12. Juni 2016
Snippet teilen:

OTTO-Spielanalyse: Deutschland - Ukraine

Der Onlinehandel und die Fußball-Europameisterschaft. Der Blick auf otto.de während des Spiels zeigt: Jede Spielszene hinterlässt einen bleibenden Eindruck im Shop.

Mustafi netzt ein, Boateng rettet, Neuer pariert und Schweinsteiger setzt den Schlusspunkt. Anhand der Besucherkurve von otto.de lassen sich die Höhepunkte im Spielverlauf nachvollziehen.Während des Spiels sind die Seitenaufrufe niedriger als üblich und immer wenn es spannend wurde, wurde es auch kurzzeitig leerer im Shop.

OTTO-Spielanalysezoom

Um 43 Prozent gingen die Seitenaufrufe auf otto.de runter als Shkodran Mustafi mit seinem Kopfball das 1:0 erzielt. Auch als Jérôme Boateng ein Eigentor mit artistischer Einlage in letzter Sekunde verhindert, sind die Zuschauer gebannt am TV-Bildschirm.

Pünktlich zum Halbzeitpfiff und zur Überbrückung bis zur zweiten Halbzeit wird wieder in den Sortimenten gestöbert. Die 92. Minute sorgt dann endgültig für den Rückgang der Seitenaufrufe. Um satte 78 Prozent gingen diese auf otto.de zurück, als der gerade eingewechselte Bastian Schweinsteiger das zweite Tor schießt.

Eine weitere, spannende Erkenntnis: Frauen können offensichtlich besser gleichzeitig online shoppen und Fußball schauen. Der Anteil der weiblichen Besucher auf otto.de war während des Spiels um zwölf Prozent höher, als im Vergleich zu den weiblichen Besuchern an durchschnittlichen Sonntagen.

OTTO-Spielanalysezoom
 
 
 
Corporate PR

Kontakt

Viktoria Rüpke
Corporate PR
Telefon +49 (0)40 64 61 5667
Fax +49 (0)40 64 64 5667