Dirndl richtig tragen: Welches Dirndl passt zu mir?

Illustration: Die richtige Dirndl-Bluse finden
Montag, 5. August 2019, 10:21

Nicht mehr lange, und es ist Dirndl-Zeit! Endlich können wir uns wieder in unsere geliebten Trachtenkleider werfen, romantische Flechtfrisuren zaubern und zu hübschen Accessoires im Oktoberfest-Style greifen. Der Wiesn-Look hat für uns etwas Verspielt-Weibliches, gepaart mit einer süßen Prise Sexyness. Außerdem fühlen wir uns dank des Dirndls immer auch ein klitzekleines bisschen wie Heidi … Dieses Jahr wollen wir unbedingt alles richtig machen und das schönste Madl der ganzen Wiesn sein. Was brauchen wir da natürlich? Genau: das perfekte Dirndl!

Wir zeigen euch, worauf ihr achten müsst, wie es sitzen sollte und vieles mehr. Dirndl up your life, Ladys! Viele weitere Tipps rund um das Oktoberfest findet ihr in unserem Oktoberfest-Special.

Beautiful Variety – die verschiedenen Dirndl-Stile

Es gibt verschiedene Dirndl-Stile, die bei der Auswahl des perfekten Oktoberfest-Outfits beachtet werden sollten. Klassisch und total unkompliziert ist das Baumwoll- oder Wasch-Dirndl: Es ist sehr pflegeleicht und sogar in der Waschmaschine waschbar. Das Wasch-Dirndl lässt sich super mit Accessoires pimpen und hält einen langen Tag auf der Wiesn mit dem einen oder anderen verschütteten Schluck Bier oder klebriger Zuckerwatte locker aus.

Zarter Stoff in Blau und Rosa von der Dirndl-Schürze

Das elegante Seiden-Dirndl sieht besonders hochwertig und fein aus, ist jedoch etwas komplizierter zu pflegen. Aufwendig verarbeitet, ist es meistens eine richtige Investition und vor allem für diejenigen, die das Oktoberfest nicht als einmaliges Erlebnis sehen. Das Loden-Dirndl ist das traditionellste unter den klassischen Dirndln. Der feste und etwas gröbere Wollstoff macht das Kleid besonders strapazierfähig. Zudem wärmt es gut und ist perfekt für etwas kühlere Oktoberfest-Abende. 

Zurück zur Übersicht

Mini – midi – long? Die richtige Dirndl-Länge

Unheimlich wichtig ist, dass euer Dirndl die richtige Länge hat. Ist es zu kurz oder zu lang, kann es euch schnell kleiner oder größer wirken lassen. Außerdem kann eine falsch gewählte Dirndl-Saumlänge die Waden viel breiter aussehen lassen, als euch vielleicht lieb ist.

Das kurze Dirndl

Das kurze oder Mini-Dirndl ist das gewagteste aller Dirndl. Der Rock ist circa 50 Zentimeter lang und geht bis kurz über das Knie. Es kann bei nackten Beinen sehr sexy wirken. Die kurzen Röcke lassen das süße Strumpfband aufblitzen – ein unverzichtbares Accessoire, wenn ihr zum Mini-Dirndl greift. Es ist super für kleinere Frauen geeignet, weil es die Statur nicht verkürzt. Achtet unbedingt darauf, dass das Dirndl nicht zu kurz gerät: Es sieht sonst schnell billig aus, was überhaupt nicht zur traditionellen Trachtenmode passt! Gerade in diesem Jahr geht der Trend eher zu längeren Modellen.

Das Midi-Dirndl

Das Dirndl in Midi-Länge ist ein absolutes Allround-Talent und die beliebteste Schnittform. Es ist circa 60 bis 70 Zentimeter lang und reicht bis unters Knie. Es betont eure Beine und Fesseln – gut gewählte Schuhe sind daher ein Muss. Greift am besten zu hübschen High Heels – die strecken eure Beine und setzen euch perfekt in Szene. Bei dieser Länge schwingt der Rock (gerne auch ein Unterrock) besonders fließend und lässt euch wunderbar elegant aussehen. Achtung: Wer etwas stämmigere Waden hat, sollte darauf achten, dass die Länge des Saums an der schmalsten Stelle des Beins endet. So wirken die Formen gut proportioniert.

Das lange Dirndl

Ein langes Dirndl ist das traditionellste unter den Dirndln. Der Rockteil ist bis zu 100 Zentimeter lang. Es reicht bei den meisten Frauen bis zu den Knöcheln und gibt die Sicht auf die Schuhe frei. Insbesondere bei großen Frauen sieht das lange Dirndl toll aus. Flippige Farben und ausgefallene Muster werdet ihr bei dieser Länge eher nicht finden, weil die traditionellen Dirndl in gedeckteren Farben gehalten werden. Etwas für richtige Ladys, die den traditionellen Look bevorzugen!

How-to: die richtige Dirndl-Bluse finden

Keine Frage: Ein Dirndl ohne Bluse ist unvorstellbar – erst durch die passende Dirndl-Bluse erzielt das Trachtenkleid seine volle Wirkung. Die richtige Wahl zu treffen, ist allerdings nicht so einfach! Wichtig ist vor allem, dass die Bluse perfekt sitzt und zum Schnitt des Dirndls passt. Eine Dirndl-Bluse endet kurz unter der Brust, da dort das Mieder anfängt und somit Falten vermieden werden. Zudem sollte der Ausschnitt der Bluse zu dem eures Dirndls passen – welcher Ausschnitt der richtige ist, erfahrt ihr gleich. Weiterhin sollte die Bluse mit dem Stil des Kleids harmonieren: Ist es verspielt, greift lieber zu einer schlichteren Bluse, um euren Look „herunterzubrechen“. Ist das Kleid dagegen schlicht gehalten, wählt eine Bluse mit romantischen Verzierungen – beispielsweise Volants und (Loch-)Stickereien, um einen Kontrast zu setzen. Gerade beim diesjährigen Dirndl-Trend, der eher auf zurückhaltende traditionelle Baumwoll- oder Leinen-Dirndl setzt, ist dieser Stil besonders angesagt. Neben Schnitt und Stil spielt auch die Ärmellänge eine wichtige Rolle: Mittellange, schmal geschnittene Ärmel geben in diesem Jahr den Ton an. Sie sind insbesondere für Frauen ideal, die etwas kräftigere Arme haben – so könnt ihr sie leicht kaschieren.

Zurück zur Übersicht

Perfect Sexyness – die passende Ausschnittform

Um dirndlmäßig perfekt zu punkten, solltet ihr eine Ausschnittform wählen, die zu euch und eurer Figur passt. Je nachdem, was für einen Look ihr anstrebt, könnt ihr durch einen geschickt gewählten Ausschnitt euer Dekolleté betonen oder zurücknehmen. Wichtig ist, dass ihr den passenden BH zum Ausschnitt tragt. So wird alles hübsch in Szene gesetzt!

Illustration: Oktoberfest-Bluse mit herzförmigem Ausschnitt

Der Herzausschnitt beim Dirndl

Der sogenannte Herzausschnitt bildet durch die Teilungsnähte die Brust nach und betont sie auf eine besonders schöne Art und Weise. Dieser Ausschnitt lässt einen etwas kleineren Busen voller erscheinen. Hier auch gerne eine etwas großzügigere Form wählen und mit hübschen Rüschen, auffälligen Knöpfen oder einer verführerischen Schnürung kombinieren. Achtet darauf, dass ihr, wenn ihr euer Dekolleté stark betont, einen etwas längeren Rocksaum wählt. So wirkt alles super ausbalanciert!

Illustration: geschlossene Oktoberfest-Bluse

Das hochgeschlossene Dirndl

Der hochgeschlossene Ausschnitt ist der traditionellste aller Dirndl-Ausschnitte und dieses Jahr extrem angesagt. Er sieht sehr stilvoll aus und passt daher zu denjenigen, die einen etwas zurückhaltenderen Look anstreben. Zudem ergänzt er die sogenannten Wasch-Dirndl aus pflegeleichten Stoffen, die gerade in sind, perfekt. Ein toller Ausschnitt für die Ladys unter euch, die nicht gleichzeitig Beine und Ausschnitt betonen möchten. Besonders wichtig ist hier, dass ein gut sitzender BH die Brust formt. Wenn ihr eine größere Brust habt, könnt ihr zum Beispiel zu einem Minimizer greifen.

Illustration: Oktoberfest-Bluse mit Balkon-Ausschnitt

Der Balconette-Ausschnitt beim Dirndl

Der Balconette-Ausschnitt ist der wohl beliebteste. Er passt mit seiner rechteckigen Form zu jeder Frau und kann je nach Blusenschnitt und Details sowohl sexy als auch klassisch-zurückhaltend gestylt werden. Der Balconette-Ausschnitt lässt zudem einen etwas volleren Busen nicht zu ausladend aussehen und hält die Figur gut in Schach. Möchtet ihr eure weiblichen Reize also gekonnt classy betonen, so wählt diese Form. Sie ist ein absoluter Evergreen unter den Blusen-Ausschnitten. 

Fabulous Fit – so sitzt das Dirndl perfekt

Jedes noch so schöne Dirndl sieht unvorteilhaft aus, wenn es nicht richtig sitzt: Das Mieder sollte aus einem festen Stoff sein und eng am Körper liegen. Wählt es lieber etwas zu knapp als zu weit – im Laufe des Tages werdet ihr euch an die anfängliche Enge gewöhnen, und das Dirndl wird zur zweiten Haut. Aber aufgepasst: Wirft es am Rücken Querfalten, ist es zu eng. Das Mieder sollte genau da enden, wo die Schürze gebunden wird – an der schmalsten Stelle eurer Taille. Die Träger des Dirndls dürfen auf keinen Fall zu lang sein und verrutschen, sondern bilden zusammen mit einem gut sitzenden BH eine Stütze für die Brust.

Zurück zur Übersicht

Come Closer – die Dirndl-Details

Wenn ihr ein Dirndl kaufen möchtet, sind natürlich auch die Feinheiten wichtig. So ist ein Reißverschluss zwar praktisch zu schließen, hat aber nicht denselben Effekt wie Miederhaken oder Knöpfe: Sie wirken insgesamt viel festlicher! Insbesondere feine Knöpfe und Verzierungen lassen jedes Dirndl hochwertiger erscheinen. Solltet ihr doch zu einem Dirndl mit Reißverschluss greifen, achtet darauf, dass er seitlich angebracht ist. Ist er am Rücken vernäht, wird ein Anziehen ohne Hilfe zur akrobatischen Meisterleistung. Liegt er vorne am Kleid, ist es schön, wenn er von einer Schnürung verdeckt wird.

Zurück zur Übersicht

Ihr habt das richtige Dirndl gefunden und möchtet nun wissen, wie ihr die Schleife der Schürze richtig bindet? Dann schaut doch mal in unseren Artikel „Dirndl-Schleife binden: Welche Seite ist die richtige?“! Wir wünschen euch ein wunderschönes Oktoberfest.

XX, Die Redaktion

Almsach Midi Dirndl mit Carreausschnitt
Country Line Dirndlbluse mit Spitzen
MarJo Dirndl kurz mit Rüschen
Spieth & Wensky Dirndlbluse
Turi Landhaus   Dirndl midi mit weich fallendem Baumwollrock
MarJo Dirndlbluse mit Stehkragen
Turi Landhaus   Dirndl midi mit schimmernder Schürze
MarJo Dirndlbluse mit zarter Spitze
Love Nature Dirndl midi im traditionellem Mustermix
Spieth & Wensky Dirndlbluse
Dirndl (3-tlg., mit Dirndlbluse) mit Rüschen am Ausschnitt
Oktoberfest Special

Mehr zum Thema Oktoberfest

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare