© 2022 UPDATED
Smartphones

iPho­ne als Web­cam nut­zen: Mit und ohne Continuity

Das iPhone lässt sich künftig ganz einfach als Webcam an einem Mac nutzen.

Home­of­fice ist ein gro­ßes The­ma und mit ihm auch Video­kon­fe­ren­zen. iMacs und Mac­Books sind dafür zwar mit Kame­ras aus­ge­stat­tet, deren Bild­qua­li­tät reicht dir aber viel­leicht ein­fach nicht aus. Dabei hast du viel­leicht eine viel bes­se­re Kame­ra bereits zu Hau­se: dein iPho­ne. Das kannst du als Web­cam nut­zen und so von der bes­se­ren Qua­li­tät pro­fi­tie­ren. Wie das genau funk­tio­niert, erfährst du hier.

iPho­ne als Web­cam: Was lan­ge währt, wird end­lich gut

Smart­pho­nes bie­ten heut­zu­ta­ge sehr gute Kame­ras und die iPho­nes von Apple spie­len dabei ganz oben mit. Da liegt der Wunsch nahe, die Lin­sen auf sich gerich­tet für die Video­te­le­fo­nie zu nut­zen. Aller­dings war das lan­ge Zeit nur mit zusätz­li­cher Soft­ware und mit gewis­sen Ein­schrän­ken mög­lich. Mit iOS 16 und macOS Ven­tu­ra ist end­lich Schluss damit. Apple bie­tet dank „Con­ti­nui­ty Came­ra“ eine Mög­lich­keit, das iPho­ne ganz ein­fach als Web­cam für nahe­zu alle gän­gi­gen Kon­fe­renz-Apps wie Micro­soft Teams, Zoom und mehr zu nut­zen. Wie das genau funk­tio­niert, erfährst du im Folgenden.

Con­ti­nui­ty Came­ra: So nutzt du den neu­en Dienst

Bevor du dein iPho­ne als Web­cam an dei­nem Mac, iMac oder Mac­Book nut­zen kannst, müs­sen bestimm­te Vor­aus­set­zun­gen gege­ben sein. Damit die Web­cam-Funk­ti­on funk­tio­niert, brauchst du iOS 16 auf dei­nem iPho­ne und macOS Ven­tu­ra auf dei­nem Mac. Bei­de Betriebs­sys­te­me sind aktu­ell noch nicht in der fina­len Ver­si­on ver­füg­bar, wes­halb dir nur die Beta-Ver­sio­nen blei­ben. Die­se kön­nen aber noch Feh­ler ent­hal­ten und sind des­halb nur ein­ge­schränkt zu empfehlen.

Weil du die neu­en Betriebs­sys­te­me brauchst, ist auch die Aus­wahl an kom­pa­ti­blen Gerä­ten begrenzt. So setzt iOS 16 ein iPho­ne 8 (Plus) oder neu­er vor­aus. Für macOS Ven­tu­ra benö­tigst du eben­falls ein rela­tiv jun­ges Gerät. Mehr dazu fin­dest du in unse­rem Arti­kel zum neu­en Betriebssystem:

Hast du die bei­den Betriebs­sys­te­me instal­liert, ist fast alles schon erle­digt. Stel­le sicher, dass auf bei­den Gerä­ten Blue­tooth und WLAN akti­viert sind. Außer­dem müs­sen sie mit dem glei­chen iCloud-Account ver­bun­den sein. Hin­weis: Damit sich die Web­cam-Funk­ti­on star­ten lässt, ist das Ein­rich­ten einer Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung für dei­nen Account not­wen­dig. Danach gehst du so vor:

  1. Plat­zie­re dein iPho­ne so, dass die Rück­ka­me­ra auf dich gerich­tet ist. Dafür gibt es etwa Moni­tor-Hal­te­run­gen, Dreibein-Sta­ti­ve oder ähnliches.
  2. Die Con­ti­nui­ty Came­ra soll­te zwar bereits akti­viert sein, du kannst dies aber unter „Ein­stel­lun­gen“ > „All­ge­mein“ > „Air­Play & Hand­off“ über­prü­fen und die Opti­on gege­be­nen­falls aktivieren.
  3. Star­te jetzt das gewünsch­te Pro­gramm, etwa Zoom oder FaceTime.
  4. Dein Mac soll­te hier nun auto­ma­tisch dein iPho­ne als Web­cam ein­stel­len. Ist das nicht der Fall, kannst du es in der App manu­ell als Kame­ra auswählen.
  5. Star­te den Call oder nimm an einem bestehen­den Teil. Die ande­ren Teilnehmer*innen sehen nun das Bild dei­nes iPhones.

iPho­ne ohne Con­ti­nui­ty Came­ra als Web­cam nutzen

Hast du kei­ne Lust auf Beta-Ver­sio­nen, ein zu altes iPho­ne oder einen nicht unter­stütz­ten Mac, dann gibt es auch Alter­na­ti­ven. Aller­dings sind die etwas umständ­li­cher und in den Funk­tio­nen auch etwas ein­ge­schränkt. So lässt sich dabei oft etwa nicht der Por­trait-Modus nut­zen und auch Cen­ter Sta­ge ist damit meist nicht verfügbar.

Für das Ein­rich­ten dei­nes iPho­nes als Web­cam benö­tigst du näm­lich zusätz­li­che Soft­ware. Beson­ders weit ver­brei­tet ist dabei die App „Epoc­Cam Web­cam“ von Cor­sair. Die instal­lierst du auf dei­nem iPho­ne und lädst den pas­sen­den Trei­ber auf dei­nen Com­pu­ter her­un­ter. Rich­te in der App ein­fach alles nach dei­nem Wunsch ein und wäh­le im Video­kon­fe­renz-Pro­gramm auf dem Rech­ner dann die „Epoc­Cam“ als Kame­ra aus.

Ein wei­te­res Pro­gramm ist „Camo“ von Rein­cu­ba­te. Auch hier lädst du dir zunächst die App auf dein iPho­ne her­un­ter. Statt einem Trei­ber gibt es aber ein Pro­gramm für dei­nen Rech­ner. Dar­in stellst du den Bild­aus­schnitt, die Qua­li­tät und Extras ein. Star­test du einen Video­an­ruf oder nimmst an einem Teil, musst du dann nur „Camo Came­ra“ als Kame­ra auswählen.

Hin­weis: Bei­de Apps sind zwar kos­ten­los ver­füg­bar, bie­ten aber nur sehr ein­ge­schränk­te Funk­tio­nen. Willst du etwa eine hoch­wer­ti­ge Bild­über­tra­gung, den Wech­sel zwi­schen den Lin­sen dei­nes iPho­nes und mehr, fal­len Gebüh­ren für die Apps an. Sol­che Fea­tures gibt es näm­lich nur in der jewei­li­gen „Pro“-Version, die du kau­fen musst.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

iPho­ne als Web­cam nut­zen: Apple macht es bald einfach

Mit zusätz­li­cher Soft­ware kannst du schon jetzt dein iPho­ne zu einer Web­cam machen. Aller­dings ist das noch umständ­lich und willst du alle Funk­tio­nen, musst du für die Apps Geld bezah­len. Mit ein wenig Geduld oder der Instal­la­ti­on der Beta-Ver­sio­nen von iOS 16 sowie macOS Ven­tu­ra geht das auch direkt mit der Lösung von Apple. Die ist nicht nur kos­ten­los, son­dern bringt auch eini­ge Inter­es­san­te Fea­tures wie die Unter­stüt­zung von Cen­ter Sta­ge mit.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!