Retro ist in. Das beweisen die Erfolge des Retro-Boy oder der Nin­ten­do-Kon­sole NES mini. Jet­zt bringt ein­er der Gam­ing-Pio­niere seine eige­nen Top-Spiele gebün­delt auf ein­er Kon­sole zurück: Atari. Ein kurz­er offizieller Clip und aufge­tauchte Fotos zeigen, was die Fans erwartet.

Ehrfürchtig fährt der Kam­er­ablick über die Lamellen ent­lang, dann an der edlen Hol­zleiste, bis das Logo erscheint, das in den 1970er- und 1980er-Jahren bei Mil­lio­nen Gamern weltweit die Spiel­freude weck­te: drei senkrechte Striche, die ein “A” for­men: Atari. Der kurze Video­clip belegt: Der Pio­nier plant ein Come­back – 40 Jahre nach dem Release der ersten Kon­sole. Schon im Vor­feld der Games-Messe E3 im Juni ver­ri­eten die US-Amerikan­er ihre Pläne für ein Retro-Gerät nach dem Vor­bild der NES Mini von Nin­ten­do. Nun ist es erst­mals zu sehen. Neben dem Clip hat The Verge auch Bilder mit Tota­lan­sicht­en der Kon­sole im Ange­bot.

Atari will auch neue Spiele auf die Ataribox bringen

Dem­nach kommt die “Atari­box”, wie die Kon­sole genan­nt wird, in zwei Vari­anten: ein­er ele­gant-mod­er­nen Ver­sion in schwarz und rot sowie ein­er edlen Aus­führung im Hol­zlook. Zur Ausstat­tung gehören ein HDMI-Anschluss, 4 USB-Ports, ein Slot für eine SD-Karte sowie ein Eth­er­ne­tan­schluss, der WiFi ermöglichen kön­nte.

Laut Atari sollen sich aber nicht nur die beliebten Klas­sik­er auf der Kon­sole tum­meln. Das Unternehmen will auch Neuen­twick­lun­gen für die Atari­box her­aus­brin­gen, wofür das Unternehmen auf der E3 nach Pro­gram­mier­ern Auss­chau hielt.

Welche Spieleauswahl es aber schlussendlich auf die Kon­sole schafft, wann die Atari­box her­auskommt und was sie kosten wird – alles das ist noch nicht bekan­nt.