Eigent­lich ver­rich­tet dein Staub­sauger zuver­läs­sig sei­nen Dienst, doch in letz­ter Zeit lässt die Saug­leis­tung immer stär­ker zu wün­schen übrig? Das muss nicht unbe­dingt an einem tech­ni­schen Defekt lie­gen. Viel häu­fi­ger ist dein Gerät ein­fach ver­stopft. UPDATED erklärt, wo der Feh­ler lie­gen kann, und was sich dage­gen tun lässt.

Opti­on 1: Die Staub­sauger­dü­se ist ver­stopft

Dein Staub­sauger saugt zwar noch, das Ergeb­nis bleibt aber merk­lich hin­ter dem zurück, was du eigent­lich von dei­nem Gerät kennst? Dann könn­te die Boden­dü­se ver­stopft sein. Vor allem um die in der Düse ent­hal­te­ne Bors­ten­wal­ze mit Roll­bors­ten wickeln sich leicht Haa­re von Men­schen und Haus­tie­ren. Die behin­dern das Sau­gen mit der Zeit immer stär­ker.

Um das Pro­blem zu besei­ti­gen, sind nur weni­ge Hand­grif­fe nötig. Ent­fer­ne die Boden­dü­se von dei­nem Staub­sauger, indem du sie vom Rohr abziehst. Löse falls mög­lich die Bors­ten­wal­ze aus dem Düsen­kopf. Wie das bei dei­nem Gerät genau funk­tio­niert, ver­rät die Bedie­nungs­an­lei­tung. Meist gibt es dafür einen Knopf oder Ähn­li­ches.

Im nächs­ten Schritt nimmst du eine Sche­re zur Hand, und schnei­dest Fäden, Haa­re und Co. der Wal­zen­län­ge nach vor­sich­tig durch. Alter­na­tiv funk­tio­niert das auch mit einem Naht­auf­tren­ner. Ach­te dabei dar­auf, die Bors­ten­wal­ze nicht zu beschä­di­gen. Ent­fer­ne die auf­ge­schnit­te­nen Haa­re und ande­ren Ver­un­rei­ni­gun­gen nun mit den Fin­gern. Du kannst die Bors­ten­wal­ze auch gut mit dem Rohr dei­nes Staub­saugers absau­gen, um Ver­schmut­zun­gen zu besei­ti­gen.

Set­ze die Bors­ten­wal­ze abschlie­ßend wie­der in die Boden­dü­se ein und befes­ti­ge alles am Staub­sauger­rohr. Dein Staub­sauger soll­te nun wie­der die gewohn­te Saug­leis­tung zei­gen.

Opti­on 2: Der Staub­sauger­schlauch oder das Saug­rohr sind ver­stopft

Ist die Saug­leis­tung dei­nes Staub­saugers nicht nur leicht beein­träch­tigt, son­dern fast gar nicht mehr vor­han­den, kön­nen das Saug­rohr und mög­li­cher­wei­se auch der Schlauch ver­stopft sein. Das pas­siert bei­spiels­wei­se, wenn du etwas grö­ße­re Gegen­stän­de wie Spiel­zeug ein­ge­saugt hast. Aber auch ein­ge­saug­te Feuch­tig­keit kann Ver­stop­fun­gen ver­ur­sa­chen. Ist das der Fall, bil­det sich mit der Zeit eine kleb­ri­ge Mas­se aus Feuch­tig­keit und Schmutz, die das Rohr oder den Schlauch ver­stopft.

Das Saug­rohr über­prü­fen

Löse als Ers­tes das Saug­rohr vom Staub­sauger­schlauch und dem Düsen­kopf. Ein Blick ins Rohr gibt sofort Auf­schluss dar­über, ob die Ver­stop­fung hier sitzt. Nimm gege­be­nen­falls eine klei­ne (Taschen-)Lampe zur Hil­fe. Ist das Saug­rohr ver­stopft, ver­su­che zunächst, Spiel­zeug und Co. mit den Fin­gern zu ent­fer­nen. Geht das nicht, kann ein dün­ner Draht, eine Strick­na­del, ein Ess­stäb­chen oder Ähn­li­ches hel­fen.

Fah­re mit Stäb­chen oder Strick­na­del vor­sich­tig das Rohr von innen ab und ver­su­che, die Ver­stop­fung zu lösen. Schütt­le das Saug­rohr zwi­schen­durch immer mal wie­der, bis der fest­sit­zen­de Schmutz oder Gegen­stand her­aus­fällt. Set­ze am Ende alles wie­der zusam­men.

Den Staub­sauger­schlauch über­prü­fen

Liegt das Pro­blem nicht beim Saug­rohr, soll­test du als Nächs­tes – falls vor­han­den – den Staub­sauger­schlauch über­prü­fen. Löse den Schlauch dafür von Saug­rohr und Kor­pus des Staub­saugers. Meist funk­tio­niert Letz­te­res über einen Klick­me­cha­nis­mus, im Zwei­fel ver­rät dir aber die Bedie­nungs­an­lei­tung, wie es geht.

Lege den Schlauch nun am bes­ten flach und gera­de auf den Boden. Nimm einen lan­gen Holz­stab zur Hand, etwa einen dün­nen Besen­stiel. Ver­su­che, den Stab vor­sich­tig durch den Schlauch zu füh­ren. Manch­mal kann leich­ter Druck nötig sein, um eine Ver­stop­fung zu lösen.

Ist der Schlauch wie­der frei, befes­tigst du ihn am Kor­pus dei­nes Staub­saugers und setzt auch das Saug­rohr wie­der an.

Opti­on 3: Der Fil­ter ist nicht sau­ber

Sind weder Düsen­kopf noch Saug­rohr oder Staub­sauger­schlauch das Pro­blem, kann der Ver­lust der Saug­kraft auch an einem ver­schmutz­ten Fil­ter lie­gen. Wur­de der Fil­ter län­ge­re Zeit nicht gerei­nigt, kön­nen sich hier Staub und Schmutz fest­set­zen. Das ist ganz nor­mal, sorgt aber dafür, dass die Luft im Gerät nicht mehr rich­tig zir­ku­lie­ren kann. Der Staub­sauger saugt dann nur noch mit mini­ma­ler Leis­tung.

Um das Pro­blem zu lösen, soll­test du zunächst kon­trol­lie­ren, wel­che Art von Fil­ter in dei­nem Staub­sauger ver­baut ist.

  • Han­delt es sich um einen beu­tel­lo­sen Staub­sauger? Die­se Model­le haben meist einen Schweb­stoff- oder Zen­tral­fil­ter.
  • Staub­sauger mit Beu­tel besit­zen dage­gen einen Abluft- und Motor­fil­ter. Letz­te­rer sitzt direkt am Motor­ge­häu­se hin­ter einem Plas­tik­git­ter und ver­hin­dert, dass Staub in den Motor ein­dringt.

Wenn du dir unsi­cher bist, fin­dest du die nöti­gen Infor­ma­tio­nen und Rei­ni­gungs­hin­wei­se auch in der Bedie­nungs­an­lei­tung dei­nes Staub­saugers.

Die meis­ten Fil­ter von beu­tel­lo­sen Staub­saugern las­sen sich unter flie­ßen­dem Was­ser aus­wa­schen. Hier soll­te der Fil­ter aller­dings gründ­lich durch­ge­trock­net sein, bevor du ihn wie­der in den Staub­sauger ein­setzt. Abluft- und Motor­fil­ter wer­den dage­gen aus­ge­klopft. Grö­be­re Staub­flu­sen kannst du mit den Fin­gern vom Fil­ter­ge­we­be lösen.

Sind die Fil­ter sehr stark ver­schmutzt oder sogar schon schwarz, soll­test du sie gegen neue aus­tau­schen. Meist wer­den die Fil­ter ein­fach in die Füh­rungs­schlit­ze des Abdeck­git­ters ein­ge­scho­ben und las­sen sich somit leicht aus­wech­seln. Ersatz gibt es in der Dro­ge­rie.

Vor­beu­gen: So ver­stopft der Staub­sauger nicht mehr

Du kannst eini­ges tun, damit dein Staub­sauger erst gar nicht ver­stopft. Vie­le vor­beu­gen­de Hin­wei­se fin­dest du schon in der Bedie­nungs­an­lei­tung. So ist etwa nicht jeder Staub­sauger für jede Art von Schmutz geeig­net. Eini­ge Gerä­te kön­nen Feuch­tig­keit auf­sau­gen, ande­re nicht. Davon abge­se­hen gibt es Staub­sauger, die spe­zi­ell für Haus­tier­hal­ter geeig­net sind und mit Haa­ren und Co. bes­ser klar­kom­men als ande­re, nicht dafür opti­mier­te Model­le.

Zur Sicher­heit kannst du Haa­re und grö­be­ren Schmutz (auch Papier­schnip­sel wie Kon­fet­ti) vor­ab mit einem Besen besei­ti­gen, anstatt alles mit auf­zu­sau­gen. So ver­hed­dert sich die Bors­ten­wal­ze nicht so schnell und auch Rohr und Schlauch blei­ben län­ger frei.

Außer­dem hilft es, dei­nen Staub­sauger regel­mä­ßig zu rei­ni­gen, auch wenn die Saug­kraft (noch) nicht gelit­ten hat. Hier ist es sinn­voll, tat­säch­lich alle ab- und her­aus­nehm­ba­ren Tei­le des Geräts vom Kor­pus zu tren­nen und zu säu­bern. Drei- bis vier­mal im Jahr ist ein guter Richt­wert. Den Staub­sauger­fil­ter soll­test du dage­gen jedes Mal über­prü­fen, wenn du den Staub­beu­tel wech­selst.

Ver­stopf­ten Staub­sauger mit ein­fa­chen Mit­teln wie­der fit machen

Wenn die Saug­leis­tung nach­lässt, weil dein Staub­sauger ver­stopft ist, ist das ärger­lich – aber zum Glück ein meist sehr ein­fach zu behe­ben­des Pro­blem. Mit weni­gen Hand­grif­fen sind Bors­ten­wal­ze, Schlauch und Rohr von Ver­stop­fun­gen befreit und auch der Fil­ter lässt sich ganz ein­fach rei­ni­gen oder aus­tau­schen.

An Hilfs­mit­teln brauchst du in der Regel nicht mehr, als eine Sche­re und ein Holz­stöck­chen, oder einen dün­nen Besen­stiel. Rei­nigst du alle Ein­zel­tei­le dei­nes Staub­saugers schon vor­sorg­lich drei- bis vier­mal im Jahr, kannst du Ver­stop­fun­gen zudem effek­tiv vor­beu­gen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.