Siri wird ver­mut­lich bald anders klin­gen als zuvor: Die World Wide Deve­lo­pers Con­fe­rence (WWDC) 2018 steht vor der Tür – und mit ihr die Fra­ge, wel­che Neue­run­gen Apple auf der Ver­an­stal­tung prä­sen­tie­ren wird. Wie nun bekannt wur­de, dürf­te die Sprach­as­sis­ten­tin des Unter­neh­mens eini­ge Auf­merk­sam­keit auf sich zie­hen.

In der eng­lisch­spra­chi­gen Fas­sung ant­wor­tet Siri offen­bar der­zeit auf Fra­gen nach dem Inhalt der WWDC frei über­setzt mit “Lala­la, Siri erhält eine brand­neue Stim­me!”, wie The Apple Post berich­tet. In einer alter­na­ti­ven Ant­wort auf die glei­che Fra­ge gibt die Sprach­as­sis­ten­tin ein wei­te­res Detail preis: So soll die künst­li­che Intel­li­genz (KI) noch smar­ter wer­den als zuvor.

Neu­es Zuhau­se ange­deu­tet

Etwas weni­ger ein­deu­tig ist eine wei­te­re mög­li­che Aus­kunft von Siri auf die Fra­ge nach der WWDC: So soll die Sprach­as­sis­ten­tin ein “neu­es Zuhau­se” bekom­men, das nicht glän­zend ist, son­dern eher “netz­ar­tig und matt”. Die vier­te Ant­wort ist zwar auch nichts­sa­gend, aber zumin­dest nicht so ver­wir­rend: “So vie­le tol­le Sachen!”

Es steht also wohl außer Fra­ge, dass Apple auf der WWDC 2018 Neu­ig­kei­ten zu Siri vor­stellt. Im Rah­men der Key­note zur Kon­fe­renz wer­den wir dann sicher auch erfah­ren, in wel­chen Berei­chen die Assis­tenz tat­säch­lich klü­ger gewor­den ist – und wel­che Aus­wir­kun­gen das auf den Gebrauch im All­tag hat. Die neue Stim­me wird ver­mut­lich optio­nal sein, damit lang­jäh­ri­ge Nut­zer nicht gezwun­gen wer­den, sich umzu­ge­wöh­nen.

Neu­es Mac­Book oder iPho­ne SE 2?

Die WWDC star­tet auch in die­sem Jahr wie gewohnt Anfang Juni. Auf der Kon­fe­renz geht es in ers­ter Linie um Soft­ware und Neue­run­gen, die für Ent­wick­ler bei ihrer Arbeit wich­tig sind. Da die Ver­an­stal­tung aber mitt­ler­wei­le eini­ges an media­lem Inter­es­se genießt, könn­te Apple auch neue Hard­ware prä­sen­tie­ren. Denk­bar sind zum Bei­spiel neue Model­le von Mac­Book und iPho­ne SE. Viel Geduld ist in jedem Fall nicht mehr erfor­der­lich, ehe es zu den offe­nen Fra­gen auch Ant­wor­ten gibt.