Morgenmuffel aufgepasst! | Die besten Tipps gegen Müdigkeit

tipps gegen müdigkeit
Dienstag, 18. April 2017, 14:30

Ihr seid absolute Morgenmuffel, würdet nach dem Aufstehen in der Früh am liebsten sofort wieder ins Bett gehen und einen halben Dornröschenschlaf hinlegen? Dazu könntet ihr jeden, der euch vor zwölf Uhr mittags in die Quere kommt, sofort mit euren Blicken ins Jenseits katapultieren? Mädels, hier kommt eure Rettung: Wir haben die allerbesten Tipps gegen Morgenmüdigkeit für euch! Alle sind super easy umzusetzen und werden euch schon ganz bald zum gut gelaunten Morgen-Menschen machen. Drei, zwei, eins: GUTEN MORGEN!

Gimme the Light – natürliches Licht

Einer der wichtigsten Tipps gegen Müdigkeit am Morgen ist simpel und sogar kostenlos: Sonnenlicht! Dieses regt die Serotonin-Produktion an und hat einen positiven Einfluss auf das Allgemeinbefinden und die Leistungsbereitschaft eures Körpers. Der Gegensatz dazu ist das schlaffördernde Hormon Melatonin, das Nachts – in Dunkelheit – gebildet wird und den Körper in den für den Schlaf wichtigen Ruhe-Modus versetzt. Damit ihr morgens fit und gut gelaunt in den Tag startet, benötigt der Körper viel Tageslicht, denn dieses signalisiert eurem Körper, dass der Tag beginnt. Richtig cool sind zum Beispiel Wecker, die euch mit simuliertem Tageslicht wecken. Mögt ihrs lieber komplett natürlich, dunkelt ihr am besten euer Zimmer nicht komplett ab, sondern lasst zum Beispiel einen kleinen Spalt zwischen den Gardinen, um die ersten Sonnenstrahlen hineinzulassen. Sobald der Wecker klingelt, öffnet die Gardinen und nehmt euch einen Moment Zeit, um das Tageslicht auf euch wirken zu lassen. Ihr werdet den Unterschied sofort merken!

Fresh air for happiness – frische Luft

Ganz wichtig für einen guten Start in den Tag ist frische Luft. Öffnet nach dem Aufwachen das Fenster, geht auf den Balkon oder in den Garten. So tankt ihr nicht nur Tageslicht, sondern auch Sauerstoff, der euren Kreislauf zusätzlich in Schwung bringt und euren ganzen Körper vitalisiert. Kombiniert ihr dieses kleine Tageslicht-Sauerstoff-Ritual mit ein paar Dehnübungen oder sogar einer kurzen Yoga-Einheit, könnt ihr sicher sein, dass ihr euch sofort stark und schön fühlt. Wenn ihr dann noch mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeit geht, habt ihr alles richtig gemacht!

Good morning coolness – Wechselduschen

Ein Klassiker unter den Tipps gegen Müdigkeit, aber einfach so wahr: die Wechseldusche am Morgen! Ja, wir geben zu – sie kostet unheimlich viel Überwindung, bringt euren Kopf und euren Körper aber sofort und nachhaltig in Schwung. Beginnt mit dem linken Bein und arbeitet euch langsam weiter hoch. Versucht mindestens drei abwechselnd heiße und kalte Duschgänge hintereinander zu machen und beendet das Ganze mit einem kalten. Nichts fördert die Durchblutung, stärkt den Kreislauf und das Immunsystem so sehr, wie eiskaltes Wasser. Brrrrr!

tipps gegen müdigkeit

Drink it up! – Viel trinken

Unser Körper besteht zu 75 Prozent und unser Gehirn fast zu 90 Prozent aus Wasser. Trinkt ihr zu wenig, kann euer Kopf und Körper nicht richtig funktionieren und ihr bleibt oder werdet müde. Nach der Nacht benötigt der Körper vieeel Flüssigkeit, da er stundenlang ohne sie auskommen musste. Das heißt: direkt am Morgen solltet ihr trinken, trinken, trinken! Am besten ihr greift zu stillem Mineralwasser mit Zimmertemperatur, denn dieses hat einen guten Einfluss auf den Säuren-Basen-Haushalt (der, wenn er aus dem Gleichgewicht geraten ist, auch zu Müdigkeit führen kann). Kaffee gibt euch am Morgen zwar einen kurzen Boost, viel besser ist allerdings grüner Tee, denn der hat eine sanftere Wachmacher-Wirkung auf den Körper und hält viel länger.

Breakfast, baby! – Haferflocken zum Frühstück

Einer der wichtigsten Tipps gegen Müdigkeit am Morgen ist das Frühstücken. Die erste Mahlzeit am Tag ist die wichtigste – das wissen wir eigentlich schon lange und sollten deshalb spätestens jetzt damit anfangen, ein gesundes Frühstück in unser Morgenritual einzubauen. Das Allerallerbeste, was wir unserem Körper geben können? Haferflocken! Sie enthalten viel Eiweiß sowie langkettige Kohlenhydrate und geben ihre Energie ganz langsam ab, sodass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und wir uns lange satt und fit fühlen. Hungerattacken und das gemeine Leistungstief am Nachmittag bleiben aus. Zusätzlich sind extrem viele Ballaststoffe, Magnesium, Calcium und B-Vitamine in Haferflocken enthalten und die haben eine positive Wirkung auf den Energiestoffwechsel. So fühlt ihr euch den ganzen Tag fit!

Sleepy Me – die richtige Portion Schlaf

Obwohl es so nahe liegt: die richtige Portion Schlaf ist einer der meist-vergessenen Tipps gegen Müdigkeit. Ein erwachsener Mensch benötigt ca. sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht. Schlaft ihr deutlich länger, werdet ihr wieder müde! Ganz wichtig ist die Qualität des Schlafes, die von den unterschiedlichen Schlafphasen abhängt. Eine richtige Erholung erreicht ihr in den Tiefschlafphasen, nicht aber in den leichten Traumphasen. Werdet ihr aus der Tiefschlafphase herausgerissen, fühlt ihr euch unfit, müde und schlecht gelaunt. Der Trick: stellt euch euren Weckruf zum Ende einer Schlafphase – sechs, siebeneinhalb oder neun Stunden nach dem Zeitpunkt des Einschlafens. So macht Aufwachen Spaß!

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare