kom­bi­nie­ren die guten Eigen­schaf­ten von Spie­gel­re­flex­ka­me­ras und Kom­pakt­ka­me­ras: Die Super-Zoom-Kame­ra LUMIX DMC-FZ1000 von Pana­so­nic über­zeugt mit einer umfang­rei­chen Aus­stat­tung, einem licht­star­ken 16-fach-Zoom und Auf­nah­me­funk­ti­on für 4K-Vide­os. Damit gelin­gen schar­fe Fotos mit gerin­gem Bild­rau­schen und hoher Kan­ten­ge­nau­ig­keit. UPDATED hat die Test­be­rich­te von Stif­tung Waren­test, CHIP und Digitalkamera.de für dich zusam­men­ge­fasst.

Pro & Con­tra der Tes­ter

+ klapp- und dreh­ba­res 3‑Zoll-Dis­play

+ 16-fach opti­scher Zoom

+ sehr schnel­ler Auto-Fokus zum Scharf­stel­len

+ 33 Motiv- und Sze­nen­pro­gram­me

+ Unter­stüt­zung für 4K-Vide­os (Ultra-HD)

 

- Gehäu­se aus Kunst­stoff

- mit über 800 g ver­gleichs­wei­se schwer

 

Zusam­men­fas­sung der Tests

Bei der LUMIX DMC-FZ1000 von Pana­so­nic han­delt es sich um eine aus­ge­spro­chen gute Brid­ge­ka­me­ra, die die Tes­ter in vie­len Aspek­ten über­zeugt. Beson­ders her­vor­ge­ho­ben wer­den der hohe Zoom­fak­tor mit 16-facher Ver­grö­ße­rung, der schwenk­ba­re Moni­tor und die Tech­nik mit schnel­lem Auto­fo­kus, hoher Detail­schär­fe und nied­ri­gem Grund­rau­schen sowie die Hand­ha­bung mit Auto­ma­tik­pro­gram­men für vie­le Auf­nah­me­si­tua­tio­nen. Auch die Mög­lich­keit, 4K-Vide­os zu fil­men, bewer­ten die Tes­ter durch­weg als posi­tiv. Ein­zig für das Gewicht von über 800 g und die nur mit­tel­mä­ßi­ge Akku­lauf­zeit muss die LUMIX DMC-FZ1000 Kri­tik ein­ste­cken.

Im Kame­ra-Body aus gut ver­ar­bei­te­tem und pass­ge­nau­em Kunst­stoff fin­det sich ein 1‑Zoll-Sen­sor mit 20 Mega­pi­xel, der rund vier­mal grö­ßer als bei her­kömm­li­chen Brid­ge­ka­me­ras mit 1/2,3‑Zoll-Sensor ist. Das sorgt für eine hohe Kan­ten­schär­fe und ein gerin­ges Bild­rau­schen. In den Tests kann die LUMIX DMC-FZ1000 bis auf eini­ge weni­ge Schwä­chen über­zeu­gen und bekommt dafür Best­no­ten – laut Tes­tern lie­fert die Kame­ra für ein Modell die­ser Klas­se Spit­zen­wer­te.

Die Bedie­nung der Brid­ge­ka­me­ra wird als ins­ge­samt gut bewer­tet. Zum Ein­fan­gen des Motivs lässt sich der elek­tro­ni­sche Sucher ver­wen­den oder das eben­falls hoch­auf­lö­sen­de 3‑Zoll-Dis­play mit Schwenk­funk­ti­on. Über­durch­schnitt­lich sind der sehr schnel­le Auto­fo­kus zum Scharf­stel­len und die flin­ke Seri­en­auf­nah­me mit 9,5 Bil­dern pro Sekun­de. Pro­fis kön­nen den manu­el­len PSAM-Modi für eige­ne Ein­stel­lun­gen nut­zen. Bequem und für Ein­stei­ger prak­tisch sind die ins­ge­samt 33 Motiv- und Sze­nen­pro­gram­me für vie­le gän­gi­ge Auf­nah­me­si­tua­tio­nen.

Die Super-Zoom-Kame­ra filmt in Ultra-HD mit 25 Bil­dern pro Sekun­de und einer Auf­lö­sung von 3.840 x 2.160 Pixel. Die 4K-Auf­nah­men bie­ten dabei eine enor­me Detail­fül­le. Gut: Aus den 4K-Film­se­quen­zen kön­nen Ein­zel­bil­der mit acht Mega­pi­xel extra­hiert wer­den. Das reicht für Abzü­ge bis DIN-A4-Grö­ße aus. Bei Auf­nah­men in Full-HD lässt sich die Zeit­lu­pen­funk­ti­on mit 100 Bil­dern pro Sekun­de nut­zen. Dank Mikro­fon-Ein­gang gibt es die Ton­spu­ren in Ste­reo­qua­li­tät.

Stif­tung Waren­test: Kom­pakt­ka­me­ra für sehr hohe Ansprü­che

Die Stif­tung Waren­test hat die Pana­so­nic LUMIX FZ1000 in der Aus­ga­be 12/2014 der Zeit­schrift „test“ getes­tet sowie den Arti­kel online am 2. Okto­ber 2014 ver­öf­fent­licht. Die Brid­ge­ka­me­ra erzielt im Ver­gleichs­test in der Klas­se „Hoch­wer­ti­ge Kom­pakt­ka­me­ras“ mit 94 Kon­kur­ren­ten das Test­ergeb­nis „gut (1,7)“. Laut dem Tes­ter han­delt es sich bei der LUMIX FZ1000 um eine aus­ge­spro­chen gute Kom­pakt­ka­me­ra für höchs­te Ansprü­che, die fast mit „sehr gut“ abschnei­det.

Im Test wer­den vor allem der sehr gute elek­tro­ni­sche Sucher, der star­ke Zoom sowie die manu­el­len Funk­tio­nen und die Netz­werk­fä­hig­keit mit WLAN her­vor­ge­ho­ben. Mit jeweils 1,1 als Test­ur­teil schnei­det die Pana­so­nic-Kame­ra in den Ein­zel­dis­zi­pli­nen „Video“, „Blitz“ und „Sucher“ sehr gut ab. Der schwenk­ba­re 3‑Zoll-Moni­tor bekommt die Note 1,2. Als Nach­teil wer­ten die Tes­ter das Gewicht und das dicke Gehäu­se, das bei der Hand­ha­bung für Abstri­che sorgt. Dank dem guten manu­el­len Modus und den Auto­ma­tik­funk­tio­nen erreicht die LUMIX FZ1000 mit der Note 1,6 in die­ser Teil­dis­zi­plin immer noch eine über­durch­schnitt­li­che Note.

Das Gesamt­ur­teil von Stif­tung Waren­test lau­tet „gut“ mit der Note 1,7.

CHIP: Brid­ge­ka­me­ra mit beson­ders schnel­lem Auto­fo­kus

Der Test zur Pana­so­nic LUMIX DMC-FZ1000 wur­de am 17. August 2014 auf der CHIP-Web­sei­te ver­öf­fent­licht. Das Test­ergeb­nis setzt sich aus den vier Ein­zel­dis­zi­pli­nen „Preis-Leis­tung“ (89 %), „Bild­qua­li­tät“ (88,2 %), „Aus­stat­tung / Hand­ling“ (99,9 %) und „Geschwin­dig­keit“ (100 %) zusam­men. Die Super-Zoom-Kame­ra kann die Tes­ter mit ihrer umfang­rei­chen Aus­stat­tung und dem Ultra-HD-Video­mo­dus für 4K-Fil­me über­zeu­gen. Aus­führ­lich gehen die Tes­ter auf die Licht­emp­find­lich­keit ein, der sie bei mini­ma­ler Licht­emp­find­lich­keit (ISO 80) eine außer­or­dent­lich hohe Kan­ten­schär­fe attes­tie­ren. Die leich­te Weich­zeich­nung ab ISO 1600 fällt für Kom­pakt­ka­me­ra erstaun­lich gering aus. Ins­ge­samt kom­men die Tes­ter zum Ergeb­nis, dass die LUMIX DMC-FZ1000 für eine Kame­ra die­ser Klas­se Spit­zen­wer­te erreicht.

Auch die Aus­stat­tung beur­tei­len die Fach­leu­te als sehr gut. Ins­be­son­de­re erwähnt wer­den der hoch­auf­lö­sen­de, elek­tro­ni­sche Sucher, das sehr schar­fe 3‑Zoll gro­ße Dis­play mit viel­sei­ti­ger Schwenk­funk­ti­on sowie wahl­wei­se die manu­el­len PSAM-Modi oder die ins­ge­samt 33 Motiv- und Sze­nen­pro­gram­me zur krea­ti­ven Bild­ge­stal­tung. Laut Tes­ter über­ragt die LUMIX FZ1000 beim Auto­fo­kus alle ande­ren Kom­pakt­ka­me­ras zum Test­zeit­punkt. Die nur 0,18 Sekun­den zum Scharf­stel­len des Motivs sind „rekord­ver­däch­tig“. Auch bei den Seri­en­auf­nah­men mes­sen die Exper­ten mit 9,5 Bil­dern pro Sekun­de sowohl im JPEG- als auch RAW-For­mat einen ver­gleichs­wei­se guten Wert. Zu den weni­gen Kri­tik­punk­ten im Test zählt die Akku-Lauf­zeit, die mit 154 Minu­ten ermit­telt wur­de – damit liegt die LUMIX DMC-FZ1000 aber immer noch „im obe­ren Durch­schnitt“.

Das Test-Gesamt­ur­teil von CHIP lau­tet „sehr gut“ mit 94,7 %.

Digitalkamera.de: Sehr gute Bild­qua­li­tät im Ver­gleich zu Kom­pakt­ka­me­ras

Das Online-Maga­zin Digitalkamera.de hat die LUMIX DMC-FZ1000 am 19. Juni 2014 erst­ma­lig getes­tet und den Test am 13. Janu­ar 2015 aktua­li­siert. Im Ein­zel­test muss­te sich die Brid­ge­ka­me­ra von Pana­so­nic in den Test­dis­zi­pli­nen „Ver­ar­bei­tung“, „Aus­stat­tung“, „Hand­ha­bung“, „Geschwin­dig­keit“ und „Bild­qua­li­tät“ bewei­sen. Beim letz­ten Test­kri­te­ri­um, das mit 50 % in die Gesamt­no­te ein­fließt, hat die LUMIX DMC-FZ1000 sehr gute 96 % erzielt. In aller Aus­führ­lich­keit wid­met sich der Tes­ter den tech­ni­schen Details und den Ergeb­nis­sen in ver­schie­de­nen Auf­nah­me­si­tua­tio­nen.

Als Fazit attes­tie­ren die Exper­ten der Kame­ra eine sehr gute Bild­qua­li­tät im Ver­gleich zu nor­ma­len Kom­pakt­ka­me­ras. Die bemän­gel­ten Schwä­chen beim Kan­ten­kon­trast und der zu kräf­ti­gen Rausch­un­ter­drü­ckung kön­nen das ins­ge­samt sehr gute Test­ergeb­nis nur unwe­sent­lich beein­flus­sen. Die Fach­leu­te schrei­ben, dass die FZ1000 aber nicht nur mit ihrem „guten Aus­stat­tungs­um­fang über­zeu­gen kann, son­dern auch mit ihrer hohen Geschwin­dig­keit“, die man­che DSLR und die Super-Zoom-Kon­kur­renz „alt aus­se­hen lässt“.

Das Test-Gesamt­ur­teil von Digitalkamera.de lau­tet 95 %.