Neon­far­ben huschen wild über den Bild­schirm, das Bild wirkt ver­zerrt. Sol­che Phä­no­me­ne kamen bei Stö­run­gen der ana­lo­gen Fern­seh­ver­bin­dung in den 1990ern und 2000ern häu­fi­ger vor. Mitt­ler­wei­le wird das, was frü­her ein Gra­fik­feh­ler war, als coo­ler Fil­ter in der Foto­gra­fie ver­wen­det, um bewusst sur­rea­le Ver­frem­dungs­ef­fek­te zu erzeu­gen. Der Effekt wird Glitch genannt und ver­leiht Fotos das gewis­se Etwas. Mit Pho­to­shop lässt sich die­ser Trick ganz ein­fach anwen­den. UPDATED erklärt dir Schritt für Schritt, wie du dei­ne Bil­der indi­vi­du­ell “glitschst”.

Was ist der Glitch-Effekt?

Der Glitch – oder auch Color Glitch – ist ein Effekt, der ein sonst per­fek­tes Bild in ein ver­pi­xel­tes und bun­tes Cha­os ver­wan­delt. Ein­zel­ne Pixel oder Tei­le eines Bil­des wer­den aus ihrer eigent­li­chen Umge­bung her­aus­ge­ris­sen und farb­lich ver­fälscht. Dadurch ent­steht der Ein­druck einer digi­ta­len Bild­stö­rung.

Die Far­ben des Glit­ches kön­nen dabei indi­vi­du­ell von dir ange­passt wer­den. Am ein­fachs­ten funk­tio­niert es aller­dings, wenn du dich auf die Vor­ga­ben der Farb­ka­nä­le beschränkst. Die Farb­kom­bi kann drei unter­schied­li­che Aus­prä­gun­gen anneh­men:

  • Blau/Violett und Gelb
  • Rot und Cyan
  • Grün und Pink

Indem du das Foto in Pho­to­shop auf meh­re­re Ebe­nen kopierst, kannst du die ver­schie­de­nen Farb­ef­fek­te mit­ein­an­der mischen. So kann ein kun­ter­bun­tes und inter­es­san­tes Bild mit einer künst­le­ri­schen Kom­po­nen­te ganz ein­fach zu Hau­se bei dir am Com­pu­ter ent­ste­hen.

Glitch mit Pho­to­shop erzeu­gen

Mit unse­rer simp­len Schritt-für-Schritt-Anlei­tung zei­gen wir dir, wie du mit Pho­to­shop CC bzw. Pho­to­shop CS6 ein Bild mit einem Glitch-Effekt ver­frem­dest.

Hin­weis: Es gibt meh­re­re Mög­lich­kei­ten, um einen Glitch-Effekt in Pho­to­shop zu erzeu­gen. UPDATED zeigt dir den ein­fachs­ten Weg über die Farb­ka­nä­le.

Grund­la­ge für den Glitch-Effekt ist ein schwarz-wei­ßes Foto mit hohem Kon­trast. Ver­mei­de dunk­le Fotos oder sol­che mit vie­len Details. Sie kön­nen das Bild sonst unüber­sicht­lich erschei­nen las­sen. Gut geeig­net sind vor allem Fotos mit einem ein­zi­gen zen­tra­len Motiv und einem ein­fa­chen Hin­ter­grund.

Auch lesens­wert
Mono­chro­mes Pho­to­shop: Schwarz-wei­ße Bil­der erstel­len

Hast du ein geeig­ne­tes Foto gewählt, gehst du fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Öff­ne dein schwarz-wei­ßes Bild in Pho­to­shop, indem du es per Drag-and-drop in das Pho­to­shop-Fens­ter ziehst.
  2. Kopie­re das Foto, indem du es mit der rech­ten Maus­tas­te anklickst und im auf­pop­pen­den Fens­ter Ebe­ne dupli­zie­ren aus­wählst.
  3. Kli­cke die neue Ebe­ne mit rechts an und gehe auf Füll­op­tio­nen.
  4. Im Pop-up-Fens­ter siehst du nun unter Misch­op­tio­nen > Erwei­ter­ter Misch­mo­dus die Kanä­le R, G und B. Je nach­dem, wel­chen Kanal du mit einem Häk­chen ver­siehst und wel­chen du abwählst, kannst du die ver­schie­de­nen Farb­kom­bi­na­tio­nen fest­le­gen. Bestä­ti­ge dei­ne Aus­wahl mit OK.
  5. Wäh­le nun in dei­nem Werk­zeug­kas­ten das Ver­schie­ben-Werk­zeug. Im Ebe­nen­kas­ten lässt du die kopier­te Ebe­ne aktiv. Drü­cke etwa fünf bis zehn Mal auf die rech­te Pfeil­tas­te dei­ner Tas­ta­tur. Damit rückst du die bun­te Ebe­ne 50 bis 100 Pixel nach rechts.
  6. Wäh­le im Werk­zeug­kas­ten das Aus­wahl­recht­eck-Werk­zeug. Zie­he nun meh­re­re waa­ge­rech­te und dün­ne Aus­wahl­käs­ten in dein Bild hin­ein. Hal­te dabei dei­ne Umschalt­tas­te gedrückt, um meh­re­re Käs­ten gleich­zei­tig aus­zu­wäh­len.
    Tipp: Vari­ie­re die Käs­ten in ihrer Form und Län­ge. Je wil­der sie gesetzt wer­den, des­to stär­ker wirkt spä­ter der Glitch-Effekt.
  7. Drü­cke bei einem Win­dows-PC Strg + J oder bei einem Mac Cmd + J, um aus dei­ner Aus­wahl eine neue Ebe­ne zu erstel­len.
  8. Wäh­le erneut das Ver­schie­ben-Werk­zeug im Werk­zeug­kas­ten aus. Ver­rü­cke nun die Ebe­ne mit dei­ner Aus­wahl per Drag-and-drop. Tes­te ein wenig aus, wo die Abris­se optisch am bes­ten auf dei­nem Foto wir­ken. Set­ze sie dort­hin, wo es dir am bes­ten gefällt.

Du siehst den Glitch-Effekt nun schon sehr deut­lich. Es gibt aber noch wei­te­re Mög­lich­kei­ten, dem “Stör­ef­fekt” den Fein­schliff zu ver­pas­sen.

Glitch-Effekt ver­stär­ken

Um den Glitch stär­ker in den Fokus zu rücken, kannst du meh­re­re Ver­frem­dungs­ef­fek­te ein­set­zen. Eine klei­ne Aus­wahl fin­dest du hier.

Scan­li­nes

Scan­li­nes sind dün­ne Lini­en, die sich über dein Foto legen und an eine Art “altes Fern­seh­bild” erin­nern. So erstellst du sie:

  1. Erstel­le eine neue Datei in Pho­to­shop. Wäh­le bei Brei­te 1 Pixel und bei Höhe 2 Pixel.
  2. Benut­ze dei­nen Bunt­stift aus dem Werk­zeug­kas­ten und set­ze die Vor­der­grund­far­be auf Schwarz. Zeich­ne einen der bei­den Pixel schwarz.
  3. Gehe anschlie­ßend in der obe­ren Menü­leis­te auf Bear­bei­ten > Mus­ter erstel­len.
  4. Gib dem Mus­ter den Namen Scan­li­nes und kli­cke auf OK.

Die Scan­li­nes sind nun als Mus­ter­vor­la­ge in der Pho­to­shop-Daten­bank gespei­chert. Willst du sie über dein Glitch-Bild legen, erstellst du in der ent­spre­chen­den Datei ein­fach eine neue, lee­re Ebe­ne. Anschlie­ßend gehst du in der obe­ren Menü­leis­te auf Ebe­ne > Neue Fül­l­e­be­ne > Mus­ter. Wäh­le die Scan­li­nes aus und kli­cke auf OK. Set­ze die Deck­kraft im Ebe­nen­kas­ten auf etwa 15 % bis 20 %.

Kör­nung

Alter­na­tiv zu den Scan­li­nes bewirkt auch eine Kör­nung einen ver­stärk­ten Glitch-Effekt. Die von der ana­lo­gen Foto­gra­fie inspi­rier­te Kör­nung, eng­lisch auch Noi­se genannt, steht dabei im kras­sen Gegen­satz zum moder­nen Glitch des digi­ta­len Zeit­al­ters.

Um die Kör­nung über dein Foto zu legen, gehst du so vor:

  1. Wäh­le im Ebe­nen­kas­ten alle Ebe­nen aus. Hal­te dazu die Strg- bzw. Cmd-Tas­te gedrückt und kli­cke jede Ebe­ne an.
  2. Danach klickst du mit rechts auf die Aus­wahl und wählst In neu­es Smart­ob­jekt kon­ver­tie­ren. Dadurch ver­bin­dest du alle Ebe­nen zu einer ein­zi­gen.
  3. Anschlie­ßend gehst du in der obe­ren Menü­leis­te auf Fil­ter > Rausch­fil­ter > Rau­schen hin­zu­fü­gen. Stel­le nun die Inten­si­tät der Kör­nung und ihre Aus­rich­tung ein.
  4. Bestä­ti­ge dei­ne Aus­wahl mit OK.

Unschär­fe

Der Glitch-Effekt wirkt mit gera­den Lini­en und har­ten Kan­ten oft ein wenig unnah­bar. Willst du den Fil­ter ein wenig mys­te­riö­ser und sub­ti­ler erschei­nen las­sen, hilft dir die soge­nann­te Bewe­gungs­un­schär­fe:

  1. Wäh­le im Ebe­nen­kas­ten die Ebe­ne mit den “her­aus­ge­ris­se­nen” Pixeln aus. Meist wird die­se von Pho­to­shop auto­ma­tisch Ebe­ne 1 genannt. Sofern du mit einem ande­ren Namen bes­ser arbei­ten kannst, klickst du ein­fach dop­pelt auf den Ebe­nen­na­men und gibst anschlie­ßend dei­ne eige­ne Bezeich­nung ein.
  2. Gehe in der obe­ren Menü­leis­te auf Fil­ter > Weich­zeich­nungs­fil­ter > Bewe­gungs­un­schär­fe.
  3. Gib im auf­pop­pen­den Fens­ter ein, in wel­che Rich­tung die “Bewe­gung” gehen soll. Wäh­le zusätz­lich aus, wie stark der Effekt sicht­bar wer­den soll. Dabei gilt: Je höher die Pixel­zahl, des­to stär­ker ver­schwimmt dei­ne Ebe­ne.

Dein Ergeb­nis wird als Vor­schau sofort im eigent­li­chen Bild ange­zeigt. So kannst du ganz indi­vi­du­ell fein­jus­tie­ren und aus­pro­bie­ren, wie inten­siv die Unschär­fe sein soll.

Ein biss­chen old­school, ein biss­chen Sci-Fi

Ein (Color) Glitch macht jedes Foto im Hand­um­dre­hen zu einem spek­ta­ku­lä­ren Hin­gu­cker. Mit Pho­to­shop erzielst du den coo­len Effekt in nur weni­gen Schrit­ten durch die Arbeit mit Farb­ka­nä­len – indi­vi­du­el­le Farb­an­pas­sun­gen und Ver­zie­run­gen inklu­si­ve. Pro­bier dich ein wenig aus und lass dich von unse­rer Anlei­tung inspi­rie­ren. So kannst du dei­nen Fotos ent­we­der den ulti­ma­ti­ven Old­school-Look ver­pas­sen oder sie mys­tisch wie ein Sci­ence-Fic­tion-Bild wir­ken las­sen. Dei­ner Krea­ti­vi­tät sind kei­ne Gren­zen gesetzt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.