© 2017 picute alliance /empics
PCs

Wie Goog­le: Auch Micro­soft bas­telt an Hybrid-Sys­tem “Andro­me­da”

Microsoft will die Oberflächen von Windows 10 vereinheitlichen.

Der Code­na­me Andro­me­da ist schon län­ger bekannt, nur was sich genau hin­ter dem Micro­soft-Pro­jekt ver­birgt, war bis­her noch unklar. Nun kam her­aus, dass der Soft­ware­her­stel­ler eine Ver­ein­heit­li­chung der Ober­flä­chen plant, die wohl erheb­li­che Aus­wir­kun­gen auf Win­dows 10 Mobi­le haben wird.

Wie “mspower­u­ser” berich­tet, soll sich die Benut­zer­ober­flä­che künf­tig an die Grö­ße des jewei­li­gen Bild­schir­mes anpas­sen. Bis­her wei­chen die Ober­flä­chen von Win­dows 10 Mobi­le und Win­dows 10 deut­lich von­ein­an­der ab. In Zukunft soll das Pro­jekt Andro­me­da dafür sor­gen, unter­schied­li­che Inter­face-Vari­an­ten zu vereinen.

Micro­soft will damit die Con­ti­nu­um-Funk­ti­on von Win­dows 10 für Smart­pho­nes ver­bes­sern. Hin­ter die­ser Funk­ti­on ver­birgt sich die Mög­lich­keit, das mobi­le End­ge­rät mit einem exter­nen Bild­schirm zu ver­bin­den, sodass ein Desk­top-PC ent­steht, auf dem Uni­ver­sal-Apps wie Out­look oder Power­point laufen.

Durch Andro­me­da soll es dann zum Bei­spiel mög­lich sein, auf dem Smart­pho­ne mit meh­re­ren Fens­tern zu inter­agie­ren und opti­ma­ler­wei­se die glei­chen Arbeits­be­din­gun­gen zu schaf­fen wie auf einem PC oder einem Tablet. Auch eine ech­te Tas­kleis­te wird erwartet.

Von offi­zi­el­ler Sei­te ließ Micro­soft bis­her noch nichts zum Pro­jekt Andro­me­da ver­lau­ten, doch Insi­der gehen davon aus, dass dies im Mai auf der BUILD-Enwick­ler­kon­fe­renz in Seat­tle gesche­hen wird, berich­tet “news.softpedia.com”. Vor­aus­sicht­lich im April steht jedoch zunächst das “Creators Update” für Win­dows 10 an, das vor allem die Pri­vat­sphä­re-Ein­stel­lun­gen des Betriebs­sys­tems ver­bes­sern soll. Frü­hes­tens mit dem Red­stone-3-Update im wei­te­ren Ver­lauf des Jah­res könn­te Andro­me­da also zum Zuge kommen.

Auch Goog­le arbei­tet an einem Andromeda

Soll­ten Sie Andro­me­da bis­her mit Goog­le in Ver­bin­dung gebracht haben, so täuscht Sie Ihr Erin­ne­rungs­ver­mö­gen nicht: Auch der Such­ma­schi­nen-Gigant will Ende 2017 unter die­sem Namen ein ein­heit­li­ches Betriebs­sys­tem für Smart­pho­nes, Lap­tops und Tablets einführen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!