Alex meets Azubi
Autor:Isabelle Datum:04.10.2017
Bewerten: 10

Alex meets Azubi

Ein Gespräch auf Augenhöhe

Loft 06 auf dem OTTO Campus, 14:50 Uhr.
Etwa 30 von uns OTTO Azubis und Dualis warten gespannt auf den Beginn der Diskussion und vor allem: Auf Alexander Birken.
Ein paar nervöse Blicke, die Moderatoren gehen ein letztes Mal kurz den Ablauf durch – und dann kommt er rein. Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group.

Das klingt vor allem für uns Azubis und Dualis erst einmal kaum greifbar. Wo genau steht eigentlich ein Vorstandsvorsitzender? Ganz banal gesagt: Ganz oben.
Umso erfrischender war es, schon nach wenigen Minuten zu merken, wie die Aufregung und Nervosität in Neugierde und lockeres Kennenlernen umschlug.
Spätestens nachdem zu Beginn unseres vorbereiteten „Chepardy“-Spieles ein kleiner technischer Fehler unterlief und er uns dafür auf den Arm nahm, wusste auch der Letzte
– dies wird keine steife Interviewrunde, ganz egal welche Position Alexander besetzt.

In einer lockeren Stimmung, mit der Einladung an uns alle, jederzeit nachzufragen, beantwortete Alexander unsere Fragen und gab uns viele Ratschläge mit auf den gerade gestarteten OTTO-Weg.
Seine Antworten waren lustig und echt, nicht auf die ständige politische Korrektheit bedacht
- wie man es von großen Führungskräften erwarten könnte - sondern inspirierend.

Schon zu Beginn gab er uns eine neue Blickweise auf die heutzutage so hochgelobte „Work-Life-Balance“. Denn diese sei für ihn gar nicht das Ziel, da sie implementiere: „Work“ und „Life“ schließen sich aus. Wenn du lebst, dann nur ohne Arbeit und wenn du arbeitest, kannst du dich nicht richtig verwirklichen und „leben“.
Das wahre Ziel sollte doch sein, einen Job zu haben, der einen erfüllt.
Einen Job, bei dem „… man erst auf dem Weg nach Hause merkt, wie spät es eigentlich ist“.

Alle hören Alexander gespannt zu

Und diese Leidenschaft für seinen Job spürte man den gesamten Nachmittag hindurch.
Sei es bei der Frage nach seinen Visionen für OTTO, seinen größten Rückschlägen und Erfolgen oder seinem Standpunkt zum derzeitigen Kulturwandel – der Funken sprang definitiv über und man erkannte, wie sehr er für seinen Job brennt.
Er habe noch Großes mit OTTO vor, er betonte aber auch, dass das, was OTTO in der Zukunft voran treiben wird „echte innovative Ideen“ sein werden, welche er vernetzen und koordinieren möchte. „Mein Job ist es, Ideen zu vernetzen“, fügte er danach hinzu.

Und hier sprach er auch zu uns, uns frischen, neuen Köpfen.
Dass OTTO unsere Ideen wertschätzt, uns Vertrauen schenkt.
Und er ging sogar einen Schritt weiter – nachdem ihm ein neues Projekt der Informatiker unserer Bootcamp-Tage vorgestellt wurde, lud er sie ein: sollten sie scheitern, sollten sie ihm Bescheid sagen, und er würde sich noch einmal die Ideen anhören.
Ein faszinierendes Angebot, was so deutlich macht, wie nah er auch uns Azubis und Dualis steht.

Nach diesen 2 Stunden, nach vielen Fragen in der Runde, aber auch persönlichen Tipps am aufgebauten Buffet aus Donuts und Franzbrötchen, ist mir nun klarer als je zuvor: OTTO ist stets im Wandel, ist stets in der Marktbeobachtung und trotzdem noch ganz nah an den Mitarbeitern dran. Und Alexander ist das beste Beispiel dafür: Hier bewegt sich etwas.
Neben wichtigen Fragen, die er uns mit auf den Weg gab, wie „Was treibt uns an?“ oder „Wo wollen wir in 5 Jahren stehen?“ nehme ich vor allem einen Satz mit:
„Wir küssen eine ganze Organisation wach.“
Das mag für manche romantisiert oder übertrieben klingen, aber es ist genau das, wofür die Mitarbeiter bei OTTO mehr und mehr stehen und wofür Alexander jeden Tag, oft bis spät in die Abendstunden, arbeitet – mit offenen Augen, OTTO nach vorne zu treiben.
Innovation und Mut mit Vergangenheitsbewusstsein und Vernunft zu verbinden, damit Kunden auch in 10 Jahren noch stolz sagen können: „…gefunden auf otto.de“

  • Isabelle Rogat
    Isabelle Rogat

    Isabelle  Rogat

    Duale Studentin Business Administration
    Ob die Klatsch-Zeitschrift bei Oma, das Politik-Magazin im Managerbüro oder der Fashion-Blog auf dem Laptop der Studentin – wir alle sind neugierig auf die kleinen spannenden Geschichten, die unsere Mitmenschen so zu berichten haben. Genau deshalb möchte ich mit meinen neuen Beiträgen im Azubiblog andere begeistern können. Sei es mit den neuesten OTTO-News, den spannenden Ereignissen in meinem Duali-Alltag oder neuer Inspiration aus anderen Themen unseres bunten Hamburgs. Und über genau den Kanal neue Azubis erreichen und überzeugen zu können, der auch mich unter anderem zu OTTO geführt hat? Das wäre natürlich ein Traum. Also legt los zu stöbern, frei nach dem Motto der US-amerikanischen Schriftstellerin Margaret Fuller „Today a reader, tomorrow a leader“.

Schreibe uns gern einen Kommentar zu diesem Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

8417 - 5
Bewertung:

OTTO BLOGS

Blogroll

 

FOLGE UNS AUF

© Otto (GmbH & Co KG), 22179 HAMBURG