© 2017 picture alliance/ AP Photo
Smartphones

Net­flix Android: Down­load nun auch auf SD-Kar­te möglich

Die überarbeitete Netflix-App erlaubt jetzt auch das Speichern auf SD-Karte.

Der Spei­cher eines Smart­pho­nes oder Tablets ist schnell erschöpft, wenn Seri­en oder gan­ze Fil­me her­un­ter­ge­la­den wer­den. Der Strea­ming-Dienst Net­flix hat auf die­ses Pro­blem nun reagiert und erlaubt es Android-Nut­zern fort­an, Fil­me oder Seri­en auf SD-Kar­te zu speichern.

Erst Ende Novem­ber 2016 hat­te Net­flix sei­nen Nut­zern die Mög­lich­keit zur Off­line-Nut­zung ein­ge­räumt. Wer in der App auf den Down­load-But­ton drückt, kann aus­ge­wähl­te Inhal­te dann her­un­ter­la­den und off­line anschau­en. Bis dahin war eine akti­ve Inter­net­ver­bin­dung zwin­gen­de Vor­aus­set­zung für den Kon­sum von Seri­en oder Filmen.

Nun steht im Goog­le Play Store eine über­ar­bei­te­te App zur Ver­fü­gung, die dem Nut­zer die Aus­wahl der Spei­cher­or­tes für her­un­ter­ge­la­de­ne Datei­en erlaubt: inter­ner Spei­cher oder SD-Kar­te. Neue­re Han­dys oder auch Tablets haben in der Regel einen Slot, der für die Spei­cher­er­wei­te­rung gedacht ist.

Damit ist es nun pro­blem­los mög­lich, sich meh­re­re Fol­gen einer Serie trotz gerin­gen Spei­chers auf ein­mal her­un­ter­zu­la­den, um bei­spiels­wei­se einen lan­gen Flug ohne Zugang zu schnel­lem WLAN zu über­brü­cken. Net­flix hat mit die­ser Maß­nah­me nach­ge­zo­gen, denn Kon­kur­rent Ama­zon Video räumt sei­nen Kun­den die­se Mög­lich­keit schon seit Län­ge­rem ein.

Net­flix hat Limits festgelegt

Wie gizbot.com unter Beru­fung auf Eng­ad­get berich­tet, hat Net­flix aller­dings Beschrän­kun­gen fest­ge­legt, sodass nicht unbe­grenzt vie­le SD-Kar­ten auf ein­mal mit Inhal­ten bespielt wer­den kön­nen. Auch ste­hen die her­un­ter­ge­la­de­nen Seri­en oder Fil­me nur für eine gewis­se Zeit zur Ver­fü­gung. Zudem soll es nicht mög­lich sein, die SD-Kar­ten zum Abspie­len der Inhal­te in belie­big vie­len Gerä­ten ein­zu­set­zen, son­dern nur in dem Smart­pho­ne oder Tablet, mit dem auch der Down­load vor­ge­nom­men wurde.

Durch das Update der Net­flix-App sol­len dar­über hin­aus noch eini­ge Feh­ler beho­ben wor­den sein.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!