07. November 2018 | Hamburg

Spenden & Voten: OTTO erweitert Kleiderspende

Gutes tun und mitentscheiden, wer davon profitiert – das ist ab sofort bei „Platz schaffen mit Herz“ möglich: Teilnehmer können Kleidung, die nicht mehr getragen wird, nicht nur spenden, sondern haben auch Einfluss darauf, an welche gemeinnützige Organisation der Erlös gehen soll. Das ist im Rahmen von Kleiderspenden in Deutschland einmalig.

 „Platz schaffen mit Herz“ macht aus einer Kleiderspende eine Wertspende: Die Teilnehmer – und hier spielt es keine Rolle, ob OTTO-Kunde oder nicht – packen ein Paket mit aussortierter Kleidung und versenden es kostenfrei über Hermes an die OTTO-Initiative. Dort werden die Textilien weiterverkauft oder verwertet. Der erzielte Erlös geht als Spende an gemeinnützige Organisationen und Projekte. Jetzt kommt eine Besonderheit hinzu: Wer mitmacht, entscheidet aktiv, für welchen guten Zweck seine Spende eingesetzt wird.

Ob die Kindertagesstätte in der Nachbarschaft, ein Nachwuchsteam im Sportverein oder eine ehrenamtliche Inititative vor Ort – Organisationen und gemeinnützige Projekte können unter www.platzschaffenmitherz.de ihre Bewerbung einreichen. OTTO prüft in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Haus des Stiftens anschließend die Gemeinnützigkeit jedes Vorschlags, bevor dieser mit aufgenommen wird. Zukünftig erhält jeder Teilnehmer von „Platz schaffen mit Herz“ für jede Kleiderspende per E-Mail einen Votingcode und kann damit online für sein Lieblingsprojekt abstimmen. Die Vorschläge mit den meisten Stimmen erhalten jeweils einen Teil des Erlöses. 

 
Spenden & Voten: OTTO erweitert Kleiderspendezoom
 

„Wir entwickeln unser Geschäftsmodell weiter zur Plattform und halten dabei bewusst an unserer DNA fest – Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung sind uns noch immer ganz besonders wichtig“, sagt Dr. Michael Heller, OTTO-Bereichsvorstand Categories. „Den nachhaltigen Umgang mit Kleidung möchten wir weiter fördern und bieten mit ‚Platz schaffen mit Herz‘ jedem die Möglichkeit, dies ganz einfach auch zu tun.“

 

Zum Start der ersten Abstimmungsrunde am 5. November 2018 steht bereits eine Erlössumme in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung – zur Premiere verdoppelt OTTO den Betrag. Am Ende erhalten die 40 Projekte oder Organisationen mit den meisten Stimmen je 1.000 Euro. Bis Ende Dezember kann jetzt abgestimmt werden. Obwohl das erste Voting bereits läuft, können sich Organisationen weiter bewerben. Sie werden dann für die nächste Abstimmungsrunde berücksichtigt.

„Platz schaffen mit Herz“ ist eine Non-Profit-Initiative des Onlinehändlers OTTO. Durch Weiterverkauf und Wiederverwertung von Altkleidern werden soziale Projekte in Deutschland oder auf der ganzen Welt unterstützt. So wurden seit 2014 fast 500.000 Euro gespendet. Neben OTTO tragen mittlerweile auch andere Unternehmen wie bonprix, myToys, Weight Watchers und lillestoff „Platz schaffen mit Herz“ an ihre Kunden heran.

 
"Platz schaffen mit Herz" führt Communityvoting ein
"Platz schaffen mit Herz" führt Communityvoting ein
Größe:1920 x 1226 Pixel
Format:jpg
Download (0.25 MB)  
 
Dr. Michael Heller
Dr. Michael Heller
OTTO-Bereichsvorstand Categories (Foto: © Andra Müller-Schulz)
Größe:1920 x 1280 Pixel
Format:jpg
Download (0.38 MB)  
 
 
Logo: Platz schaffen mit Herz
Logo: Platz schaffen mit Herz
Größe:469 x 460 Pixel
Format:jpg
Download (0.13 MB)  
 
OTTO Campus
OTTO Campus
Größe:1420 x 947 Pixel
Format:jpg
Download (2.70 MB)  
 
 
 
 
 
 
 
Corporate PR

Kontakt

Nick Marten
Corporate PR
Telefon +49 (0)40 64 61 4336
Fax +49 (0)40 64 64 4336