Hippiness: die schönsten Sommerfrisuren fürs Festival

Sommerfrisuren für lange Haare und die Festivalsaison
Two for Fashion Autorin Susanna
Mittwoch, 20. Juni 2018, 12:04

Ja, Sommerfrisuren existieren. Obwohl die meisten von euch im Sommer einfach nur darauf bedacht sind die Haare hochzustecken, damit sie nicht im Nacken kleben, haben wir uns vier hübsche Frisuren für den Sommer rausgesucht und nachgestylt. Besonders bei Open-Air-Festivals ist es manchmal am wichtigsten, dass Festival-Frisuren schnell gehen. Aber ebenso wichtig ist es zur Festival-Saison eben auch, sich schön zu fühlen, ein cooles Outfit zu tragen und beautytechnisch den warmen Temperaturen und den Festival-Vibes gerecht zu werden. Hier folgen die vier schönsten Festival-Frisuren, die euren Sommer-Look garantiert abrunden …

Sommerfrisuren für lange Haare und die Festivalsaison

Besonders für lange Haare gibt es unendlich viele Möglichkeiten für Sommerfrisuren. Es kommt meistens einfach darauf an, ob ihr die Haare lieber hochgesteckt oder offen tragt, um welchen Anlass es sich handelt und welche Frisur ihr persönlich am liebsten mögt. Eine Frisur sollte nämlich nicht anderen Leuten, sondern nur euch selbst gefallen. Hier findet ihr die vier schönsten Festival-Frisuren, die euren Sommer-Look garantiert abrunden.

1. Sommerfrisur: der Fischgrätenzopf mit Blumenkranz

Der altbewährte Fischgrätenzopf als Festival-Frisur: Er ist etwas hipper als der Bauernzopf, aber auch aufwendiger in der Kreation. Während der Bauernzopf ganz easy runtergeflochten werden kann, bedarf es beim Fischgrätenzopf ein wenig mehr Feingefühls und Durchhaltevermögens. Ist der Anfang beim Fischgrätenzopf jedoch erst mal gemacht, lässt es sich um einiges leichter flechten.

Sommerfrisuren für lange, blonde Haare mit Blumenkranz

Teilt eure Haare zunächst in zwei gleiche Sektionen – geflochten wird nämlich mit zwei und nicht mit drei Strähnen. Nehmt eine kleine äußere Haarsträhne der rechten Partie und führt diese zu Innenseite der anderen Strähne. Diesen Vorgang wiederholt ihr mit der anderen Seite und zieht anschließend die Stränge straff. Im Wechsel flechtet ihr so lange, bis die gesamten Haare in einem Zopf gefasst sind. Tipp: Je dünner ihr die Strähnen wählt, die ihr von außen dazunehmt, desto mehr ist ein Grätenmuster erkennbar.

Für meine festivaltaugliche Sommerfrisur habe ich meine Haare auf eine Seite gelegt und den Fischgrätenzopf locker eingeflochten. Den Zopf an sich habe ich zunächst stramm geflochten, allerdings an den Seiten ein paar Strähnchen außen vor gelassen, damit die Frisur lässig aussieht und der beliebte „Undone“-Look entsteht. Für die richtige Portion Sommer-Feeling trage ich ein filigranes Haarband mit weißen Blümchen und kombiniere die Sommerfrisur mit einem coolen Choker.

Sommerfrisuren für lange, blonde Haare mit Blumenkranz

2. Sommerfrisur: Milkmaid Braids mit Fischgräten

Wenn es so richtig heiß ist, kann ich Haare, die im Nacken kleben, nicht ertragen. Dann müssen sämtliche Strähnen meiner Mähne nach oben gewurschtelt werden. Toll finde ich hierfür Sommerfrisuren wie Milkmaid Braids, die auch zum Beispiel Sienna Miller und Jennifer Lawrence gern tragen. Falls ihr nun über den Begriff stolpert: Ich spreche von Flechtzöpfen, die galant um den Kopf gelegt werden. Mit dieser geflochtenen Sommerfrisur macht ihr immer einen guten Eindruck. Am schönsten ist sie, wenn einzelne Strähnen locker raushängen.

Perfekte Sommerfrisuren: Milkmaid Braid mit Fischgraetenzopf

Um dieser recht klassischen Frisur einen modernen Touch zu geben, habe ich beschlossen, sie mit einem Fischgrätenzopf zu stylen: Hierfür habe ich – bzw. eine helfende Hand – hinter dem rechten Ohr mit einem dieser Flechtwerke gestartet. Nehmt nach und nach Strähnen vom Oberkopf und arbeitet diese in den Zopf ein. Flechtet dabei vom rechten Ohr bis zur Stirn und von dort runter zum linken Ohr. Die Strähnen, die übrig bleiben, flechtet ihr zu Ende und fixiert sie.

Nun fragt ihr euch wahrscheinlich, was ihr mit dem restlichen Haar anstellt. Ganz einfach: Ihr flechtet sie zu einem großen Fischgrätenzopf. Diesen legt ihr im Nacken zu einer Schnecke und fixiert ihn mit Nadeln. Gebt für mehr Halt einfach eine Ladung Haarspray darüber. Fertig! Diese Frisur lässt sich übrigens am besten machen, wenn die Haare NICHT frisch gewaschen sind. Sie ist also eine perfekte Festival-Frisur.

Sommerfrisuren fürs Festival: Frau mit Milkmaid Braids mit Fischgrätenzopf

3. Sommerfrisur: offene Haare und Middle Braids

Ich liebe zwar Flechtfrisuren, trage meine Haare aber am liebsten offen. Die Frisur, die beide Komponenten miteinander vereint, nennt sich Middle Braids. Diese Sommerfrisur kann ganz unterschiedlich interpretiert werden – eines haben aber alle Middle-Braid-Frisuren gemeinsam: Die Haare werden nicht seitlich, sondern – wie der Name schon sagt – mittig oder links und rechts vom Haaransatz eingeflochten. Und das, wenn eure handwerklichen Fähigkeiten es zulassen, möglichst stramm. Der Rest eurer Haarpracht kann dann entweder ebenso stramm zu einem Pferdeschwanz gebunden oder locker offen getragen werden. That’s it!

Zieht einen Mittelscheitel und kämmt die getrennten Partien nach hinten. Unterteilt die beiden Sektionen jeweils in drei Strähnen und beginnt die äußeren Strähnen nacheinander über die mittlere Strähne zu legen. Nach und nach nehmt ihr Deckhaar dazu, verbindet die beiden Zöpfe und fixiert sie mit Haarnadeln am Hinterkopf. Alternativ führt ihr die geflochtenen Zöpfe am Hinterkopf zusammen und befestigt sie mit einem Zopfgummi.

Sommerfrisuren geflochten mit Sonnenbrille

Der Vorteil von dieser Art Sommerfrisuren ist, dass ihr der Welt eure schönen langen Haare zeigen könnt, ohne dass euch Strähnen oder Teile eures Ponys ins Gesicht fallen – ideal als Festival-Frisur!

4. Sommerfrisur: offene Haare mit Zöpfchen und getwistetem Stirnband

Bei diesem Look steht nicht unbedingt die Frisur im Fokus, sondern das Accessoire, mit dem ihr euren Schopf ganz wunderbar in Szene setzen könnt. Für mich sind Stirnbänder oder leichte Tücher, die ich als Kopfschmuck umfunktioniere, im Sommer essenziell. Jeder Bad Hair Day wird durch sie megahip. Und da Festivals ja oft einen gewissen Hippie-Flair versprühen, fühle ich mich mit einem lässig um den Kopf geschlungenen Tuch perfekt gestylt.

Frau mit stylishem Stirnband und offener Sommerfrisur

Für meine Sommerfrisur habe ich mein Tuch zu einem langen Streifen gelegt. Diesen habe ich mittig im Nacken angelegt, in Richtung Oberkopf geführt und dort die beiden Enden gekreuzt. Von oben habe ich sie dann wieder in den Nacken geführt und fest verknotet. Als Highlight in meiner Frisur habe ich kleine Zöpfchen geflochten und sie mit schmalen Satinbändern fixiert. Dieser Look eignet sich ganz hervorragend als Festival-Frisur. Ist der Ansatz fettig? Tuch drüber, und schon seht ihr aus wie aus dem Ei gepellt.

Ihr Lieben, wie ihr seht, ist es gar nicht so schwierig, auf einem Festival mit perfekten Sommerfrisuren zu punkten. Unsere Hairstyles könnt ihr auch wunderbar variieren. Das Kopftuch passt zum Beispiel super zum Blogger-Dutt. Oder stylt eure Festival-Frisuren doch mal mit Middle Braids, die ihr auf dem Oberkopf als Schnecken feststeckt. It’s your choice. Wir wünschen euch einen tollen Festival-Sommer.

XX, Cathrin & Susanna

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare