Superfood zum Frühstück: Vorteile, Wirkungen und Rezepte

Superfoods Smoothiebowl
Donnerstag, 18. März 2021, 19:22

Strahlende Haut und starke Muskeln bekommen, ungeliebte Pfunde verlieren – einfach wohlfühlen: Das Thema Superfood ist aus den Medien nicht mehr wegzudenken. Die Instagram-Feeds und TikTok-„For You“-Pages sind voll von in Szene gesetzten Superfoods, die Gesundheit und ein freshes Lebensgefühl versprechen. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter den gesunden Frühstückstrends? Die Antwort darauf sowie coole Rezeptideen für Superfood zum Frühstück bekommt ihr hier.

Superfood zum Frühstück, Mittag oder Abendbrot

Der Begriff Superfood begegnet uns gefühlt an jeder Ecke – egal ob in Zeitschriften, im Internet oder auf den Social-Media-Plattformen. Ein perfekt gestyltes Superfood-Frühstück-Pic übertrumpft das nächste. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Sieht es nur gut aus, oder haben die schönen Toppings auch was drauf? Beides! Das Superfood unterscheidet sich von anderen Nahrungsmitteln nämlich durch seine überaus positiven Eigenschaften. So werden Chiasamen dank ihres hohen Gehalts an Eiweiß und Ballaststoffen in der Küche gefeiert. Die roten Goji-Beeren erfreuen sich mit ihrem hohen Eisengehalt auch immer größerer Beliebtheit. Amaranth, Quinoa, Kokosnuss, Weizengras, Moringa, Spirulina und Kürbiskerne trumpfen ebenfalls mit super Inhaltsstoffen. Kein Wunder also, dass sich der Trend Superfood bereits seit Jahren hält.

Vorteile des Superfoods

Im Unterschied zu anderen Lebensmitteln liefern die verschiedenen Arten des Superfoods einen enormen Anteil an wichtigen Nähr- und Wirkstoffen für unser gesundes Körpergefühl: Antioxidantien sorgen beispielsweise für ein jüngeres Hautbild, während Eisen als Spurenelement essenziell für die Bildung von Proteinen und Enzymen ist. Viele Superfoods punkten mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen. Die sind wiederum verantwortlich für eine gesunde Darmflora und ein gestärktes Immunsystem. Ihr seht – bei dieser Art von Nahrungsmitteln tut ihr eurem Körper definitiv etwas Gutes.

Achtet darauf, dass ein wahres Superfood bestenfalls naturbelassen und aus zertifiziertem Bioanbau stammt. Dann könnt ihr sicher sein, dass die Produkte nicht mit Schadstoffen belastet sind. Neben ihren guten Inhaltsstoffen sind die Beeren, Nüsse und Samen auch super dekorativ und machen jedes Essen zu einem Hingucker.

Superfood zum Frühstück: Kerne aus Gläsern

Unsere Top-5-Superfood-Lieblinge

1. Hanfsamen

Nein, ihr werdet von Hanfsamen nicht high oder habt andere drogenartige Nebenwirkungen. Diese kleinen Samen sind ein hervorragender Eiweißlieferant. Sie haben nur wenig Kohlenhydrate und überzeugen deshalb auch die Low-Carb-Fans. Zusätzlich bieten sie eine wunderbare Quelle für Vitamin E und Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen, Zink und Kalium. Letztgenanntes ist beispielsweise wichtig für eine einwandfreie Arbeit eurer Nervenzellen.

2. Wakame

Das Seegras stammt aus Japan. Dortzulande wird der Proteinlieferant quasi täglich vertilgt, während das Superfood in Deutschland noch zu den Exoten gehört. Doch dank Poké-Bowl-Läden und Sushi-Restaurants erfreut sich das glibschig-grüne Gewächs immer größerer Beliebtheit. Neben Vitamin A, C, E und B6 kann Wakame mit einem relativ hohen Gehalt an B12 überzeugen. Gerade wenn ihr euch vegan ernährt, ist das ein Pluspunkt, da ihr B12 größtenteils in tierischen Produkten findet.

3. Chiasamen

Die dunkelgrauen Kügelchen sind auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben angesiedelt. Das nicht ohne Grund: Chiasamen enthalten unter anderem 10 Mal so viel Kalzium wie Kuhmilch. Kalzium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe für euren Körper und für die Gesundheit eurer Knochen und Zähne zuständig. Ein weiterer positiver Faktor der Chiasamen: Sie besitzen viel Eisen – und davon sogar mehr als Spinat. Als gute Alternative könnt ihr übrigens ruhigen Gewissens auf Leinsamen zurückgreifen, da sie über ähnliche Inhaltsstoffe verfügen. 

Chai-Pudding im Glas und Chia-Samen in einer Schüssel

4. Amaranth

Ein wahres Powerkorn: Amaranth überzeugt nicht nur mit einem hohen Proteingehalt – die Samen sind außerdem reich an wertvollem Lysin. Das ist eine essenzielle Aminosäure, die für die Produktion von Kollagen zuständig ist. Das heißt für euch: frische Haut und stabiler Muskelaufbau. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist, die Vielfalt des Amaranths in der Küche zu genießen.

5. Spirulina

Die Grünalge ist in letzter Zeit immer bekannter geworden. Dieses Superfood ist eines der nährstoffreichsten überhaupt! Spirulina fällt durch ihren enorm hohen Eiweiß- und Mineraliengehalt auf. Auch Spurenelemente kommen in dem grünen Lebensmittel nicht zu kurz. Wenn ihr es zum ersten Mal testet, solltet ihr eine kleinere Dosis als empfohlen zu euch nehmen. Bei manchen Menschen kann Spirulina zu allergischen Reaktionen führen.

Start the day right: Superfood-Frühstück

Schon beim Schlafengehen können wir den nächsten Morgen kaum erwarten ­­– allein der Gedanke an das Superfood-Frühstück lässt unser Herz höherschlagen! Natürlich freut sich unser Körper den gesamten Tag über gesunde Nährstoffe. Doch gerade zum Frühstück bereiten uns die tollen Zutaten ein gutes Gefühl: Wir haben Energie für einen guten Start in den Tag. Auch die Konzentrationsfähigkeit ist wesentlich höher, wenn wir auf gute Nahrungsmittel am Morgen setzen – statt uns mit fettigen Mahlzeiten den Magen zu belasten.

Superfood zum Frühstück in einer Bowl

Das Superfood wird meist roh verzehrt, damit keine wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Das bietet sich gerade zum Frühstück an, wenn ihr ohnehin nicht allzu viel Zeit für die Essensvorbereitung habt. Wichtig ist, dass ihr das Superfood nicht als Ersatz, sondern vielmehr als Ergänzung zu eurem üblichen Essen seht. Für eine vollwertige Ernährung braucht euer Körper eine bunte Vielfalt aus Obst, Gemüse, Wasser und anderen reichhaltigen Lebensmitteln.

Rezeptideen für Superfood-Frühstück

Mittlerweile sind die vitamin- und mineralstoffreichen Beeren-, Getreide- und Nusssorten fast ganz alltägliche Lebensmittel geworden. Als Superfood-Frühstück bereiten wir unser Müsli vor und geben standardmäßig zumindest einen Teelöffel Hanf- oder Leinsamen hinzu. Die Overnight Oats hat mittlerweile sicher schon jede von euch probiert. Ihr sehnt euch nach mehr Abwechslung? Wir haben euch schmackhafte Rezepte für den perfekten Start in den Tag zusammengestellt:

Quinoa Blueberry Muffin

Muffins mit Blaubeeren
Zutaten
200 g Quinoa
2,5 EL Leinsamen
170 g Polenta (Maisgrieß)
40 g Maismehl
100 g Blaubeeren
1 Pck. Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
200 ml Mandelmilch (oder normale Milch)
50 ml Olivenöl
1 EL Honig

Zubereitung: Kocht den Quinoa nach Packungsanweisung. Währenddessen taucht ihr die Leinsamen in 100 ml Wasser und lasst sie für circa 10 Minuten aufquellen. Die übrigen Zutaten gebt ihr in eine Schüssel und verrührt alles. Schließlich kommen der Quinoa und die Leinsamen hinzu. Mixt alles, bis ihr eine cremig-zähe Konsistenz habt. Nun gebt ihr das Gemisch in die Muffinformen und stellt sie in den vorgeheizten Ofen. Bei 180 °C Umluft sind die leckeren Teilchen nach 20 Minuten fertig.

Pink Berry Smoothie Bowl

Asai Bowl mit Beeren und Müsli
Zutaten
200 g gefrorener Beerenmix
1 Banane
2 EL Naturjoghurt (alternativ Kokosjoghurt)
1 Handvoll gehackte Mandeln (oder andere Nuss nach Wahl)
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Kürbiskerne
1/2 EL Chiasamen
1/2 TL Flohsamenschalen
1 Messerspitze Drachenfruchtpulver

Zubereitung: Füllt die Hälfte der gefrorenen Beeren mitsamt der Banane, den Chia- und Flohsamenschalen sowie dem Joghurt in euren Blender. Wenn ihr auf knallige Farben zum Superfood-Frühstück steht, gebt eine Messerspitze Drachenfruchtpulver hinzu – damit erhält der Smoothie einen satten Pinkton. Eine Minute mixen langt, um eine schöne cremige Konsistenz zu erhalten. Füllt die Creme in eure Lieblingsschüssel und gebt die Toppings hinzu.

Regionale Superpower

Die exotischen Superfoods kommen meist aus fernen Ländern von anderen Kontinenten. Sie haben bereits lange Strecken hinter sich gelegt, bevor sie unsere Küche als Ziel erreichen. Die extrem langen Transportwege belasten die Umwelt, und unser gesundes Essen ist damit alles andere als nachhaltig. Deshalb empfehlen wir euch, auch mal auf die heimischen Superfoods zurückzugreifen: Kohl, Heidelbeeren, Brennnessel oder Hagebutte haben ebenfalls wahre Superpowerkraft. Ganz nebenbei müsst ihr für die regional angebauten Nahrungsmittel nicht so tief in die Tasche greifen. Hirse ist eine super Alternative zu Quinoa, während die Leinsamen unseren heiß geliebten Chiasamen in nichts nachstehen. Mitteleuropa und Deutschland haben einige Leckereien für euer Superfood-Frühstück auf Lager.*

Superfood zum Frühstück: Frau hält Blaubeeren in einer Schüssel

Na, konnten wir euch neue Inspiration für euer Superfood-Frühstück geben? Eurer Kreativität sind dank der vielfältigen Auswahl keine Grenzen gesetzt! Wir sind und bleiben Fan!

XX, Die Redaktion

*Ihr Lieben – bei unseren Recherchen und Artikeln geben wir unser Bestes. Wir von der Redaktion und OTTO (GmbH & Co KG) übernehmen jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Seite veröffentlichten Informationen. Zudem schließen wir jede Gewähr zur Wirksamkeit, Aktualität und Unbedenklichkeit von erwähnten Inhalten aus.

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...