Einschulung in der Berufsschule City Süd
Autor:Jesscia Datum:07.12.2018
Bewerten: 8

Einschulung in der Berufsschule City Süd

Ein aufregender erster Tag in der Schule geht zu ende

Am 28.11.2018 war es nach knapp vier Monaten Praxiseinsatz auf dem OTTO-Gelände so weit: Die Einschulung auf der Beruflichen Schule City Süd, der Schule für alle Hamburger Auszubildenden im Bereich des Großhandels stand bevor. Des Weiteren wird in diesem Jahr erstmals der schulische Teil der Ausbildung im E-Commerce angeboten.

Die Berufsschule ist nicht weit von der S- und U-Bahnhaltestelle Berliner Tor entfernt, sodass ich dort die anderen Groß- und Außenhändler von OTTO traf und wir uns gemeinsam auf den Weg machten. Wie bereits die Tage zuvor, waren viele von uns neugierig und fragten sich aufgeregt, wie es wohl auf der Schule sein würde und ob sie das gewünschte Profil zusammen mit ihren bereits gewonnenen Freunden aus der Firma erhalten würden. In der Schule angekommen, setzten wir uns zu den anwesenden Auszubildenden aus anderen Unternehmen in die Aula. Die gesamte Halle füllte sich schnell mit neuen Schülern und Stimmen, die verrieten, dass wir nicht die Einzigen waren, die nervös auf die Einteilung der Klassen warteten.
Schon zu Beginn stellte der für die Auszubildenden zuständige Abteilungsleiter der Schule klar, dass die meisten Wünsche erfüllt werden konnten, aber einige Leute leider nur ihre Zweitwahl erhalten hatten. Man merkte, wie einige verunsicherte Blicke und ein Geflüster ausgetauscht wurden. „Was, wenn ich zu denen gehöre, die nur ihre Zweitwahl bekommen?“, fragten sich manche. Als sich dann die Klassenlehrer mit ihrem Profilfach vorstellten und begannen, die Namen der Schüler in ihrer Klasse vorzulesen, wurde es ruhig im Saal, während jeder darauf wartete, dass er aufgerufen wurde. Nachdem eine Klasse vollständig aufgerufen worden war, verließ sie den Saal und ging in ihr Klassenzimmer, sodass schnell alle Schüler verteilt waren. Glücklicherweise erhielten alle OTTO-Azubis ihre Erstwahl, somit war die vorherige Panik vollkommen unnötig gewesen. Neben der Erfüllung der Wünsche bei der Wahl der Profilfächer hatte die Berufsschule zugleich Wert darauf gelegt, dass die Klassen nicht alle Auszubildenden aus einem Betrieb auf einmal enthielten, sondern einen bunten Mix aus Auszubildenden verschiedenster Unternehmen, sodass in meiner Klasse nur eine weitere Auszubildende von OTTO ist. Meiner Meinung nach stellt dies allerdings kein Problem dar, da sich alle meine neuen Mitschüler alle als sehr nett herausstellten.
Im Klassenraum angekommen, wurden zunächst einige organisatorische Dinge geklärt und wir erhielten unsere Stundenpläne. Im Gegensatz zu Profilen auf dem Gymnasium gibt es in der Berufsschule bei dem AWL (Außenwirtschaftslehre) Profil nur drei Fächer: Lernfeld, Englisch und AWL. Der Lernfeldunterricht soll die Handlungskompetenz unmittelbar fördern, was genau sich dahinter verbirgt, wissen wir allerdings noch nicht.
Anschließend wurde ein Klassenfoto geschossen und wir bekamen die Aufgabe, „Headhunter“ zu spielen. Dazu wurde jedem ein Partner zugelost, welcher der Gruppe vorgestellt werden sollte, so als würde ein potentieller neuer Mitarbeiter einer Firma präsentiert. Dadurch, dass wir zunächst unseren Partner interviewen mussten, kamen alle schnell miteinander ins Gespräch und die Atmosphäre bei der anschließenden Präsentation war ebenfalls sehr entspannt und wurde durch recht lustige Darstellungen einiger Vortragender aufgelockert.
Nachdem wir uns alle ein wenig besser kennengelernt hatten (auch wenn ich mir die Namen noch nicht merken konnte aber keine Angst, das erwartet am ersten Tag auch noch niemand) machten wir in kleinen Gruppen eine Rallye durch die Schule und schon war der Tag vorbei!
Ich muss sagen, auch wenn ich meine alten Kollegen aus meinem ersten Azubieinsatz und den Kaffee bei OTTO vermisse, macht es doch Spaß auf die Schule zu gehen und an vier Tagen bereits um 13 Uhr Schulschluss zu haben! Des Weiteren freue ich mich darauf, mehr theoretische Hintergründe hinter der Arbeit im Groß- und Außenhandel zu erlernen!


  • Jessica Nimsgarn
    Jessica Nimsgarn

    Jessica  Nimsgarn

    Groß- und Außenhandel
    Schon als Kind war ich fasziniert davon, meine Gedanken in Texten zu verewigen, um so meine Erfahrungen mit anderen zu teilen. Neben dem Schreiben lese ich auch selbst gerne Texte von anderen Autoren, wenn ich auf der Suche nach Inspiration bin oder mehr über ein Thema lernen möchte. Durch das Schreiben für den OTTO-Azubiblog möchte ich Schülern, die an einer Ausbildung bei OTTO interessiert sind durch meine Augen zeigen, wie cool OTTO ist und was für großartige Möglichkeiten sich einem Azubi hier bieten.

Schreibe uns gern einen Kommentar zu diesem Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

4648 - 9
Bewertung:

OTTO BLOGS

Blogroll

 

FOLGE UNS AUF

Instagram
Snapchat

© Otto (GmbH & Co KG), 22179 HAMBURG