© 2021 Telekom
Smarthome

Magen­ta Smar­thome: Kom­pa­ti­ble Gerä­te, App und Einrichtung

Mit Magenta Smarthome machst du dein Zuhause einfach intelligenter. Als Basis dafür dient etwa die Home Base.

Pas­send zur Namens­ge­bung der rest­li­chen Pro­duk­te des Unter­neh­mens, heißt das Sys­tem für die intel­li­gen­te Ver­net­zung von Gerä­ten im Haus­halt bei der Tele­kom „Magen­ta Smar­thome“. Mit einer brei­ten Aus­wahl an Pro­duk­ten kannst du zahl­rei­che Berei­che dei­nes Zuhau­ses aus der Fer­ne steu­ern und sogar auto­ma­ti­sie­ren. Doch wel­che gibt es? Gibt es kom­pa­ti­ble Gerä­te von ande­ren Her­stel­lern? Wie funk­tio­niert die Ein­rich­tung? Ant­wor­ten auf all die­se Fra­gen fin­dest du im Folgenden.

Magen­ta Smar­thome: Nicht nur für Kun­din­nen und Kun­den der Telekom

Wer an die Tele­kom denkt, dem kom­men ver­mut­lich direkt Internet‑, Telefon‑, TV- und Mobil­funk-Ver­trä­ge mit lan­gen Lauf­zei­ten von ein bis zwei Jah­ren in den Sinn. An die­se kop­pelt das Unter­neh­men ger­ne zusätz­li­che Diens­te. Um Magen­ta Smar­thome nut­zen zu kön­nen, brauchst du aber nichts davon. Das Sys­tem ist eigen­stän­dig und nicht unbe­dingt an Lauf­zeit-Ver­trä­ge gebun­den. Kon­kret bedeu­tet das: Du kaufst dir die Pro­duk­te, nutzt und erwei­terst das Sys­tem ganz, wie du möch­test. Aller­dings benö­tigst du dafür zunächst ein beson­de­res Gerät.

Home Base: Die Steu­er­zen­tra­le für Magen­ta Smarthome

Damit das Smar­thome funk­tio­niert, braucht es näm­lich eine Basis. Hier lau­fen die Signa­le aller Gerä­te zusam­men. Außer­dem dient sie als Anschluss an das hei­mi­sche Netz­werk. Sie ist also der zen­tra­le Bestand­teil dei­nes Smar­tho­mes. Bei der Tele­kom hört die­se Basis schlicht auf den Namen „Home Base“. Die gibt es ein­zeln zu kau­fen oder direkt als Bestand­teil eines Star­ter-Sets. Zu letz­te­ren aber gleich mehr. Die Home Base kos­tet rund 100 Euro und ist hier erhältlich:

Pas­send dazu 

Hast du bereits einen Inter­net­an­schluss bei der Tele­kom, dann ist die Basis viel­leicht gar nicht not­wen­dig. Aktu­el­le Rou­ter des Unter­neh­mens haben die Tech­nik der Home Base näm­lich bereits ein­ge­baut. So kannst du dich direkt auf die Erwei­te­rung des Smar­tho­mes kon­zen­trie­ren. Im Moment sind fol­gen­de Rou­ter für Magen­ta Smar­thome geeig­net: Speed­port Smart 3, Speed­port Smart 4 und Speed­port Pro Plus. Hast du kei­nes die­ser Gerä­te, kannst du sie hier bestellen:

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smar­thome-Gerä­te: Tech­nik für vie­le Berei­che im Haus

Wie bereits oben erwähnt, ist Magen­ta Smar­thome ein sehr umfang­rei­ches Sys­tem. Das bedeu­tet, dass du zahl­rei­che Gerä­te bekommst, die sich intel­li­gent ver­net­zen las­sen. Sie decken unter­schied­lichs­te Berei­che ab. Hier im Detail, wel­che Berei­che das sind und wel­che Gerä­te dazugehören:

Smar­te Sicherheit

Die Tele­kom bie­tet mit Magen­ta Smar­thome ein Plus an Sicher­heit. Dafür gibt es eini­ge Gerä­te, die gera­de im Zusam­men­spiel umfang­rei­chen Schutz bie­ten. Mit der Smar­thome Kame­ra Basic über­wachst du Innen­räu­me per Video. Die Bil­der schickt das Sys­tem live an dein Smart­pho­ne. Dank Nacht­sicht-Funk­ti­on erkennst du auch bei Dun­kel­heit, was bis zu fünf Meter vor der Lin­se pas­siert. Das ist bei­spiels­wei­se gut, wenn du dein Kind beim Schla­fen über­wa­chen möch­test. Ver­sucht jemand ins Haus zu gelan­gen, dann bekom­men das die Tür- und Fens­ter­kon­tak­te mit. Die gibt es in zwei Aus­füh­run­gen: optisch und magne­tisch. Der Vor­teil beim opti­schen Sys­tem ist, dass du nur ein Teil ankle­ben musst. Dafür ist die Anfäl­lig­keit für Fehl­mel­dun­gen etwas höher. Erkennt das Sys­tem eine Bewe­gung an Fens­tern oder Türen, dann mel­det es dies ans Smartphone.

Zusätz­lich kannst du dir noch die Innen­si­re­ne holen, die dann einen schril­len Ton aus­gibt und Ein­bre­cher viel­leicht ver­jagt. Bewe­gun­gen in den Räu­men erfasst der Bewe­gungs­mel­der, der sich zudem für Auto­ma­tio­nen ver­wen­den lässt. Die ver­pflich­tend anzu­brin­gen­den Rauch­mel­der in dei­nen Räu­men kannst du gegen smar­te Gerä­te aus­tau­schen, denn die Tele­kom bie­tet auch hier die pas­sen­de Lösung an. Mit dem Star­ter-Set „Zuhau­se im Blick“ bekommst du die Kame­ra, einen Tür­sen­sor und den Bewe­gungs­mel­der zur Home Base dazu.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smar­te Heizungssteuerung

Stel­le dir vor, du brichst im Win­ter von der Arbeit auf und stellst auf dem Smart­pho­ne schon die gewünsch­te Tem­pe­ra­tur für alle Räu­me ein. Kommst du an, ent­spannst du dich bei woh­li­ger Wär­me. Mit den smar­ten Heiz­kör­per­ther­mo­sta­ten von Magen­ta Smar­thome ist das kein Pro­blem. Sie schraubst du ein­fach statt der ana­lo­gen Ther­mo­sta­te an. Eine digi­ta­le Anzei­ge am Gerät zeigt die Tem­pe­ra­tur an. Natür­lich lässt sich die auch direkt am smar­ten Ther­mo­stat ver­än­dern. Auch hier bie­tet die Tele­kom ein Star­ter-Set an – mit der Home Base und drei Thermostaten.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smar­te Beleuchtung

Licht in ver­schie­de­nen Weiß­ab­stu­fun­gen oder zahl­rei­chen Far­ben gibt es mit den pas­sen­den Leucht­mit­teln. Die Lam­pen sind bei der Tele­kom mit den Fas­sun­gen E24, E27 und GU10 erhält­lich. Die rei­nen Weiß-Vari­an­ten sind etwas güns­ti­ger. Dafür zau­berst du dir mit den far­bi­gen LED-Lam­pen auf Knopf­druck unter­schied­li­che Licht­stim­mun­gen her­bei. In Kom­bi­na­ti­on mit dem Bewe­gungs­mel­der auto­ma­ti­sierst du das Licht, etwa im Flur. Im Star­ter-Set „Beleuch­tung“ sind neben der Home Base zwei Lam­pen und ein Zwi­schen­ste­cker enthalten.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smar­te Zwischenstecker

Strom zu spa­ren ist gut für die Umwelt und für dei­ne Geld­bör­se. Damit das ein­fa­cher geht, hat die Tele­kom Zwi­schen­ste­cker im Ange­bot. Mit die­sen schal­test du Gerä­ten nicht nur aus der Fer­ne den Strom ab, son­dern kon­trol­lierst auch ihren Ener­gie­ver­brauch per Smart­pho­ne. Auch hier lässt sich wie­der etwas Auto­ma­ti­on ins Spiel brin­gen. So akti­vierst du etwa eine Zeit­schalt­uhr, damit die Kaf­fee­ma­schi­ne jeden Mor­gen anspringt. Die Zwi­schen­ste­cker gibt es in Vari­an­ten für den Innen- sowie Außenbereich.

Pas­send dazu 

Smar­ter Lautsprecher

Willst du nicht immer das Smart­pho­ne in die Hand neh­men müs­sen, um dein Magen­ta Smar­thome zu steu­ern, dann kannst du dir auch einen smar­ten Laut­spre­cher der Tele­kom holen. Aktu­ell gibt es den in einer Stan­dard- und einer Mini-Vari­an­te. Per Zuruf schal­test du dann etwa das Licht an, wech­selst sei­ne Far­be, akti­vierst Zwi­schen­ste­cker oder stellst die Tem­pe­ra­tur dei­ner Hei­zung ein. Neben dem Magen­ta Sprach­as­sis­ten­ten ist auch Ale­xa mit an Bord.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Kom­pa­ti­ble Gerä­te: Nicht nur Tech­nik der Tele­kom lässt sich einbinden

Zwar ver­kauft die Tele­kom selbst pas­sen­de Gerä­te zu Magen­ta Smar­thome, aller­dings funk­tio­nie­ren auch Pro­duk­te ande­rer Her­stel­ler damit. Das liegt etwa dar­an, dass das Sys­tem gleich meh­re­re Funk­pro­to­kol­le unter­stützt. Genau­er ist Magen­ta Smar­thome mit DECT ULE, Zig­Bee und Home­ma­tic IP kom­pa­ti­bel. Für letz­te­res brauchst du aber einen Funk­stick. Er wird per USB an dei­nen Rou­ter oder dei­ne Home Base ange­schlos­sen und steu­ert Gerä­te mit Home­ma­tic IP an. Über die unter­schied­li­chen Pro­to­kol­le bin­dest du etwa Lam­pen von Phil­ips Hue und Osram, Kli­ma­steue­run­gen von Netat­mo, Laut­spre­cher von Sonos und vie­les mehr ein. Eine Über­sicht der Her­stel­ler und Gerä­te fin­dest du in fol­gen­der Lis­te, die die Tele­kom immer aktu­ell hält:

Kom­pa­ti­ble Smarthome-Geräte 
Lis­te der Tele­kom als PDF anschauen 

Magen­ta-Smar­thome-App: Sys­tem ein­rich­ten und steuern

Du weißt jetzt, was du an Hard­ware brauchst und wel­che Gerä­te sonst mit dem Sys­tem funk­tio­nie­ren. Aller­dings fehlt noch ein ganz wich­ti­ger Punkt: die Magen­ta-Smar­thome-App. Sie ist das All­zweck-Tool zur Steue­rung des Smar­tho­mes. Mit ihr schal­test du also etwa das Licht an und aus, drehst die Hei­zung hoch, schaust den Live-Feed dei­ner Über­wa­chungs­ka­me­ra an und vie­les mehr.

Außer­dem dient die App zur Ein­rich­tung. Das geht ganz ein­fach: Zunächst schließt du ein­fach all dei­ne smar­ten Gerä­te an. Sind Hei­zungs­ther­mo­stat, Lam­pen & Co. mon­tiert, steckst du die Home Base an. Ver­bin­de sie mit dem Strom und dei­nem Rou­ter. Star­te nun die App und lass dich durch die Ein­rich­tung füh­ren. In der Regel ist die­se inner­halb weni­ger Minu­ten been­det, und alle Gerä­te las­sen sich nutzen.

Hast du kei­ne Home­ba­se, son­dern einen Magen­ta-Rou­ter, dann hilft dir die App dabei eben­falls. Du musst also nicht erst umständ­lich in den Ein­stel­lun­gen dei­nes Rou­ters her­um­fum­meln, son­dern rich­test alles ein­fach über die App ein. Tele­kom Magen­ta Smar­thome ist also in jedem Fall schnell und ein­fach einsatzbereit.

Magen­ta Smar­thome: Ein­fach ein­zu­rich­ten und gut erweiterbar

Die Tele­kom bie­tet mit Magen­ta Smar­thome einen ver­nünf­ti­gen Ein­stieg in die Welt des intel­li­gen­ten Zuhau­ses an. Dazu gehö­ren zahl­rei­che Gerä­te des Unter­neh­mens. Aller­dings lässt sich das Sys­tem auch sehr gut erwei­tern, weil durch die unter­schied­li­chen Funk­pro­to­kol­le vie­le Gerä­te ande­rer Her­stel­ler damit funk­tio­nie­ren. Für die Sprach­steue­rung nutzt du ent­we­der den Magen­ta Sprach­as­sis­ten­ten auf einem der Laut­spre­cher der Tele­kom, den Goog­le Assi­stant oder Ale­xa. Prak­tisch: Mit den Star­ter-Sets brauchst du dir die Pro­duk­te nicht ein­zeln zusam­men­zu­su­chen und sparst sogar noch etwas Geld.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!