App­les Wire­less-Stra­te­gie schwä­chelt schon seit Län­ge­rem. Vor allem die haus­ei­ge­ne kabel­lo­se Lade­sta­ti­on – Air­Power – lässt immer noch gedul­dig auf sich war­ten. Nun gibt es aber neue Infor­ma­tio­nen, die von einem Release des Gad­gets im Sep­tem­ber 2018 spre­chen.

Bekannt­lich wird das, was lan­ge währt, end­lich gut. In die­sem Fall müss­te App­les kabel­lo­se Lade­sta­ti­on Air­Power ein Hit wer­den. Denn die wur­de bereits im Sep­tem­ber 2017 zum Start des neu­en Flagg­schiffs iPho­ne X ange­kün­digt. Wie aus einem Bericht von Bloom­berg her­vor geht, könn­te es Air­Power ziem­lich genau ein Jahr nach der Vor­stel­lung des iPho­ne X auf den Prä­sen­ta­ti­ons­tisch schaf­fen – näm­lich im Sep­tem­ber 2018.

Pro­ble­me führ­ten zu Über­ar­bei­tung von Air­Power

Glaubt man den Insi­dern von Bloom­berg, soll die Vor­stel­lung der kabel­lo­sen Lade­sta­ti­on vor allem wegen immer wie­der auf­tre­ten­der Über­hit­zungs- und Soft­ware­pro­ble­me nach hin­ten ver­scho­ben wor­den sein. Der Kniff an dem Gerät: Es soll als Mat­te kon­zi­piert sein, auf der sich iPho­ne, Apple Watch und Air­Pods gleich­zei­tig laden las­sen. Ent­spre­chend muss Apple meh­re­re Lade­chips ver­bau­en. Tech­nisch könn­te sich das sicher­lich als Her­aus­for­de­rung her­aus­ge­stellt haben, die Cup­er­ti­nos Inge­nieu­re zu stän­di­gem Nach­jus­tie­ren gezwun­gen haben dürf­te.

Air­Power mit “iOS”-Integration

Der Bloom­berg-Bericht geht von zusätz­li­chen Schwie­rig­kei­ten mit der ver­bau­ten Soft­ware in der Lade­mat­te aus. Die soll Gerüch­ten zufol­ge eine ver­ein­fach­te iOS-Ver­si­on spen­diert bekom­men. Mit einem eigens dafür ange­fer­tig­ten Chip soll so bes­se­res Ener­gie­ma­nage­ment erzielt wer­den. Außer­dem wür­de sich die Lade­sta­ti­on so pro­blem­los mit App­les Gerä­ten ver­bin­den las­sen. Ein der­art benut­zer­de­fi­nier­ter Chip stellt für die Ent­wick­ler aber wohl eine wei­te­re Hür­de dar – noch eine mög­li­che Erklä­rung für das lan­ge War­ten auf das Tool.

Aber selbst wenn es, wie von Bloom­berg pro­phe­zeit, im Sep­tem­ber 2018 vor­ge­stellt wer­den wür­de – bis zum Ver­kaufs­start könn­te es den­noch län­ger dau­ern. Immer­hin waren auch die letz­ten First-Genera­ti­on-Pro­duk­te iPho­ne X und Air­Pods erst eini­ge Mona­te nach der Vor­stel­lung tat­säch­lich ver­füg­bar. Ent­spre­chend könn­te es auch Air­Power erst zu Ende des Jah­res in die Läden schaf­fen – gera­de noch recht­zei­tig, um das Weih­nachts­ge­schäft nicht zu ver­pas­sen.