Eine Excel-Tabel­le kannst du auf meh­re­re Arten in ein Word-Doku­ment ein­fü­gen. Das geht zum Bei­spiel als neue Tabel­le in Word selbst. Aber auch eine bereits in Excel bestehen­de Tabel­le lässt sich in Word ein­fü­gen, und zwar sowohl mit als auch ohne Ver­knüp­fung zur Ori­gi­nal­da­tei. UPDATED zeigt dir, wie du die unter­schied­li­chen Tabel­len in Word anle­gen und ver­wen­den kannst.

Excel-Tabel­le in Word neu anle­gen

Wenn du eine Excel-Tabel­le in Word nut­zen möch­test, kann es vor­teil­haft sein, die­se auch direkt in Word zu erstel­len. Damit lässt sich die Tabel­le genau wie eine Excel-Tabel­le bear­bei­ten. Zum Bei­spiel kannst du die für Excel typi­schen For­meln nut­zen, was sonst in Word nicht mög­lich ist. Dar­über hin­aus kannst du die Tabel­le schon wäh­rend des Erstel­lens an das gewünsch­te For­mat in Word anpas­sen. Im Fol­gen­den fin­dest du eine Anlei­tung dazu, wie du eine Excel-Tabel­le direkt in Word anlegst.

Hin­weis: Sämt­li­che Anlei­tun­gen in die­sem Rat­ge­ber basie­ren auf der aktu­el­len Word-Ver­si­on 1812:

  1. Öff­ne das Word-Doku­ment, in dem du die Tabel­le ein­fü­gen möch­test.
  2. Set­ze den Cur­sor an die Stel­le, wo die Tabel­le begin­nen soll, und kli­cke auf den Rei­ter Ein­fü­gen.
  3. Gehe zu dem Menü­punkt Tabel­le und kli­cke dort auf den Pfeil nach unten sowie wei­ter auf Excel-Kal­ku­la­ti­ons­ta­bel­le.

Word fügt nun selb­stän­dig eine Excel-Tabel­le ein, die die Brei­te des Doku­ments bis zu den fest­ge­leg­ten Sei­ten­rän­dern aus­nutzt und zehn Zei­len lang ist. Dabei ändert sich die Far­be der Sym­bol­leis­te für den Schnell­zu­griff vom Word-Blau zum typi­schen Excel-Grün, um anzu­zei­gen, dass du dich in der Tabel­le befin­dest.

Um die Tabel­le zu ver­las­sen, kli­cke außer­halb davon dop­pelt in das Word-Doku­ment. Du erkennst an der dann wie­der blau gefärb­ten Sym­bol­leis­te ganz oben, dass du dich im Text­teil des Doku­ments befin­dest. Durch Dop­pel­klick auf die Tabel­le gelangst du wie­der in den Excel-Modus, sodass du die Tabel­le bear­bei­ten kannst.

Excel-Tabel­le in Word bear­bei­ten

Du hast viel­sei­ti­ge Mög­lich­kei­ten für die Bear­bei­tung dei­ner in Word erstell­ten Excel-Tabel­le. So ist es bei­spiels­wei­se mög­lich, eine Zah­len­rei­he von einer ein­ge­ge­be­nen Zahl aus auto­ma­tisch fort­zu­set­zen:

  1. Schrei­be dafür etwas, das eine Zahl ent­hält, in eine Zel­le der Tabel­le – zum Bei­spiel ein Datum oder min­des­tens ein Wort und eine Zahl, mit der eine Num­me­rie­rung begin­nen soll (wie im Bei­spiel unten).
  2. Kli­cke auf die ent­spre­chen­de Zel­le, sodass sie grün umrahmt ist.
  3. Unten rechts im grü­nen Rah­men siehst du ein klei­nes, grü­nes Qua­drat. Bewe­ge die Maus dar­über, bis der Cur­sor zu einem schwar­zen Plus­zei­chen wird.
  4. Kli­cke auf das grü­ne Mini-Qua­drat, hal­te die Maus­tas­te gedrückt und zie­he die Maus anschlie­ßend nach rechts bzw. unten. Das Pro­gramm füllt nun die wei­te­ren Fel­der mit fort­lau­fen­den Zah­len, Daten oder einer Num­me­rie­rung aus – je nach­dem, was in dei­ner Aus­gangs­zel­le steht.

Du kannst in die­ser Tabel­le eben­so die Excel-typi­schen For­meln ver­wen­den. Damit las­sen sich unter ande­rem Sum­men und Mit­tel­wer­te auto­ma­tisch berech­nen oder auch Ver­glei­che erstel­len mit Wenn-Dann-For­meln.

Mit fol­gen­der For­mel erhältst du bei­spiels­wei­se eine ein­fa­che Sum­me von aus­ge­wähl­ten Zah­len einer Spal­te:

  1. Tra­ge in min­des­tens zwei direkt über­ein­an­der­lie­gen­de Zel­len eine Zahl ein. Dabei spielt es kei­ne Rol­le, ob die Zah­len alle gleich oder unter­schied­lich sind, mit Kom­ma oder ohne. Der Ein­fach­heit hal­ber haben wir hier durch­ge­hend die Zahl 100 ver­wen­det.
  2. Kli­cke in eine Zel­le unter der Zah­len­samm­lung, in die­sem Bei­spiel ist es die Zel­le neben Sum­me.
  3. Tra­ge hier =SUMME( ein.
  4. Mar­kie­re anschlie­ßend mit der Maus die Zel­len, in die du zuvor die Zah­len ein­ge­ge­ben hast, indem du die obers­te anwählst, die Maus­tas­te gedrückt hältst und nach unten ziehst, bis du alle gewünsch­ten Zel­len mar­kiert hast.
  5. Been­de anschlie­ßend die For­mel mit einem ) und drü­cke Enter. In dem Feld erscheint dar­auf­hin die Sum­me dei­ner mar­kier­ten Zah­len.

Sta­ti­sche Excel-Tabel­le in Word ein­fü­gen

Eine bestehen­de Excel-Tabel­le lässt sich eben­falls mit wenig Auf­wand in ein Word-Doku­ment inte­grie­ren. Dafür hast du ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten.

Möch­test du eine bereits bestehen­de Tabel­le in Word ein­fü­gen, die du danach nicht mehr zu bear­bei­ten brauchst, kannst du sie als Gra­fik ein­fü­gen. Der Vor­teil dabei ist, dass in der Tabel­le Zah­len bzw. Wör­ter nicht ver­rut­schen kön­nen. Das pas­siert manch­mal, wenn das Word-Doku­ment spä­ter bei­spiels­wei­se mit einer ande­ren Word-Ver­si­on geöff­net wird. Es ist aber auch mög­lich, die Excel-Tabel­le so in Word ein­zu­fü­gen, dass du sie danach pro­blem­los wei­ter bear­bei­ten kannst.

Im Fol­gen­den erklä­ren wir die ein­zel­nen Ein­fü­ge­op­tio­nen von Excel-Tabel­len in Word.

  1. Öff­ne die Tabel­le in Excel und mar­kie­re den Bereich, den du bei Word ein­fü­gen möch­test.
  2. Drü­cke Strg + C, um den mar­kier­ten Bereich zu kopie­ren.
  3. Wechs­le zu Word, set­ze den Cur­sor dort­hin, wo die Excel-Tabel­le ste­hen soll, und drü­cke Strg + V zum Ein­fü­gen.

In einer der Ecken der Tabel­le soll­te dabei ein Sym­bol für die Ein­fü­ge­op­tio­nen auf­tau­chen, das mit dem Text (Strg) ver­se­hen ist. Kli­cke dar­auf, um sämt­li­che Mög­lich­kei­ten zum direk­ten Ein­fü­gen zu sehen.

Die ers­ten bei­den mit dem Mou­se-over-Text Ursprüng­li­che For­ma­tie­rung bei­be­hal­ten (U) und Ziel­for­mat­vor­la­gen ver­wen­den (Z) sowie die letz­te Opti­on Nur den Text über­neh­men (T) ste­hen für Ein­fü­ge­op­tio­nen, bei denen du die Tabel­le im Anschluss wei­ter bear­bei­ten kannst – aller­dings nur mit Word-eige­nen Funk­tio­nen.

Damit ist es bei­spiels­wei­se mög­lich, die Bezeich­nun­gen der Spal­ten und Zei­len zu über­ar­bei­ten. Aber auch die Spal­ten­brei­te bzw. die Posi­tio­nie­rung oder Far­be und Grö­ße des Tex­tes lässt sich nach­träg­lich ändern. Die für Excel typi­schen For­meln zu nut­zen oder Bezü­ge inner­halb des Doku­ments nach­träg­lich zu ändern, ist mit den genann­ten Ein­fü­ge­op­tio­nen aller­dings nicht mög­lich.

Dafür ist es nötig, dass du eine dyna­mi­sche Tabel­le in Word ein­fügst, die mit der Ori­gi­nal­da­tei ver­bun­den ist. Das geht über die Ein­fü­ge­op­tio­nen Ver­knüp­fen und ursprüng­li­che For­ma­tie­rung bei­be­hal­ten (F) und Ver­knüp­fen und Ziel­for­mat­vor­la­gen ver­wen­den (L). Wie das genau funk­tio­niert, liest du im fol­gen­den Kapi­tel.

Wenn du Gra­fik (A) aus­wählst, wird nur ein Bild der Tabel­le ein­ge­fügt, das du nicht wei­ter bear­bei­ten kannst.

Dyna­mi­sche Tabel­le aus Excel in Word inte­grie­ren

Die­se Art der Excel-Tabel­le in Word greift stän­dig auf die Daten der Ori­gi­nal­da­tei zu. Des­halb heißt sie auch “ver­knüpf­te Tabel­le”. Der Vor­teil: Ändert sich in der Excel-Datei etwas, passt sich auch die in Word ein­ge­füg­te Tabel­le an. Die­se Art des Ein­fü­gens eig­net sich daher beson­ders für Tabel­len, die fort­lau­fen­de Pro­zes­se abbil­den oder bei denen regel­mä­ßi­ge Aktua­li­sie­run­gen anste­hen. Eine sol­che ver­knüpf­te Tabel­le aus Excel kannst du auf zwei Arten in Word ein­fü­gen:

  • als Excel-Tabel­le: Sie kann in Word nicht bear­bei­tet wer­den, syn­chro­ni­siert sich bei Ände­run­gen in der ursprüng­li­chen Excel-Tabel­le jedoch auto­ma­tisch mit der Ori­gi­nal­da­tei.
  • als Word-Tabel­le: Sie lässt sich auch in Word bear­bei­ten, syn­chro­ni­siert sich jedoch ledig­lich beim Öff­nen des Word-Doku­ments oder durch manu­el­les Aus­lö­sen mit der Ori­gi­nal­da­tei. Beach­te: Die Syn­chro­ni­sa­ti­on ist eine Ein­bahn­stra­ße. Ände­run­gen in Word über­tra­gen sich nicht auf die Excel-Datei.
Auch lesens­wert
Micro­soft Word: So passt du Schrif­ten und Tex­te an

Ver­knüpf­te Tabel­le als Excel-Tabel­le ein­fü­gen

  1. Mar­kie­re die Tabel­le in Excel und drü­cke Strg + C.
  2. Gehe zu Word und set­ze den Cur­sor an die Stel­le, wo die Tabel­le ein­ge­fügt wer­den soll.
  3. Kli­cke auf den Rei­ter Start und dann (ganz links) auf den Pfeil unter Ein­fü­gen > Inhal­te ein­fü­gen.
  4. Ein Fens­ter öff­net sich. Wäh­le dar­in auf der lin­ken Sei­te Ver­knüp­fung ein­fü­gen an und kli­cke unter Als: auf Micro­soft Excel-Arbeits­map­pe-Objekt.
  5. Bestä­ti­ge die Aus­wahl mit einem Klick auf OK. In Word kannst du nun ledig­lich die Grö­ße der Tabel­le ändern – wei­te­re Anpas­sun­gen nimmst du über die Ori­gi­nal­da­tei in Excel vor.

Ver­knüpf­te Tabel­le als Word-Tabel­le ein­fü­gen

  1. Mar­kie­re in Excel die Tabel­le oder den Teil der Tabel­le, den du bei Word ein­fü­gen möch­test. Drü­cke Strg + C, um den mar­kier­ten Bereich zu kopie­ren.
  2. Gehe zu Word und set­ze den Cur­sor an die Stel­le, an der die Tabel­le ein­ge­fügt wer­den soll, und drü­cke Strg + V.
  3. Die Tabel­le erscheint nun im Word-Doku­ment. Kli­cke auf das Sym­bol für Ein­fü­ge­op­tio­nen, das in einer Ecke neben der Tabel­le auf­taucht und mit (Strg) gekenn­zeich­net ist.
  4. Wäh­le im Auf­klapp­me­nü die drit­te Opti­on von links mit dem Mou­se-over-Text Ver­knüp­fen und ursprüng­li­che For­ma­tie­rung bei­be­hal­ten (F), wenn du das Aus­se­hen der Tabel­le aus Excel über­neh­men möch­test. Willst du das Aus­se­hen der Tabel­le an die Word-Vor­la­gen anpas­sen, wäh­le die vier­te Opti­on von links (Ver­knüp­fen und Ziel­for­mat­vor­la­gen ver­wen­den (L)). Bei­de Optio­nen fügen eine Tabel­le ein, die mit den Daten im Excel-Doku­ment ver­knüpft ist.

Wie in Word-Tabel­le die Ver­knüp­fung zu Excel manu­ell aktua­li­sie­ren?

Jedes Mal, wenn du das Word-Doku­ment öff­nest, fragt dich das Pro­gramm, ob bestehen­de Ver­knüp­fun­gen in dem Doku­ment aktua­li­siert wer­den sol­len. Mit einem Kli­cke auf Ja star­test du die Aktua­li­sie­rung.

Möch­test du die Ver­knüp­fung manu­ell aktua­li­sie­ren, ist das eben­falls mit weni­gen Klicks mög­lich: Dafür gehst du ein­fach mit einem Rechtsklick in die bei Word ein­ge­füg­te Tabel­le und klickst anschlie­ßend auf Ver­knüp­fun­gen aktua­li­sie­ren. Nun soll­ten aktu­el­le Ände­run­gen aus der Excel-Tabel­le über­nom­men wer­den.

Auch lesens­wert
Goog­le Tabel­len: Anlei­tung für Anfän­ger

Excel-Tabel­len fle­xi­bel und schnell in Word-Doku­men­te ein­fü­gen

Das Ein­fü­gen einer bestehen­den Excel-Tabel­le in ein Word-Doku­ment gelingt mit weni­gen Klicks. Dabei kannst du zwi­schen Tabel­len ohne und mit Ver­knüp­fung zur Ori­gi­nal­da­tei wäh­len oder die Tabel­le auch ein­fach als Gra­fik ein­fü­gen. Dar­über hin­aus ist es mög­lich, direkt in Word eine neue Excel-Tabel­le zu erstel­len. Der Vor­teil: Nur bei die­ser Tabel­le ste­hen dir direkt in Word sämt­li­che Bear­bei­tungs­op­tio­nen aus Excel zur Ver­fü­gung.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.