Smartphones

You­Tube bringt Live­stream-Funk­ti­on für Top-User

Erfolgreiche YouTuber können ihre Fans jetzt live an ihren Abenteuern teilhaben lassen.

Ganz neu sind Live­streams auf You­Tube nicht. Schon seit 2011 kom­men ein­zel­ne Clips live auf den Bild­schirm. Im US-Prä­si­dent­schafts­wahl­kampf 2016 waren zum Bei­spiel die Debat­ten der Kan­di­da­ten live auf dem Kanal zu sehen. Nun will das Video­por­tal allen You­Tubern die Mög­lich­keit zum Strea­men bieten.

Zum Start sind es zunächst die Autoren mit mehr als 10.000 Abon­nen­ten, die Live­streams anbie­ten kön­nen, schreibt You­Tube in sei­nem offi­zi­el­len Blog. Das sei­en immer­hin eini­ge Hun­dert­tau­send User. Alle ande­ren You­Tuber müs­sen sich dage­gen noch etwas gedul­den, bis auch sie live und unge­fil­tert zei­gen kön­nen, was sie drauf haben. Ein genau­es Datum gab das Goog­le-Toch­ter­un­ter­neh­men aber noch nicht bekannt.

Schon seit rund einem hal­ben Jahr wur­de die neue Funk­ti­on bereits mit eini­gen hand­ver­le­se­nen Teil­neh­mern getes­tet, jetzt hält sie Ein­zug auf iOS und Android. Für einen Live­stream müs­sen die frei­ge­schal­te­ten Autoren ledig­lich beim Smart­pho­ne oder Tablet wie üblich auf das Kame­ra­sym­bol tip­pen, Titel ein­ge­ben, das zuge­las­se­ne Publi­kum wäh­len, das Vor­schau­bild anfer­ti­gen und schon kann es los­ge­hen. Die Live-Clips sind wie alle ande­ren Vide­os über die Suche oder Emp­feh­lun­gen auf­ruf­bar, außer­dem rich­tet You­Tube einen sepa­ra­ten Bereich dafür ein.

Zum Live­stream bringt You­Tube auch den Super Chat

Und der Live-Chat? Der kann optio­nal zuge­schal­tet wer­den und wur­de den Anfor­de­run­gen von Mobil­ge­rä­ten ange­passt. Zudem erhal­ten You­Tuber mit der Funk­ti­on “Super Chat” eine neue Mög­lich­keit zum Geld­ver­die­nen. Wer sei­nen Kom­men­tar so wich­tig, wit­zig oder unver­zicht­bar hält, dass die­ser nicht von den ande­ren Kom­men­ta­ren ver­drängt wer­den soll, kann ihm für fünf Stun­den einen der Plät­ze an der Son­ne sichern, sprich im obe­ren Bereich des Chats. Zusätz­lich wer­den die Kom­men­ta­re farb­lich mar­kiert, um noch mehr Auf­merk­sam­keit zu erre­gen. Für den Spit­zen­platz wird aller­dings eine Gebühr fällig.

Auf einem Clip zeigt You­Tuber Alex Wasa­bi schon ein­mal den neu­en Livestream:

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!