© 2017 Nintendo
Spielekonsolen

Nin­ten­do: Retro-Kon­so­le kehrt zurück + ers­tes Switch-Unboxing

Die NES-Mini war für Nintendo ein Riesenerfolg – den die Japaner mit einer SNES-Mini wiederholen wollen?

Wie­der­holt sich Geschich­te? Nin­ten­do hat­te mit der Wie­der­auf­la­ge sei­nes NES-Mini einen rie­si­gen Hit gelan­det. Jetzt könn­ten die Japa­ner das Glei­che mit einer Retro-Aus­ga­be ihres erfolg­rei­chen Super Nin­ten­do Enter­tain­ment Sys­tems (SNES) ver­su­chen. Gleich­zei­tig gibt es Hin­wei­se dar­auf, dass Nin­ten­do bei der Switch einem lang geheg­ten Kun­den­wunsch nachkommt.

Über Mona­te war die NES-Mini immer wie­der aus­ver­kauft gewe­sen, die Retro-Kon­so­le begeis­ter­te Fans in aller Welt. Klar, dass schnell Gerüch­te auf­ka­men, Nin­ten­do wol­le die­sen Erfolg wie­der­ho­len und auch sein Super Nin­ten­do Enter­tain­ment Sys­tem (SNES) als Mini-Ver­si­on mit inte­grier­ten Spie­len her­aus­brin­gen. In Japan war schon im ver­gan­ge­nen Jahr ein ent­spre­chen­der Mar­ken­schutz­an­trag für ein Super Fami­con auf­ge­taucht, wie das SNES einst in Nin­ten­dos Hei­mat hieß.

Nun erhal­ten die Gerüch­te neue Nah­rung. Denn auch beim Amt der Euro­päi­schen Uni­on für geis­ti­ges Eigen­tum ist ein Antrag auf den Mar­ken­schutz für die alte Erfolgs-Kon­so­le ein­ge­gan­gen, berich­tet Gamo­na. Dar­auf zu sehen: ein SNES-Con­trol­ler in abge­wan­del­ter Form. Dazu pas­send ver­mel­de­ten zwei Händ­ler laut Giga, ihnen sei bei einer Nach­be­stel­lung der NES-Mini mit­ge­teilt wor­den, dass Nin­ten­do nach einer letz­ten Lie­fe­rung im April die Pro­duk­ti­on ein­stel­len will. Um den Weg frei­zu­ma­chen für die SNES-Mini?

Nin­ten­do gestat­tet offen­bar Mehr­fach-Down­loads bei der Nin­ten­do Switch

Nach vor­ne statt zurück schaut Nin­ten­do mit sei­ner neu­en Kon­so­le Nin­ten­do Switch. Von der wur­den laut Caschys Blog eini­ge Exem­pla­re zu früh aus­ge­lie­fert, wohin­ge­gen Nin­ten­do laut IGN von “Dieb­stahl” spricht. In jedem Fall nutz­ten die Besit­zer die Kon­so­le für ein ers­tes Unboxing-Video. Noch inter­es­san­ter ist aber ein Hin­weis in der Betriebs­an­lei­tung, dass digi­ta­le Käu­fe wohl nicht mehr an die Hard­ware gebun­den sind. Bis­lang muss­ten Nin­ten­do-Gamer ein Spiel ein zwei­tes Mal kau­fen, wenn die Kon­so­le kaputt gegan­gen und durch eine neue ersetzt wor­den war. Jetzt kann man offen­bar end­lich mit dem sel­ben Kon­to ein gekauf­tes Spiel gege­be­nen­falls ein zwei­tes Mal her­un­ter­la­den – so wie es bei der Play­Sta­ti­on und der Xbox längst üblich ist.

Das Unboxing-Video der Nin­ten­do Switch:

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!