© 2018 Skydio
Gadgets

Sky­dio R1: Selbst­flie­gen­de Super-Droh­ne mit 13 Kame­ras auf dem Markt

Der neue Star am Himmel der autonom fliegenden Drohnen ist Skydio R1.

Immer mehr Droh­nen haben Fea­tures, die sie bis zu einem gewis­sen Grad auto­nom flie­gen las­sen. Der neue Star am Him­mel ist die Sky­dio R1. Die selbst­flie­gen­de Droh­ne ist mit gan­zen 13 Kame­ras bestückt und folgt dem Objekt, das sie fil­men soll, mühe­los. Dabei kön­nen Vide­os in 4K-Qua­li­tät mit 30 Bil­dern pro Sekun­de entstehen.

Sky­dio R1 ist eine auto­nom flie­gen­de Droh­ne, die sich von allei­ne posi­tio­niert und dem Nut­zer auf unter­schied­li­che Arten fol­gen und ihn fil­men kann. Dabei ist es nicht ein­mal nötig, das Smart­pho­ne in der Hand zu behal­ten oder über­haupt aus der Tasche her­aus­zu­ho­len. Nur um die App zu öff­nen und die Droh­ne zu star­ten, wird das Han­dy gebraucht.

Sky­dio R1 beherrscht meh­re­re Aufnahmemodi

In der Sky­dio-Anwen­dung für Android oder iOS legt der User fest, wel­chen Auf­nah­me­mo­dus er für die Droh­ne ver­wen­den möch­te. Sky­dio R1 folgt der Ziel­per­son, fliegt vor­aus, filmt sie von der Sei­te oder umkreist sie. Anschlie­ßend schickt der Nut­zer die Droh­ne in die Luft und kann sein Smart­pho­ne ent­spannt wie­der ein­ste­cken – Sky­dio R1 fliegt jetzt auto­nom und macht Auf­nah­men in der gewünsch­ten Art.

Und laut You­Tube-Video funk­tio­niert das ziem­lich gut:

Beein­dru­cken­de 4K-Vide­os, aber nicht wasserdicht

Die Droh­ne lässt sich auch im manu­el­len Modus steu­ern. Dabei pro­fi­tiert sie immer noch von der auto­ma­ti­schen Umge­bungs­er­ken­nung, sodass sie Hin­der­nis­sen wei­ter­hin von allei­ne aus­weicht. Und die tech­ni­sche Aus­stat­tung von Sky­dio R1 kann sich eben­falls sehen las­sen: Das Gad­get ist mit 13 Kame­ras bestückt, die 4K-Vide­os mit 30 Bil­dern pro Sekun­de machen kön­nen. In Full-HD hat der Nut­zer die Wahl zwi­schen 30 oder 60 Bil­dern pro Sekun­de. Der Spei­cher umfasst 64 GB, was laut Her­stel­ler­an­ga­ben andert­halb Stun­den 4K-Mate­ri­al oder vier­ein­halb Stun­den Full-HD-Auf­nah­men ermög­licht. Ange­trie­ben wird die Sky­dio R1 von einem NVIDIA-Jetson-Prozessor.

Eines ist die Super-Droh­ne aller­dings nicht: was­ser­dicht. Auch über Gewäs­sern funk­tio­niert die KI nicht mehr. Für stol­ze 2.499 US-Dol­lar ist Sky­dio R1 online in den USA erhältlich.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!