OTTO-Azubis betreuen Flüchtlinge
Autor:JoanaDatum:13.04.2018
Bewerten: 9

OTTO-Azubis betreuen Flüchtlinge

#In-Migration: OTTO‘s besondere Praktikanten

Als wir uns zu Beginn der Ausbildung entscheiden mussten, in welchen Azubi-Projekten wir uns engagieren wollen, war für mich sofort klar, was ich wollte: 

  1. Blogbeiträge für den Azubiblog schreiben, um Berufseinsteigern ein möglichst konkretes Bild von dem Alltag eines OTTO-Azubis zu liefern;
  2. Die Betreuung von Flüchtlingen im Rahmen des Projekts In-Migration, um ihnen mit einem Praktikum bei OTTO den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. 

Während ich mit dem Schreiben der Artikel für den Azubiblog direkt starten konnte, begann das Projekt In-Migration nach langer Vorbereitung, Planung und Auswahl der Schüler erst Mitte Februar. Dieses Mal durften wir die 17-jährige Sahar aus dem Irak und den ebenfalls 17 Jahre alten Ali aus Syrien bei OTTO begrüßen. Und obwohl die beiden erst seit circa zwei Jahren in Deutschland leben, sprechen und verstehen sie schon sehr gut Deutsch. Beide sind Schüler aus der Flüchtlingsklasse an der BS32 City Süd in Hamburg, an der auch wir Groß- und Außenhändler von OTTO lernen. Über einen Zeitraum von rund drei Monaten kommen die beiden jeden Mittwoch und Donnerstag zu OTTO. Bei dem Projekt sind wir insgesamt sieben verschiedene Azubis und Duale Studenten aus unterschiedlichen Abteilungen. Unsere beiden Praktikanten begleiten jeweils einen von uns vormittags in seine aktuelle Abteilung. So können sie verschiedene Einsatzbereiche bei OTTO kennenlernen und für sich herausfinden, welche berufliche Richtung ihnen besonders gefällt. In den Abteilungen zeigen wir Sahar und Ali unsere aktuellen Aufgaben und sie erhalten vom Team Aufgaben, die sie eigenständig erledigen müssen. Wir unterstützen die beiden auch bei der Prüfungsvorbereitung für die Berufsschule. Am Nachmittag nehmen Ali und Sahar dann an Vorträgen und Schulungen von anderen Abteilungen bei OTTO und manchmal sogar anderen Konzernfirmen wie zum Beispiel Lascana teil, um noch einen größeren Einblick davon zu bekommen, was es heißt, bei OTTO zu arbeiten.

Das Highlight am Ende des Praktikums: Die Präsentation von Sahar und Ali über ein Thema ihrer Wahl vor den Abteilungen und Kollegen. Dies ist immer ein ganz besonderer Moment, denn man sieht die Fortschritte, die die Praktikanten während der Zeit gemacht haben. Aber natürlich ging es nicht immer nur um die Arbeit. Wir lernten auch eine ganze Menge über die verschiedenen Sprachen, Länder und Kulturen. Nicht nur unsere beiden Praktikanten scheinen mit ihrem Praktikum zufrieden zu sein. Auch ich freue mich auf die Vormittage am Mittwoch- und Donnerstag: auf den Austausch und die Zusammenarbeit mit Sahar und Ali. Mir macht es sehr viel Spaß Rede und Antwort zu allen Fragen rund um die Arbeitswelt bei OTTO zu stehen. Als Wegweiser Verantwortung für zwei Berufsanfänger zu übernehmen, obwohl ich selbst erst seit weniger als einem Jahr bei OTTO bin, ist eine wertvolle Chance und Erfahrung für mich. Ich bin sehr froh, dass wir bei OTTO das Projekt In-Migration haben. 

Nun ist schon die Hälfte der Zeit um, aber wer weiß, vielleicht können wir die beiden ja bald schon als neue Azubis bei OTTO begrüßen.

  • Joana Lolies
    Joana Lolies

    Joana  Lolies

    Groß- und Außenhandel
    Die 2,5 Jahre Ausbildung werden wie im Flug vergehen, aber man sagt ja: „Wer schreibt, der bleibt.“ Deshalb will ich all die Erfahrungen, besonderen Momente und Inspirationen festhalten und damit die Dualis & Azubis von Morgen erreichen. Und vielleicht schaffe ich es sogar, dem einen oder anderen Mitarbeiter neue Seiten des Unternehmens aufzuzeigen – denn OTTO ist so vielfältig, dass es für jeden immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Schreibe uns gern einen Kommentar zu diesem Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

8929 + 9
Bewertung:

OTTO BLOGS

Blogroll

 

FOLGE UNS AUF

Instagram
Snapchat

© Otto (GmbH & Co KG), 22179 HAMBURG