Rock-Styling | We will Rock it right!

Mittwoch, 28. März 2018, 13:30

Röcke sind unsere Fashion-Dauerbrenner. Rocklängen variieren und werden in der saisonalen Mode immer wieder neu erfunden. Dann geht es für uns um die große Kunst der perfekten Kombination. Wie bauen wir unser Rock-Styling rund um das It-Piece gut auf?

Wir haben uns umgesehen. Das Internet auf lässige Frauen-Streetstyles, speziell auf Rock-Kombinationen durchforstet. Nicht immer sind alle Outfitkreationen gelungen. Was gibt es also zu beachten? Ob Mini, Midi, Maxi, eng oder glockig…

Hier haben wir die coolsten Looks in Paris fotografiert. Wir präsentieren unsere 7 Highlights für ein gelungenes Rock-Styling:

Ein weißer Rock, so weit wie ein Hochzeitskleid – wie lässt sich so ein Modell im Alltag tragen? Mit einer Cateye-Sonnenbrille, einer bunt gemusterten Jacke im Perfecto-Schnitt und einer Körper-Haltung, die vom Braut-Schreiten ganz weit entfernt ist!

Übernimm die Farben des Rocks im ganzen Outfit

Wir lieben auch dieses Outfit. Es zeigt,wie ein Rock-Styling am einfachsten gelingt: „Keep it in the colors”. Übernehme also die Farben des Rocks im ganzen Outfit. In einem Ensemble von Schwarz und Creme kommen die Pinselstriche auf dem CÉLINE-Rock dieses Streetstyle-Models am besten zur Geltung. Auch dass der Pullover mit einer zweiten Verzierung im umgekehrten Farbkontrast aufwartet, macht sich hervorragend!

Rock stylenRock stylen (4)

Wie schafft es diese Dame, die wahrscheinlich bei Lanvin arbeitet (den Verdacht schüren Halskette und Rock von Lanvin), mit so viel Gold so cool auszusehen – und nicht wie eine Prinzessin auf Abwegen? Was ein Pullover im genau richtigen Rot-Ton alles kann! Stellt Euch diesen Rock nur Mal mit einem weißen Hemd vor. UGH. Dieser Pullover sagt: „Ich bin nicht zu bändigen. Versucht erst gar nicht, meine goldenen Schätze zu stehlen. Ihr werdet nicht weit kommen, wenn Ihr Euch mit einem Panther anlegt.“

Ein Rock mit einer auffälligen Stickerei wird am besten in Szene gesetzt, wenn wir uns oben herum stark reduzieren. Hier ist das mit dem schwarzen Top optimal gelöst. Gerade wenn die Rockfläche so groß wie bei dieser Dame ist, würde wohl jedes andere Top neben diesem Modell untergehen. Niedlich auch, wie das Outfit unten von den Blumen auf dem Stoff und oben von denen auf der Sonnenbrille eingerahmt ist. Und die Trägerin kennt wohl die goldene Regel: Wenn unten alles bedeckt ist, schadet oben auch eine kleine Haut-Schau nichts!

Ok, von Christine Centenera, der australischen Vogue-Chefin, ist nicht zu erwarten, dass sie etwas falsch macht. Von ihren Stylings können wir oft etwas lernen, wie dieses Bild zeigt. Was tun, wenn der Übergang zwischen einem bestimmten Rock und dem dazu gewählten Oberteil schwierig ist? Christine schnürt dazwischen einen breiten Taillen-Gürtel – oder gleich ein Korsett! So ersetzt sie auch die langweile Zweiteilung durch eine Dreiteilung. Chapeau!

ChristinecenteneraRock stylen (5)

Den Rock die Hauptrolle spielen lassen

Ein weiteres Beispiel dafür, wie gut ein spezieller Rock in Kombination mit Schwarz zur Geltung kommt, haben wir hier für Euch herausgesucht. Und warum nicht die Lippen in der Farbe des Rocks anmalen? Auch dass das Top an den Ellbogen endet, passt gut zum wolkenförmigen Rock-Schlitz. Sexy!

Den Rock die Hauptrolle spielen lassen und den anderen Teil der Garderobe zurücknehmen, scheint also eine gute Richtschnur für ein perfektes Rock-Styling zu sein! Also let’s Rock it right!

Facebook Link

Pinterest-Link

RSS-Link

Weihnachtsspecial mit tollen Festtags-Outfits und Frisuren
Die Two for Fashion-Redaktion
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare