Autor:IsabelleDatum:21.06.2019
Bewerten: 2

Duales Studium im Review

Ein Interview mit Ex-Bloggerin Kaja

Stell dich doch noch einmal kurz vor: Wer bist du, was hast du bei OTTO gemacht, wo geht es für dich jetzt hin?

Ich bin Kaja, 23 Jahre alt und habe seit Oktober 2016 mein duales Studium bei OTTO mit dem Schwerpunkt digitales Marketing und E-Business gemacht. Ich konnte in den knapp 3 Jahren 5 Abteilungen sehen: In einem großen IT Projekt mitarbeiten, danach in einer strategischen Digitalisierungsabteilung teilhaben, im Anschluss hatte ich einen Einsatz in der BI, dann im Fashion & Sport Bereich des Einkaufs und schließlich im Online Marketing. Bis vor einigen Wochen habe ich meine Bachelor Arbeit geschrieben über das Kundenbindungsprogramm bei OTTO UP.
Außerdem war ich über die Uni 4 ½ Monate in Hong Kong.

Weißt du noch, was deine Erwartungen/Vorstellungen waren, was du hier erleben würdest? Haben diese sich bestätigt?

Meine Erwartung war tatsächlich ein grundlegendes Verständnis vom Unternehmen zu erlangen, wie alles funktioniert und was sich hinter Abteilungen verbirgt. In der Schule hört man z.B. immer Dinge über Marketing, aber was steckt dahinter? Ich wollte hier rausgehen und wissen wie ein Arbeitsalltag aussieht, was Projektmanagement bedeutet etc.
Und diese Erwartungen haben sich auf jeden Fall erfüllt, nicht zu Letzt, weil ich bewusst in ganz verschiede Bereiche gegangen bin. Neben einem großen Netzwerk weiß ich jetzt so was hinter OTTO und auch vor allem otto.de steht. Da hatte ich aber auch wirklich Glück dabei, wie viel Spaß mir die Abteilungen gemacht haben und ich so herausfinden konnte was mir liegt, nicht liegt oder wichtig ist.

Was war dein absolutes Highlight des Studiums?

Hm. Hong Kong auf jeden Fall. Und ohne es an einer Situation festzumachen, allgemein die Momente wo man merkt, dass man Verantwortung bekommt und Kollegen einem Dinge zutrauen und man sich ausprobieren kann. Was mir auch noch einfällt: Die Develop<her>, ein IT Event für Frauen, wo man lernt in IT Themen einzusteigen in einem Workshop Tag.

Was nimmst du als Lektion aus dem Studium mit?

Aus der Uni konkret, dass man definitiv zu mehr in der Lage ist, als man glaubt. Als ich gehört habe, dass das 2. Semester 6 Klausuren in 5 Tagen bringt, hätte ich mir das nie zugetraut. Ich habe aber auch gelernt (passend zu einer Kurzgeschichte, die mir gerade letztens ein Kommilitone erzählt hatte) dass man seine „Axt“ immer wieder schärfen muss, Energie tanken muss zwischendurch, um weiterzumachen. So schafft man fast alles.

Was ist ein Tipp, den du neuen dualen Studenten geben willst?

Mutig sein, indem man nicht große Hemmungen von Fragen hat oder davor Angst hat, Kollegen über deren Aufgaben auszufragen. Und an den Stellen wo man Möglichkeiten hat diese Chancen nutzen und in so viele Aufgaben und Themenfelder wie möglich reinschauen.

Worauf freust du dich jetzt am meisten, wenn du fertig bist?

Dass ich am Wochenende nicht mehr das Bachelor Arbeit Dokument öffnen muss (haha).
Und am Wochenende einfach mehr Zeit für Freunde, Familie und Sport zu haben, statt mit Bachelor und Uni. Im Arbeitskontext: Wirklich nicht nur Aufgaben abarbeiten von anderen, sondern selbst Probleme zu identifizieren und in Eigenverantwortung zu lösen.

Wo startest du denn nun genau und wie kamst du dazu?

Ich fange an als Junior Projektleitung im Bereich der Logistiksteuerung an, damit hatte ich bislang nur einmal in der zweiten Abteilung eine kleine Logistikschnittstelle. Genau mit dieser Kollegin, mit der ich damals gearbeitet habe, starte ich auch jetzt. Spannend ist in dem Projektrahmen, dass ich einerseits strategische Aufgaben habe („Wo wollen wir hin?“) und methodischen („Wie kommen wir da hin?“). Was den Arbeitsalltag angeht, ist cool, dass wir immer einmal die Woche vom Campus weg extern in einer anderen Location gemeinsam arbeiten und ich mit vielen Schnittstellen Kontakt habe.

  • Isabelle Rogat
    Isabelle Rogat

    Isabelle  Rogat

    Duale Studentin Business Administration
    Ob die Klatsch-Zeitschrift bei Oma, das Politik-Magazin im Managerbüro oder der Fashion-Blog auf dem Laptop der Studentin – wir alle sind neugierig auf die kleinen spannenden Geschichten, die unsere Mitmenschen so zu berichten haben. Genau deshalb möchte ich mit meinen neuen Beiträgen im Azubiblog andere begeistern können. Sei es mit den neuesten OTTO-News, den spannenden Ereignissen in meinem Duali-Alltag oder neuer Inspiration aus anderen Themen unseres bunten Hamburgs. Und über genau den Kanal neue Azubis erreichen und überzeugen zu können, der auch mich unter anderem zu OTTO geführt hat? Das wäre natürlich ein Traum. Also legt los zu stöbern, frei nach dem Motto der US-amerikanischen Schriftstellerin Margaret Fuller „Today a reader, tomorrow a leader“.

Schreibe uns gern einen Kommentar zu diesem Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

7724 - 2
Bewertung:

OTTO BLOGS

Blogroll

 

FOLGE UNS AUF

Instagram
Snapchat

© Otto (GmbH & Co KG), 22179 HAMBURG