© 2017 2nix/Fotolia
Smartphones

Face­book tes­tet Sto­ries-Funk­ti­on nun auch in sei­ner App

Facebook, Instagram oder Snapchat? Was zur Lieblingsapp wird, ist Geschmackssache – die Funktionen unterscheiden sich kaum noch.

Eine Unbe­kann­te ist die neue Funk­ti­on sicher­lich nicht – “Sto­ries” lässt schon bei Insta­gram und Snap­chat alle Welt auf Schritt und Tritt am eige­nen Leben teil­ha­ben. Nun inte­griert auch die Face­book-App das Fea­ture. Vor­erst aller­dings nur in Irland.

Das Prin­zip ist denk­bar ein­fach: Fotos und kur­ze Vide­os kön­nen in einen sepa­ra­ten Sto­ry-Stream gela­den und auf die­se Wei­se mit Freun­den und Fol­lo­wern geteilt wer­den. Nach 24 Stun­den wer­den die jewei­li­gen Inhal­te wie­der gelöscht. Stellt jemand genü­gend Mate­ri­al aus sei­nem Leben bereit, bekommt der Zuschau­er so das Gefühl, bei allem “live” dabei gewe­sen zu sein. Ein gutes Kon­zept? Defi­ni­tiv! Dach­te sich schon Snap­chat, als es die Funk­ti­on im Jah­re 2013 ein­führ­te. Face­book über­nahm das Fea­ture im ver­gan­ge­nen August zunächst nur für Töch­ter­chen Insta­gram – nun wird die belieb­te Funk­ti­on auch für die Face­book-App getes­tet, wie der Busi­ness Insi­der unter Beru­fung auf einen Face­book-Spre­cher berichtet.

Sto­ries-Funk­ti­on boomt – egal in wel­cher App

Dass Face­book die ver­meint­lich neue Funk­ti­on für Insta­gram nur kopiert hat, stört die Fans ganz und gar nicht. Täg­lich nut­zen etwa 150 Mil­lio­nen Men­schen die­ses Fea­ture auf Insta­gram. Face­book selbst ver­zeich­net sogar noch mehr User. So wird es wohl auch nicht lan­ge dau­ern, bis “Sto­ries” auf der Face­book-App min­des­tens eben­so vie­le Anhän­ger fin­det wie bei Instagram.

Den Fans wird es aller­dings auch leicht gemacht: Eine Umge­wöh­nung ist nicht erfor­der­lich, denn “Sto­ries” wird in der Face­book-App wohl fast genau­so aus­se­hen wie auf Insta­gram. Die “Sto­ries” selbst tau­chen ganz oben in der App auf den Logen­plät­zen auf. In der Time­li­ne oder dem News­feed erschei­nen die Bil­der und Vide­os dann nicht noch zusätz­lich. Zunächst wird die Funk­ti­on nur in Irland getes­tet, wann es das ent­spre­chen­de Update in Deutsch­land geben wird, steht noch nicht fest.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!