27. April 2017
Snippet teilen:

Coffee to go: Mehrwegbecher statt Pappe und Plastik

Fast jeder Zweite gibt an, seinen Kaffee aus einem umweltfreundlichen Mehrwegbecher zu trinken – das ergab eine Umfrage von Appinio und des Onlinehändlers OTTO. Rund 55 Prozent der insgesamt 1.000 Befragten setzen noch auf die Alternative aus Pappe. Für den umweltfreundlichen Kaffeegenuss auf dem OTTO-Campus in Hamburg bietet der Onlinehändler seinen Mitarbeitern jetzt einen nachhaltigen Becher an. 130.000 Wegwerfbecher und 390 kg Plastik können so pro Jahr gespart werden.

Mehrwegbecher statt Pappbecher. Diesem Motto folgt fast jeder Zweite, der sich unterwegs ein Heißgetränk kauft. Doch was muss ein umweltfreundlicher Mehrwegbecher für Vorteile mitbringen, um noch weitere Nutzer der Pappvariante von sich zu überzeugen? Für rund 40 Prozent ist eine günstige Anschaffung die wichtigste Voraussetzung beim Kauf eines Mehrwegbechers. Knapp jeder Vierte möchte den scheinbar zusätzlichen Aufwand mit einem Rabatt an der Kasse entschädigt bekommen und seinen Kaffee zur Belohnung verbilligt erhalten. Zuletzt sollte sich für rund 20 Prozent der Befragten das hinzugewonnene Umweltbewusstsein auch in einem schicken Design des To-Go-Bechers widerspiegeln.

 

Die Top 3 der wichtigsten Kaufanreize für einen Mehrwegbecher:

Platz 1: Günstiger Preis

Platz 2: Rabatt pro Kaffeekauf

Platz 3: Schönes Design
 

100 Tage Mehrwegbecher auf dem OTTO-Campus

OTTO investiert als eines der ersten Großunternehmen in umweltfreundliche Mehrwegbecher und sagt der Papp-Variante den Kampf an. Seit rund 100 Tagen können die Mitarbeiter auf dem OTTO-Campus einen umweltfreundlichen Mehrwegbecher erwerben. Die Anreize für die umweltfreundliche Alternative liefert der Onlinehändler seinen Mitarbeitern gleich mit: Durch eine Subvention der OTTO Corporate Responsibility Abteilung können sie den neuen Becher vergünstigt – für nur 3,50 Euro – erwerben und erhalten zusätzlich einen Rabatt auf jeden weiteren Kaffee, der in der umweltfreundlichen Alternative ausgeschenkt wird. Das Umweltbewusstsein darüber hinaus einfach gut aussehen kann, beweist der Onlinehändler mit vielen unterschiedlichen Farbvariationen. So ist es möglich, sich nach den eigenen Vorstellungen einen individuellen Becher zusammenzustellen.

Coffee to go: Mehrwegbecher statt Pappe und Plastikzoom

Bereits mehr als die Hälfte der 4.500 Mitarbeiter trinken ihren Kaffee aus einem Mehrwegbecher. Diese Entwicklung schlägt sich künftig auch am OTTO-Campus nieder: Jährlich können so rund 130.000 Wegwerfbecher und 390 kg Plastik eingespart werden. Auch die Ökobilanz der To-Go-Alternative ist unschlagbar: Schon nach 16-maliger Nutzung ist der Mehrwegbecher dem Pappbecher im Umweltvergleich überlegen - mit der eingesparten Energie können über die Lebensspanne des Bechers 20 Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden.

Weitere Informationen zur Einführung des Mehrwegbechers bei OTTO finden Sie in unserer Pressemitteilung.

 
 
 
Abteilungsleiter Corporate PR und stv. Pressesprecher

Kontakt

Frank Surholt
Abteilungsleiter Corporate PR und stv. Pressesprecher
Telefon +49 (0)40 64 61 8065
Fax +49 (0)40 64 64 8065