Bloglove | Interview mit Fitness- und Modebloggerin Lindarella

Mode- und Fitnessbloggerin Lindarella aus München im Sport-Outfit
Freitag, 7. Juli 2017, 10:32

Lindarella💛 – so nennt die hübsche Linda aus München ihren ganz persönlichen Mode- und Fitnessblog. Hier schreibt sie über Mode-Trends, spannende Sport-Themen und leckere Rezepte. Gleichzeitig veröffentlicht sie aber auch regelmäßig Beiträge mit ganz persönlichen Gedanken und Wochenrückblicken. Linda ist durch ihre sympathische, nahbare Art eines der Blogger-Mädels, mit denen man sich wirklich identifizieren kann. Ich bin begeistert von so viel Ehrlichkeit und folge Linda schon seit ihrer Zeit bei OCJ. Was es mit OCJ auf sich hat und welche Story hinter ihrem Blog-Namen steckt, das erfahrt ihr jetzt im Interview.

Interview mit Lindarella – Fitness- und Modebloggerin Linda

Mode- und Fitnessbloggerin Lindarella aus München im Kleid

Lindarella – Wir sind ganz begeistert von deinem sehr individuellen und bunten Blog. Hat der Name Lindarella für dich eine besondere Bedeutung? 

Mein Lieblingsmärchen als Kind war Aschenputtel, also Cinderella. Irgendwie hat sich der Name dann immer mehr durchgesetzt und stand zum Beispiel auf Geburtstagskuchen. Mittlerweile nennt mich natürlich niemand mehr so (außer die typischen „Ich-nenn-dich-beim-Instagram-Namen“-Leute), allerdings habe ich mich bei Instagram damals so genannt und der Name ist dann geblieben.

Du hast ja anfangs bei den Mädels von Our Clean Journey mitgewirkt, oder? Wie kam es dazu, dass du nach einiger Zeit einen eigenen Blog erstellt hast?

Stimmt, wow, das ist schon ewig her! Nachdem wir lange Zeit zusammen gearbeitet (und zum Teil gelebt) haben, hatten wir irgendwann unterschiedliche Vorstellungen, wie es mit OCJ weitergehen sollte. Wir haben uns dann dafür entschieden, dass die zwei Mädels OCJ weitermachen und ich mich in etwas Eigenem probiere.

Warst du schon immer so mode- und sportbegeistert? Wenn ja, hast du auch dein Studium oder deine Ausbildung auf einen der Bereiche ausgerichtet?

Schon als Kind habe ich alle möglichen Sportarten ausprobiert und war eigentlich immer draußen. Meine Liebe für Mode habe ich ebenfalls früh entdeckt: Mein Onkel war/ist Modedesigner und ihm habe ich damals schon nachgeeifert. Tatsächlich habe ich dann auch Bekleidungstechnik gelernt und wollte Modedesign studieren, davon ist allerdings nur mein jährlich selbst designtes und genähtes Dirndl zur Wiesn übrig geblieben – ansonsten kaufe ich ganz klassisch noch alles. ;)
Eine Ausbildung in der Sportrichtung habe ich nie gemacht, ich sage immer:  Ich bin die geborene „Lifestyle-Sportlerin“. Ich probiere alles und versuche mich super gern in neuen Sportarten, allerdings nicht auf Profiniveau oder als Trainerin. Eben das, was jeder von uns machen könnte.

Mode- und Fitnessbloggerin Lindarella aus München im Sport-Outfit

Und wenn du dich zwischen Mode und Sport entscheiden müsstest, worauf könntest du am ehesten verzichten?

Definitiv Mode. Ohne Sport fehlt mir der Ausgleich zum Büroalltag: Wenn ich meinen Körper nicht fordere, merke ich, wie ich unausgeglichen werde und schlechte Laune bekomme. Außerdem liebe ich es, mich selbst herauszufordern und natürlich das „After-Workout-Feeling“.

Wer so einen liebevoll betriebenen Blog hat, scheint wirklich mit ganz viel Leidenschaft dabei zu sein. Was gefällt dir besonders am Bloggen?

Ich finde es toll, mich selbst zu verwirklichen; meine Liebe, Motivation und Erlebnisse mit meinen Lesern zu teilen und mich kreativ auszuleben. Natürlich hat man auch das wahnsinnige Glück, als Blogger Sachen erleben zu dürfen, die nicht alltäglich sind.

Und wer macht die tollen Fotos von dir?

Ich habe einen Fotografen, der die meisten Bilder von mir macht. Wenn ich unterwegs bin, drücke ich aber auch mal irgendwem die Kamera oder das Handy in die Hand. Hier habe ich tatsächlich auch schon richtige Talente entdeckt! ;)

Mode- und Fitnessbloggerin Lindarella aus München mit Sonnenbrille

Bitte beschreibe deinen Blog in 3 Worten:

Sportlich, abwechslungsreich und authentisch

Team Snapchat oder Team Instagram?

Always Instagram!

Sneaker oder High Heels?

Sneaker by day und High Heels by night. Müsste ich mich für eines entscheiden, wären es aber Sneaker.

Deine tolle Figur ist ja wirklich beneidenswert. Was tust du dafür, um so durchtrainiert zu sein? Hast du eine Lieblingssportart?

Momentan habe ich die Kombination von Yoga (5x die Woche circa 20 Minuten) und Kickboxen (2x die Woche etwa 40 Minuten) für mich entdeckt – außerdem bin ich sehr viel zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs und laufe abends gern noch eine Runde an der Isar, um den Kopf frei zu bekommen.

Mode- und Fitnessbloggerin Lindarella aus München im Sport-Outfit

Seit wann ernährst du dich vegan und was hat sich mit dem neuen Lebensstil alles geändert?

Ich war zwei Jahre strikt vegan und tatsächlich war ab Tag eins meine (wirklich starke) Migräne Vergangenheit. Mittlerweile bin ich etwas lockerer und esse auswärts auch vegetarisch oder den Geburtstagskuchen, der serviert wird.
Je mehr man sich mit der Ernährung beschäftigt, desto bewusster beschäftigt man sich auch mit sich und der Umwelt. Was ist gut für mich, für meinen Geist und meinen Körper und was tue ich damit der Umwelt an – viel zu oft denken wir gar nicht darüber nach, welche Langzeitfolgen wir mit unserem Lebensstil verursachen.

Gibt es ein Lebensmittel oder eine Speise, auf die du nie verzichten könntest?

Pasta!

Süß oder herzhaft?

Herzhaft!

Mode- und Fitnessbloggerin Lindarella aus München mit Sonnenbrille

Du bist gerade deinen ersten Marathon gelaufen, oder? Wie lange hast du dich darauf vorbereitet? Stand das Marathon-Laufen auf deiner Bucketlist? ;)

Halbmarathon! Und nein, es war bereits der zweite. Letztes Jahr bin ich meinen ersten Halbmarathon im Nike-Team gelaufen und habe dafür richtig trainiert, um unter den von mir selber auferlegten zwei Stunden zu bleiben. Das hat wunderbar geklappt, allerdings habe ich festgestellt, dass Langstrecke so gar nicht meins ist. Dieses Jahr bin ich „nur“ zur Unterstützung mit einer Freundin gelaufen, die einfach nur ins Ziel kommen wollte. Wir haben gemeinsam dafür trainiert und – natürlich – ihr Ziel erreicht! Ich bin super stolz auf sie und genau das liebe ich so sehr im „echten“ Leben und auch auf dem Blog: Menschen zu inspirieren, zu motivieren und sich gemeinsam Ziele zu stecken und diese zu erreichen!

Hast du Blogger-Vorbilder? Welche Accounts inspirieren dich am meisten?

Es gibt unheimlich viele Blogger, die ich wahnsinnig toll und inspirierend finde. Sportlich gesehen bin ich ein Fan von Amanda Bisk und Izabel Goulart, ich liebe den Stil und die Fotos von Nicole Warne und Shea Marie und finde es wahnsinnig spannend, dass auch deutsche Blogger (Leonie, Xenia, Caro…) international durchstarten und welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben.

Als Vorbilder würde ich sie nicht direkt bezeichnen, da ich schon immer meinen eigenen Weg gegangen bin, allerdings motiviert und inspiriert das natürlich schon sehr – dafür sind Blogs und Instagram ja auch geschaffen! 

Danke für deine Zeit, liebe Linda! 💙

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare