EXKLUSIV Interview bei OTTO
Autor:Sophie Datum:27.09.2017
Bewerten: 13

EXKLUSIV Interview bei OTTO

Wir können nicht nur schreiben. SEO-ri not sorry.

Wie läuft es hinter den Kulissen des OTTO-Azubi-Blogs? Wie organisieren wir uns? Und woher kommen die Ideen für viele Beiträge? Haben wir einen Kontrollzwang? Und was machen wir überhaupt die ganze Zeit, wenn wir mal nicht schreiben?

Viele neue Azubis von OTTO erzählen uns, dass unser Blog sie dazu bewogen hat sich hier zu bewerben und kommen deshalb auch zu uns in den Azubi-Blog, um diese Tradition weiter zu führen. Auch viele von uns hat es aus diesem Grund an diesen Punkt gebracht.
Doch für Außenstehende ist es oft schwer einzuschätzen, was wir eigentlich beim Blog machen. Hier ein kleiner Einblick dazu:

Alle zwei Wochen treffen wir uns zu einer halbstündigen Routine. Außerdem haben wir einen Online-Teamraum, in dem unser Redaktionsplan liegt und andere organisations-technischen Dinge, wie Ideen für neue Beiträge oder was demnächst an Veranstaltungen ansteht. Die Routine-Themen werden also dadurch bestimmt wer da ist, was für Events anstehen oder ob zum Beispiel ein Afterwork geplant ist. Organisation ist das Stichwort dafür, denn wir müssen aus dem Grund connected bleiben durch WhatsApp oder auch unserem E-Mail Verteiler. Außerdem tauschen wir uns auch viel über die Berufsschule oder die jetzigen Abteilungen, in denen wir gerade arbeiten, aus. Das Engagement des Teams und die Organisation des Blogs setzen aber auch offenes und konstruktives Feedback voraus, an dem wir täglich arbeiten.

Apropos Feedback. Unsere Beiträge lesen ausschließlich wir bevor wir sie online stellen. Das heißt es wird nichts zensiert und wir werden auch nicht dafür bezahlt, was wir schreiben. Naja, irgendwie schon, da wir die Beiträge in der Arbeitszeit schreiben können, was ziemlich cool ist.
Das tolle an diesem Azubi-Projekt ist außerdem, dass wir von überall schreiben und unsere Beiträge hochladen können.

Auch wenn wir eigentlich eine konstante Anzahl an Azubis haben, die an dem Projekt teilnimmt, hat jeder einige individuelle Aufgaben. So haben wir zum Beispiel das Social-Media-Team (hier entlang), das Organisations-Team und das Adminstrations-Team. Dabei bleiben wir, ganz nach dem (m)OTTO Kulturwandel, dabei uns gegenseitig zu helfen und zu unterstützen wo wir können, um auf Augenhöhe zu agieren und zu kommunizieren. Hier steht keiner über dem Anderen und es ist einfach sich einzubringen. Egal wo man was erlebt hat: Du kannst einen Beitrag schreiben. Und das egal wann und wo und wie.

Mit diesem Konzept haben wir auch einige Azubis aus dem neuen Jahrgang 2017 überzeugen können. Dazu aber in einem anderen Beitrag mehr.

  • Sophie Dabirmanesh
    Sophie Dabirmanesh

    Sophie  Dabirmanesh

    Groß- und Außenhandel
    Von Tag zu Tag erlebe ich hautnah, was es heißt eine Azubine bei OTTO zu sein. Ich möchte Euch zeigen, was das bedeutet. Alle neuen und aufregenden Erlebnisse mit Euch teilen. Ich habe Spaß daran Euch diese Welt zu öffnen und Euch ebenso davon begeistern wie mich. Der Blog ist für mich wie ein kleines Tagebuch - und am Ende meiner Ausbildung können Ihr und ich darauf schauen und sehen, was wir alles erlebt haben. Deshalb finde ich es toll für den Azubiblog zu schreiben!

Schreibe uns gern einen Kommentar zu diesem Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

2017 + 3
Bewertung:

OTTO BLOGS

Blogroll

 

FOLGE UNS AUF

© Otto (GmbH & Co KG), 22179 HAMBURG