Lange Haare: So bekommt ihr gesunde Haare

Lange Haare: Tipps fĂĽr gesundes Haar
Mittwoch, 13. Februar 2019, 10:40

Lange Haare – davon träumt wohl jede Frau. Aber wir wollen nicht einfach nur ganz lange Haare haben, sie sollen natĂĽrlich auch gesund sein. Beim Friseur ertappen wir uns oft dabei, wie wir sagen: „Aber bitte nur gaaanz wenig abschneiden!“ Total unsinnig, weil unsere Haare ja viel dichter und schöner wirken, wenn sie regelmäßig geschnitten werden. Im Folgenden geben wir euch hilfreiches Hintergrundwissen und Tipps fĂĽrs Haare-ZĂĽchten. Damit auch ihr bald aus voller Ăśberzeugung „#longhairdontcare“ unter eure Instagram-Bilder schreiben könnt!

Lange Haare durch die richtige Ernährung und Sport

Das Leben eines Haares dauert sieben Jahre. Können wir uns zwar kaum vorstellen, weil wir gefühlt bei jeder Haarwäsche eine volle Bürste mit Haaren hinterlassen, aber gut. Bei einigen Menschen hält die Wachstumsphase der Haare länger an als bei anderen. Es ist also genetisch vorprogrammiert, dass wir nur eine bestimmte Haarlänge erreichen können und unsere Mähnen nie darüber hinauswachsen werden. Weiterhin ist das Wachstum unserer Haare auf Sport zurückzuführen. Je besser unser Stoffwechsel funktioniert, desto besser werden auch die Zellen durchblutet, die für unsere Haare zuständig sind. Ähnlich verhält es sich mit der Ernährung: Eine ausgewogene Nahrungsaufnahme wirkt sich – ähnlich wie Sport – positiv auf Haut und Haare aus. Zum einen ist unsere Haarlänge also genetisch bedingt, zum anderen bestimmen wir selbst durch innere und äußere Pflege unseres Körpers, wie schnell unsere Haare letztendlich wachsen und wie gesund sie sind.

Ein weiterer Fact: Blonde Haare sind immer am dünnsten. Wenn ihr dünne Haare habt, müsst ihr besonderen Wert auf die richtige Pflege legen. Schaut euch zum Beispiel mal unsere Beiträge zur selbst gemachten Haarspülung an und wieso wir unsere Haarkuren selber machen. Außerdem geben wir Tipps zum Hitzeschutz und erklären euch, was ihr gegen Spliss tun könnt.

Haarpflege: 10 Tipps – schon gewusst?

  • HaarspĂĽlungen aus der Drogerie sorgen zwar fĂĽr gute Kämmbarkeit, pflegen die Haare aber nicht.
  • Pflege-Ă–l solltet ihr nur in die Haarspitzen einmassieren, damit der Ansatz nicht beschwert wird.
  • Nach dem Haarewaschen solltet ihr eure Haare kurz mit kaltem Wasser abspĂĽlen. Das schlieĂźt die Schuppenschicht (fĂĽr tollen Glanz!) und durchblutet die Kopfhaut.
  • Bei der Anwendung von Glätteisen solltet ihr unbedingt Hitzeschutz-Sprays verwenden.
  • Regelmäßiges Spitzenschneiden fördert das Haarwachstum, weil die Haare weniger schnell abbrechen.
  • Spiralhaargummis schonen die Haare und sind daher besser als andere Zopfgummis. (Unbedingt aussortieren: Zopfgummis mit Metall!)
  • Häufiges Haarewaschen strapaziert die Haare – wascht sie lieber so selten wie möglich!
  • Durch Trockenshampoo, das zu nah an der Kopfhaut aufgetragen wird, können die Haare schneller abbrechen.
  • Zu häufiges und ruppiges Durchkämmen der Haare lässt sie schneller abbrechen.
  • Nach dem Waschen solltet ihr eure Haare nicht wild abrubbeln, sondern das restliche Wasser vorsichtig herausdrĂĽcken.

Hair Goals auf Instagram

Also, ihr Lieben, mit der richtigen Pflege und einem gesunden Lebensstil wächst eure Mähne schneller. In diesem Sinne: Peace & lange Haare!

XX, Die Redaktion

Tangle Teezer, »The Original«, Haarbürste zum Entknoten der Haare
STYLISTA, »Mousse Blow Dry«, Stylingmousse
ProfiCare Haartrockner PC-HT 3017, 2200 W, AC-Profi-Haartrockner mit 2200 Watt max.
Udo Walz Glätteisen »B15 50« Nano-Keramik-Beschichtung, abgerundete Platten
Remington Haarglättbürste CB7480, Haarglätter und Bürste in einem Produkt
Lee Stafford Haarserum »Hair Growth Scalp Serum«
Remington Haartrockner D5220, 2400 W
Wella SP Haarkur »Expert Kit«
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare