Smartphones

„The Magic Order“: Net­flix macht ers­ten Comic

Erstes Comic-Projekt von Netflix startet: Olivier Coipel ist für das Artwork zuständig.

Ein Strea­ming-Dienst­leis­ter macht jetzt in hand­li­chen Bil­der­ge­schich­ten: Net­flix ers­ter Comic heißt „The Magic Order“. Das Werk von Mark Mil­lar und Oli­vi­er Coi­pel wird sowohl digi­tal als auch in Print­form erhält­lich sein.

Net­flix Pre­mie­re-Comic trägt den Titel „The Magic Order“. Es stammt von Autor Mark Mil­lar und ent­steht in Zusam­men­ar­beit mit dem Illus­tra­tor Oli­vi­er Coi­pel. In einem von Net­flix ver­öf­fent­lich­ten State­ment lässt Mil­lar wis­sen: „Mit unse­rem ers­ten Buch für Net­flix woll­ten wir etwas Beson­de­res schrei­ben und hier ist es.“ Der erfolgs­ver­wöhn­te Comi­c­au­tor fügt hin­zu: „Ich lie­be düs­te­re Fan­ta­sy, für so etwas gibt es eine gro­ße Marktlücke.“

Per Twit­ter hat Mil­lar bereits eine ers­te Kost­pro­be ver­öf­fent­licht, die in Sachen Style und Umset­zung tief bli­cken lässt:

Laut dem Strea­ming­dienst wer­den magi­sche Ele­men­te einen wich­ti­gen Teil der Sto­ry aus­ma­chen: „Magie trifft auf Gangs­ter“, beschreibt Net­flix den Inhalt des Comics. Es hand­le von fünf Magi­er-Fami­li­en, die im Hin­ter­grund die Welt davor beschüt­zen, von dunk­len Mäch­ten über­rannt zu wer­den. Ent­spre­chend füh­ren die Prot­ago­nis­ten tags­über ein unauf­fäl­li­ges Leben unter nor­ma­len Men­schen; wird es Nacht, gilt es, einen erbit­ter­ten Krieg gegen das Böse auszufechten.

„Comic first“-Strategie, um spä­te­re TV- und Film-Umset­zung zu pushen?

Im August 2017 hat­te Net­flix den Kauf des von Frank Mil­lar und sei­ner Frau geführ­ten Comic­ver­lags Mil­lar­world ver­mel­det. Der Ver­lag hat bereits rie­si­ge Comic­er­fol­ge wie „Kick-Ass“ oder „King­s­man“ vor­zu­wei­sen, bei­de die­ser Pro­jek­te wur­den ver­filmt. Der Strea­ming-Anbie­ter will sich mit dem Zukauf fri­scher Comic­in­hal­te für die Zukunft wapp­nen, da der Lizenz­ertrag mit Dis­ney ausläuft.

Dass nun zunächst ein Comic als Digi­tal- und Print­werk vor einer TV- oder Film-Umset­zung erscheint, mag etwas über­ra­schend kom­men, dürf­te aber Teil einer Stra­te­gie sein. Net­flix könn­te so eine brei­te Basis an Inter­es­se und Fans her­an­bil­den, die einen guten Nähr­bo­den für die spä­te­re Stream­m­edi­en-Umset­zung bedeu­te­ten. Dass ein bestehen­der Comic-Kult den Erfolg eines fil­mi­schen Trans­fers gehö­rig ankur­beln kann, haben Bei­spiel wie „The Wal­king Dead“ längst bewiesen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!