© 2017 picture alliance / PIXSELL
Smartphones

Gmail: Update bringt end­lich Links in die Inbox

Google stattet sein E-Mail-Programm mit einem praktischen Update aus: Gmail erhält Links für Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Wenn bis­lang eine Adres­se, Tele­fon­num­mer oder E‑Mail-Adres­se im Gmail-Post­ein­gang lan­de­te, muss­te sie zunächst kopiert wer­den. Dann muss­te eine wei­te­re App geöff­net wer­den, etwa die Kar­ten-App, um dort die kopier­te Adres­se ein­zu­fü­gen und sich schließ­lich den Weg anzei­gen zu las­sen. Ziem­lich umständ­lich also. Mit einem Update ver­ein­facht Goog­le dies nun: Gmail erhält direk­te Links zum Anklicken.

Man­che Din­ge sind so ein­fach und logisch, dass man sich hin­ter­her fragt, war­um man so lan­ge dar­auf war­ten muss­te. Die Links in Goo­g­les Mail­pro­gramm gehö­ren da defi­ni­tiv dazu. Wer bis­lang etwa eine Tele­fon­num­mer per E‑Mail zuge­schickt bekom­men hat­te, muss­te die Zah­len ent­we­der in sei­nem Kurz­zeit­ge­dächt­nis spei­chern oder sie mar­kie­ren und kopie­ren. Dann muss­te die Tele­fon-App geöff­net wer­den und die Tele­fon­num­mer ent­we­der über den Zif­fern­block ein­ge­ge­ben oder hin­ein­ko­piert werden.

Was jeden­falls nicht ging: Ein­fach auf die Num­mer kli­cken und direkt mit dem Gegen­über ver­bun­den wer­den. Nun ver­wan­delt Goog­le end­lich Tele­fon­num­mern, Adres­sen und E‑Mail-Adres­sen in Links. Ein Klick oder Fin­ger­tipp genügt dann und die jeweils benö­tig­te App öff­net sich auto­ma­tisch und tätigt ent­we­der einen Anruf, zeigt eine Weg­be­schrei­bung an oder lässt den Nut­zer eine E‑Mail verfassen.

Roll­out der neu­en Funk­ti­on erfolgt bin­nen drei Tagen

Auf sei­ner offi­zi­el­len News­feed-Sei­te G Suite erklärt Goog­le die Neue­run­gen noch ein­mal ganz aus­führ­lich. Begon­nen hat der Roll­out des Fea­tures bereits ges­tern. Es kann laut Goog­le aber bis zu drei Tage dau­ern, bis alle Nut­zer die neue Funk­ti­on voll­stän­dig ange­zeigt bekom­men. Die Link-Ein­bin­dung wird für alle Gmail-Apps und Inbox von Gmail auf Android, iOS und den Web-Brow­sern ver­füg­bar sein.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!