Hoodie kombinieren: Warum wir jetzt wieder Kapuzenpullover tragen

Hoodie kombinieren: Frau in grauen Kapuzenpullover und Sonnenbrille
Lisa Thomsen
Sonntag, 15. März 2020, 11:46

Für mich gibt es ja kaum ein Kleidungsstück, das gemütlicher ist als der klassische Hoodie … Jedenfalls wenn ich von Dingen spreche, die wir auch easy in der Öffentlichkeit tragen können. Neben dem Gemütlichkeitsfaktor punktet er ganz klar wegen seiner Wandelbarkeit. Er kann sowohl sportlich als auch richtig elegant gestylt werden. Erfahrt hier, wie ihr den Hoodie kombinieren könnt und auf welche Stylingtipps ihr achten solltet.

Hoodie-History – wie alles begann

Ihr denkt, dass Hoodies eine Erfindung der 90er sind? Nicht ganz! Denn wenn wir es genau nehmen, trugen Mönche und Bauern schon im 14. Jahrhundert Kapuzen an ihrer Kleidung. Erst 1930 designte die Marke Champion Hoodies für Sportler und Mitarbeiter von Tiefkühllagern. Seinen ersten richtigen Hype bekam der Pullover 1965, als Muhammad Ali ihn gefühlt 24/7 zum Boxtraining trug. Von da an galt er (vor allem in der Hip-Hop-Kultur) als Must-have.

In den 90ern tauchte der Kapuzenpullover dann auf den Catwalks der großen Designer auf. Inspiriert von der Underground-Kultur – Rappern, Graffiti-Sprayern, DJs und Breakdancern – entwarfen ARMANI, LAUREN, HILFIGER und Co. Trend-Pieces für die breite Masse. In Kombi mit dem Skaterlook wurde er von einer ganzen Generation gefeiert. Der Trend ebbte in den 2000ern zwar ab, trotzdem verschwand der Hoodie nie ganz aus unseren Kleiderschränken. Jetzt feiert er sein Comeback!

LEVI’S-Hoodie kombinieren im Alltag

Hoodie kombinieren: Frau in grauen Kapuzenpullover sitzt in Einkaufswagen und lächelt über die Schulter

Ein Piece, das in keinem Kleiderschrank fehlen sollte: ein grauer Kapuzenpullover. Ich habe mich für einen LEVI’S-Hoodie entschieden, der neben den Kapuzenpullovern von adidas und Champion zu den absoluten Klassikern gehört. Er sitzt perfekt, ist innen angenehm kuschelig und mit dem Logo auf der Brust ein Hingucker. Im spannenden Kontrast dazu steht die stylishe Radlerhose mit Leoprint. Anders als der Oversized Hoodie ist diese nämlich figurbetont und extrem auffällig.

Hoodie kombinieren: Rote Brusttasche und grauer Pullover von LEVIS

Ganz klar Liebe auf den ersten Blick war es bei mir und der roten Crossbody Bag von LIEBESKIND. Diese harmoniert nicht nur farblich mit dem LEVI’S-Logo, sie überzeugt auch durch ihre wunderschöne Halbmondform. Bei den Schuhen habe ich mich für weiße Plateau-CONVERSE entschieden, die sehr cool zum restlichen Outfit aussehen. Maxi-Creolen in Gold und eine schwarze Sonnenbrille sind das perfekte Finish. Tipp: Tragt ein Scrunchie im Leolook als extra Eyecatcher.

Hoodie kombinieren? So gehts sportlich und klassisch

Wenn ihr den Kapuzenpulli stylen wollt, solltet ihr euch erst mal überlegen, in welche Richtung es gehen soll: eher casual-cool oder doch lieber elegant. Möchtet ihr das Trendteil wie Marina Ilic entspannt auf einem Streifzug durch die City tragen, dann könnt ihr zum Beispiel eine Skinny Jeans und schwarze Sneaker zum blauen Oversized Hoodie kombinieren. Highlight: eine weiße Bluse mit Stehkragen unter dem Pullover.

Auch cool: Im Pailletten-Look mit Ledershorts und hohen Stiefeln. Diese Kombi eignet sich prima fürs Office oder zu einer Party am Abend. Wichtig: Damit der Look wirkt, achtet unbedingt darauf, dass die übrigen Kleidungsstücke richtig sitzen. Eine weitere elegante Variante ist übrigens ein sogenannter Grunge-Style mit schwarzem Hoodie, Blazer, Lederleggings, dunkelroten Lippen und betonten Augenbrauen.

Besonders beliebt sind aktuell Sweatshirts mit Logos von coolen Labels. Lena Gercke trägt hier einen weißen Hoodie von MOSCHINO zu einer Lacklederhose in Schwarz. Booties, Statement Bag und Choker dazu – schon habt ihr einen coolen Alltagslook mit Retrocharme kreiert.

Stylingregeln beim Hoodie-Kombinieren

Dos

  • Richtig stylish ist das Zusammenspiel von Slip Skirt und Kapuzenpullover. Wichtig: Steckt den Pullover in den vorderen Rockbund, um für eine schöne Taille zu sorgen.
  • Kombiniert für das perfekte Shoppingoutfit einen lockeren Hoodie mit einer Bikerjacke. Dazu eine Röhrenjeans, Ugly Dad Sneaker und einen City-Rucksack – schon seid ihr für einen langen Shoppingtag gewappnet.
  • Wollt ihr den Kapuzenpullover im Büro tragen, solltet ihr unbedingt zu hochwertigen Hoodies in neutralen Farben greifen.
  • Zu einem schlichten Hoodie passen Statement Pieces wie zum Beispiel metallische Schuhe oder eine Bomberjacke aus Satin.

Don’ts

  • Tabu ist die Kombination von XXL-Hoodie und Schlabberhose – ausschließlich weite Schnitte lassen eure Figur nämlich unvorteilhaft wirken. Achtet also darauf, dass ihr eine figurbetonte Hose oder zum Beispiel einen Bleistiftrock zu einem Oversized Hoodie tragt.
  • Ein ausgewaschener oder löchriger Pullover kann im Alltag total bequem sein, fürs Office eignet er sich jedoch nicht. Tipp: Tragt über einem schmal geschnittenen Kapuzenpullover einen Blazer, der für nötige Business-Vibes sorgt.
  • Ihr könnt einen Hoodie zwar als Kleid einsetzen – geht der Pullover aber gerade mal über den Po, ist er als Kleid ungeeignet. Wählt demnach unbedingt einen XXL-Hoodie, den ihr nicht ständig runterzuppeln müsst.

Na, seid ihr auch so begeistert von Kapuzenpullovern? Das Tolle ist wirklich, dass ihr unzählige Möglichkeiten habt, einen Hoodie zu kombinieren. Probierts doch mal aus!

XX, Lisa

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare