Smartphones

Mit Sam­sungs Gear VR und Indoor Sky­di­ving auf belieb­te Orte der Welt hinabstürzen

Virtual Reality und Indoor Skydiving: die ideale Freizeitbeschäftigung für Reisemuffel auf der Suche nach einem Adrenalinkick?

Wer woll­te nicht schon immer mal wis­sen, wie es sich anfühlt, an den inter­es­san­tes­ten Orten im frei­en Fall Rich­tung Erd­bo­den zu stür­zen? Aber extra nach Dubai, Hawaii und Co. flie­gen, um dort wie­der in ein Flug­zeug zu stei­gen, ist des Guten dann doch etwas viel. Von der Vor­stel­lung mal ganz abge­se­hen, der Fall­schirm könn­te sich womög­lich doch nicht öff­nen. Dann könn­te das Indoor Sky­di­ve im nie­der­län­di­schen Roo­send­aal genau das Rich­ti­ge für Adre­na­lin­jun­kies ohne über­bor­den­de Risi­ko­be­reit­schaft sein.

Die Kom­bi­na­ti­on aus Vir­tu­al Rea­li­ty Equip­ment und Indoor Sky­di­ving Ange­bot macht’s mög­lich. Dahin­ter steckt nie­mand Gerin­ge­res als eines der welt­weit füh­ren­den Unter­neh­men im Bereich der Unter­hal­tungs­elek­tro­nik – der süd­ko­rea­ni­sche Elek­tronik­rie­se Samsung.

Sam­sung koope­riert mit loka­lem Anbieter

Sam­sung hat dazu das ers­te Indoor-Sky­di­ving-Zen­trum im Bene­lux-Raum als Part­ner mit ins Boot geholt, wie Sam­Mo­bi­le berich­tet. Das Zusam­men­spiel aus vir­tu­el­ler Rea­li­tät und der spe­zi­el­len Anla­ge in Roo­send­aal ermög­licht es Besu­chern an diver­sen inter­es­san­ten Orten der Welt aus einem Flug­zeug zu sprin­gen und in atem­be­rau­ben­dem Tem­po dem Boden ent­ge­gen zu stür­zen – zumin­dest gefühlt.

Und so funktioniert’s: Nut­zer müs­sen neben dem obli­ga­to­ri­schen Helm ledig­lich Sam­sungs Vir­tu­al-Rea­li­ty-Head­set anle­gen, sich für einen Wunschort ent­schei­den und den Schritt in den säu­len­ar­tig auf­ge­bau­ten Wind­tun­nel des Indoor-Sky­di­ving-Zen­trums wagen. Die Instruk­to­ren küm­mern sich dann um den Rest, etwa dar­um, dass der rich­ti­ge 360-Grad-Clip abge­spielt wird und sich nie­mand plötz­lich 3.800 Meter ober­halb von San Die­go wie­der­fin­det, wenn er doch eigent­lich Dubai aus­ge­wählt hatte.

Einen guten Ein­druck davon, wie das Gan­ze dann aus­sieht, ver­mit­telt das fol­gen­de Video des Anla­gen-Betrei­bers in Roosendaal.

Sam­sung setzt auf Wer­be­ef­fekt für Gear VR

Für den Welt­kon­zern Sam­sung dürf­ten bei der Part­ner­schaft weni­ger direk­te wirt­schaft­li­che Zie­le im Vor­der­grund ste­hen. Statt­des­sen liegt der Fokus wohl ein­deu­tig auf dem erhoff­ten Mar­ke­ting­ef­fekt. Ins­be­son­de­re das eige­ne VR-Port­fo­lio kann mit der­ar­tig medi­en­wirk­sa­men Initia­ti­ven zwei­fel­los gut bewor­ben werden.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!