Haare glätten ohne Glätteisen: so gehts!

Haare glätten ohne Glätteisen: Blonde Frau mit glatten Haaren fasst sich in die Haare
Dienstag, 28. August 2018, 16:44

Haare glätten am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen – solange ihr eure Haare ohne Hitze glättet. Für viele gehört das Glätten der Haare zu den morgendlichen Beauty-Ritualen wie das Amen zur Kirche. Und selbst diejenigen von uns, die ihre lockigen Haare nicht täglich glätten, tun dies zumindest gelegentlich. Dabei wissen wir schon lange, wie sehr die Hitze des Glätteisens unsere Haare strapaziert und sie im wahrsten Sinne des Wortes vor eine Zerreißprobe stellt. Auch ein guter Hitzeschutz-Balsam und ein qualitativ hochwertiges Glätteisen können die Haare nicht davor bewahren, durch die Hitze spröde und strohig zu werden, denn die Hitze entzieht unserem Haar Feuchtigkeit. Funktioniert Haareglätten ohne Glätteisen? JAAA! Wir zeigen euch tolle Alternativen, mit denen ihr eure Haare ganz ohne Anwendung von Hitze glätten könnt. Viel Spaß beim Nachstylen!

Haare glätten ohne Glätteisen: Eine Haarkur hilft

Bei sehr lockigen und krausen Haaren empfehlen wir, ein- bis zweimal pro Woche eine glättende Haarkur zu verwenden. Bei regelmäßiger Anwendung können die Haare glatter werden, und die natürliche Krause eurer Haare verschwindet von Mal zu Mal. Zudem werden eure Haare optimal mit Feuchtigkeit versorgt, was sie gesünder aussehen lässt. Glättende Haarkuren bekommt ihr in jeder Drogerie. Alternativ könnt ihr eure Haarkur ganz einfach zu Hause selber machen. Mischt einen Teelöffel Honig in eine Tasse mit frischer Vollmilch – der Fettanteil der Milch sollte möglichst hoch sein, damit die Haare genügend Feuchtigkeit bekommen. Massiert die Flüssigkeit sorgfältig von der Haarwurzel bis in die Spitzen ein. Lasst die Kur etwa 15 Minuten einwirken und wascht sie anschließend mit lauwarmem Wasser und Shampoo gründlich aus. Während die Haare trocknen, werdet ihr bereits merken, wie schön weich und glänzend eure Haare geworden sind. Ihr seht: Haareglätten ohne Glätteisen funktioniert!

Saugstarke Handtücher für glatte Haare

Ihr kennt das sicher auch: Wenn ihr eure Haare an der Luft trocknen lasst, werden sie lockiger und bekommen mehr natürliche Wellen, als wenn ihr sie föhnt. Da Föhnen aber dem Haar schadet, verwendet nach dem Haarewaschen lieber ein saugstarkes Handtuch. Dieses nimmt den Großteil der Feuchtigkeit aus euren Haaren auf und beschleunigt so den Trocknungsprozess. Am besten eignen sich hierzu Mikrofaser-Handtücher. Frottiert eure feuchten Haare mit dem Handtuch und wringt sie von oben nach unten aus.

Glatte Haare durch gründliches Bürsten

Lange und mittellange Haare haben den Vorteil, dass sie schwer genug sind und sich daher meist leicht bändigen lassen. Oft genügt es somit, sie in nassem Zustand mehrmals langsam und kräftig nach unten zu bürsten. Zieht eure Haare zusätzlich während des Lufttrocknens alle paar Minuten fest nach unten, bis sie vollständig getrocknet sind. Bei Haaren, die von Natur aus stark gelockt sind, ist diese Methode nicht effektiv genug. Habt ihr dagegen Haare mit ein paar natürlichen Wellen, könnt ihr euch auf einen Look freuen, der etwas undone aussieht und an Kate Moss erinnert.

Haare glätten mit großen Lockenwicklern

Was im ersten Moment komisch klingt, ist dennoch sehr effektiv: Lockenwickler zum Glätten der Haare. Für diese Methode müsst ihr einige Stunden Zeit einplanen. Kauft euch möglichst große Lockenwickler und rollt eure Haare im handtuchtrockenen Zustand auf diese auf. Achtet darauf, dass eure Haare fest an den Lockenwicklern anliegen, und befestigt die einzelnen Lockenwickler jeweils mit einer Haarklammer. Ganz wichtig: Dreht die Haare immer in dieselbe Richtung, damit sie besonders glatt werden. Danach lasst ihr eure Haare an der Luft trocknen. Wenn sie komplett getrocknet sind, nehmt ihr die Lockenwickler raus. Das Ergebnis ist eine glatte, voluminöse Mähne.

Haarspangen verwenden für glatte Haare

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau mit langen Haaren fasst sich in die Haare

Für diese Methode benötigt ihr etwas Zeit und möglichst viele Haarspangen. Aber es lohnt sich. Die Haare sollten bereits leicht angetrocknet, aber noch feucht sein. Die im Folgenden beschriebene Technik lässt sich auch super über Nacht anwenden – eure Haarspangen sollten dann jedoch flach sein, damit sie nicht drücken. Am nächsten Morgen könnt ihr euch über wunderbar glatte und seidige Haare freuen.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau mit lockigen nassen Haaren sprüht sich Feuchtigkeit auf die Hand

Step 1: Gebt eine glättende Pflege auf eure feuchten Haare.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau mit lockigen Haaren fasst Strähne an

Step 2: Nehmt eine Strähne und zieht sie glatt nach oben.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau klemmt Strähne zurück

Step 3: Die Strähne wickelt ihr um den Kopf und steckt sie mit einer Haarspange fest.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau klemmt Haare an Kopf

Step 4: Wiederholt diesen Vorgang nun Strähne für Strähne.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau klemmt Haare an Kopf

Step 5: Die Strähnen können, je nachdem wie viele Haare ihr habt, auch übereinander gelegt werden.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau mit Spangen und Haaren um Kopf gewickelt

Step 6: Für ein besonders intensives Ergebnis wickelt ihr zunächst alle Haare in die eine Richtung, lasst sie für eine Stunde trocknen
und beginnt dann von Neuem, wobei ihr alle Strähnen in die andere Richtung um euren Kopf wickelt.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau fasst Haarsträhne und Spange an

Step 7: Wenn eure Haare getrocknet sind, könnt ihr die Haarspangen lösen.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau sprüht Haarspray auf Haare

Step 8: Fixiert eure Haare zuletzt mit Haarspray.

Haare glätten ohne Glätteisen: Frau mit langen Haaren lächelt in die Kamera

Die verschiedenen Methoden zum Haareglätten ohne Glätteisen sorgen für unterschiedliche Looks. Daher probiert euch am besten durch, um zu entscheiden, welche Methode für euch persönlich die beste ist. Umgekehrt könnt ihr euch übrigens auch Locken ohne Hitze machen.

XX, Die Redaktion

STYLISTA, »Mousse Sleek«, Serum
STYLISTA, »Mousse Braids«, Milk
Tangle Teezer, »Compact Styler«, Haarbürste zum Entknoten der Haare
STYLISTA, »Haarspray Big Hair«, Haarspray
Lee Stafford, »Hair Growth Scalp Serum«, Haarserum
BOTANICALS, »Kraftkur«, Haarkur
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare