Zwischen Mode und jeder Menge To-Do‘s – Externer Einsatz bei Zara
Autor:Mayra Datum:28.12.2016
Bewerten: 1

Zwischen Mode und jeder Menge To-Do‘s – Externer Einsatz bei Zara

Die Reihe der Berichte über externe Einsätze geht weiter. Dieses Mal im Rampenlicht: Zara. Denn auch Zara gehört zu unseren Möglichkeiten, einen externen Einsatz zu machen. Das klingt spannend, oder? Ist es auch!

Ich war aber nicht selbst bei Zara eingesetzt. Um euch dennoch einen genauen und ehrlichen Einblick in diesen speziellen Einsazu geben zu können, habe ich mir meine Azubi-Kollegin Lea aus dem zweiten Ausbildungsjahr geschnappt und sie zu ihrem Einsatz bei Zara vor ein paar Monaten interviewt.

Lest selbst, was sie zu berichten hat

Wie kamst du auf die Idee, einen externen Einsatz bei Zara zu machen und wie hast du dich beworben? Gibt es da Unterschiede zu der Einsatzplanung bei OTTO?
Lea: Ich hatte total Lust darauf, einen externen Einsatz zu machen. Vor allem um zu sehen, wie ein anderes Unternehmen funktioniert und arbeitet. Ich wollte Neues kennenlernen und herausfinden, wie es ist, jenseits von OTTO, auf sich allein gestellt zu sein. Beworben habe ich mich wie bei allen anderen Einsatzplätzen eigentlich auch. Ein bisschen anders war nur, dass ich zuerst ein kurzes Telefonat hatte und danach nochmal für ein halbstündiges Kennlern-Gespräch ins Zara-Büro kommen sollte.

In welchem Zeitraum warst du bei Zara und wo war dein Arbeitsplatz?
Lea: Vom 01.09. bis 28.10.2016. Mein Büro war im 5. Stock mit Blick auf die Mönckebergstraße.

In welcher Abteilung warst du eingesetzt und was waren deine Aufgaben dort?
Lea: Ich war in der Kommunikations- und PR-Abteilung und habe damit meinen Pflichtbereich Marketing abgedeckt. Genauer gesagt habe ich nicht für Zara sondern für die gesamte Inditex Gruppe gearbeitet, zu der unter anderem die Marken Bershka, Pull&Bear, Stradivarius und Zara Home gehören. Ich habe mich um die Pressearbeit für diese Marken gekümmert. Dazu zählten z.B. der Kontakt mit Journalisten & Stylisten und das Beantworten der Anfragen von Magazinen zu bestimmten Looks oder Styles.

Haben dir deine Aufgaben gefallen? Wie ist es mit der Verantwortung für Azubis und der Ideenumsetzung?
Lea: Ja, weil ich viele kreative Aufgaben hatte. Da es ein sehr kleines Team ist, in dem ich eingesetzt war, habe ich viel Verantwortung übertragen bekommen und hatte eigene Projekte und Themen. Durch jede Menge Lob hat man dann auch die Sicherheit bekommen, um mit so viel Verantwortung richtig umzugehen. Das war total cool und ich fand es gut, so viel Verantwortung zu bekommen. Eigene Ideen wurden auch gewünscht und sehr schnell umgesetzt!

Wie hast du die Arbeitsatmosphäre & Arbeitsweise, auch im Vergleich zu OTTO, empfunden?
Lea: Es war sehr locker und harmonisch und das Team total lieb. Dadurch, dass es immer viel zu tu gab, war es auch sehr stressig. Das war aber gut, da so nie Langeweile aufkam. Was mir ein bisschen gefehlt hat, war das Vernetzen z.B. durch Mittags- oder Kaffeetermine, so wie es hier bei OTTO Gang und Gebe ist! Es gab zum Beispiel auch keine Kantine und auch keine Gleitzeitregelung. Das wurde aber wieder wettgemacht durch die dynamische und extrem flexible Arbeitsweise. Prioritäten werden immer neu gesetzt und es gab immer viel Abwechslung. Worauf man dabei nicht verzichten konnte waren Struktur und ein kühler Kopf.

Wie gefällt dir generell ein externer Einsatz?

Lea: Mir hat es gefallen, da man aus dem gewohnten Umfeld, aus der Komfort-Zone, auch mal rauskommt, über sich hinauswächst und sich unabhängig von den anderen Azubis weiterentwickelt. Es ist eine spannende Herausforderung und vor allem eine Chance, die man ergreifen sollte. Trotzdem muss man auch sagen, dass man einfach für einen Zeitraum raus ist und wenig Verbindung zur OTTO-Welt hat. In vielen Fällen müssen außerdem die Azubi Projekte für diesen Zeitraum pausieren.

Wie denkst du an deinen Einsatz bei Zara zurück? Würdest du es nochmal machen oder weiterempfehlen?
Lea: Es war eine richtig spannende Zeit mit netten Kollegen und ich hatte jede Menge Spaß. Ich würde es jedem weiterempfehlen, vor allem wenn man sich besonders für Mode interessiert und gut organisieren kann. Es war eine tolle Erfahrung und ich würde diese Entscheidung immer wieder treffen wollen! Empfehlenswert ist der Einsatz aber erst ab dem 2. Lehrjahr.

Vielen Dank an Lea für das Interview und die Einblicke in die Welt von Zara aus Azubi-Augen!

Schreibe uns gern einen Kommentar zu diesem Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

2885 + 4
Bewertung:

OTTO BLOGS

Blogroll

 

FOLGE UNS AUF

© Otto (GmbH & Co KG), 22179 HAMBURG