Das Hua­wei Mate 30 Lite ist erst­mals auf Fotos zu sehen. Anschei­nend sieht das Gerät dem Mate 20 zum Ver­wech­seln ähn­lich. Zumin­dest von hin­ten fällt es schwer, die bei­den Smart­pho­nes aus­ein­an­der­zu­hal­ten.

Die Fotos im ers­ten Tweet in die­sem Arti­kel sol­len das Nova 5i Pro zei­gen. Hier­zu­lan­de wird das Smart­pho­ne aller Vor­aus­sicht nach als Hua­wei Mate 30 Lite erschei­nen. Sowohl Struk­tur und Far­be der Rück­sei­te erin­nern stark an das Mate 20. Das Glei­che gilt für das qua­dra­ti­sche Design der Haupt­ka­me­ra.

Einen ent­schei­den­den Unter­schied scheint es den­noch zu geben: Statt einer Trip­le-Kame­ra trägt das Hua­wei Mate 30 Lite offen­bar gleich vier Lin­sen auf der Rück­sei­te. Um Platz für das vier­te Objek­tiv zu schaf­fen, hat der Her­stel­ler den LED-Blitz offen­sicht­lich umpo­si­tio­niert. Er befin­det sich nun rechts neben dem Kame­ra-Qua­drat.

Hua­wei Mate 30 Lite mit Punch-Hole-Dis­play?

Der Fin­ger­ab­druck­sen­sor sitzt wie­der­um wie beim Mate 20 unter­halb der Kame­ra. Dem­nach hat sich der Her­stel­ler also dage­gen ent­schie­den, den Sen­sor im Bild­schirm unter­zu­brin­gen. Apro­pos Bild­schirm: Auch die­ser ist auf den Fotos zu sehen. Sie zei­gen ein soge­nann­tes Punch-Hole-Dis­play. Das bedeu­tet, dass die Front­ka­me­ra des Hua­wei Mate 30 Lite wohl hin­ter einem klei­nen Loch im Bild­schirm sitzt. Dadurch wür­de mehr Platz für die eigent­li­che Bild­flä­che blei­ben. Denn die platz­spa­ren­de Unter­brin­gung der Front­ka­me­ra ermög­licht es, die Dis­play-Rän­der zu mini­mie­ren.

Am Ende die­ses Arti­kels fin­det ihr einen wei­te­ren Tweet, der Ren­der­bil­der zum Hua­wei Mate 30 Lite beinhal­tet. Die­se stam­men von der TENAA: Neben dem Bild­ma­te­ri­al hat die chi­ne­si­sche Zer­ti­fi­zie­rungs­be­hör­de auch Details zur Aus­stat­tung ver­öf­fent­licht: Als Antrieb soll dem Mate 30 Lite der Mit­tel­klas­se-Chip­satz Kirin 810 die­nen. Ihm zur Sei­te ste­hen angeb­lich 8 GB RAM. An inter­nem Spei­cher brin­ge das Smart­pho­ne wahl­wei­se 128 oder 256 GB mit. Durch­ge­si­cker­tem Mar­ke­ting-Mate­ri­al zufol­ge löse die Vier­fach-Kame­ra mit 48 MP auf, das Front­ob­jek­tiv mit 32 MP. Zudem soll der Akku eine üppi­ge Kapa­zi­tät von 4000 mAh bie­ten.