Gelnägel selber machen? Wir zeigen, wie es geht!

Gelnägel selber machen: Nägel mit beigen Gel
Lisa Thomsen
Samstag, 25. Juli 2020, 15:22

Auch wenn wir beautytechnisch mittlerweile nicht mehr auf uns alleine gestellt sind, haben die vergangenen Monate gezeigt, dass wir einige Treatments durchaus selber zu Hause durchführen können. So haben wir bereits unsere Haare selber geschnitten und unsere Wimpern gefärbt – mit wirklich schönen Ergebnissen. Nun können unsere Nägel ein Upgrade vertragen. Und wieso ins Nagelstudio laufen, wenn wir Gelnägel selber machen können?

Der Vorteil von Gelnägeln: Anders als bei einem normalen Lack, bei dem die Farbe oft nach wenigen Tagen wieder abblättert, sehen Gelnägel auch nach Wochen noch schön aus. Zwar dauert das Auftragen deutlich länger, aber es ist definitiv die Mühe wert. Wie ihr die Gelnägel Schritt für Schritt selber machen könnt und worauf es dabei ankommt, erfahrt ihr hier.

Folgende Materialien braucht ihr für DIY-Gelnägel

Gelnägel selber machen: Material für Gelnägel
  • eine UV-Lampe
  • Feile und Buffer
  • ein Rosenholzstäbchen
  • Pinsel
  • Cleaner/Desinfektionsmittel
  • Zelletten oder fusselfreie Wattepads
  • Primer
  • Aufbaugel
  • Farbgel
  • optional: Glitzerpartikel
  • Versiegelungsgel

Gelnägel selber machen: So gehts

In nur zwölf Schritten zu absoluten Traumnägeln – ich zeige euch hier, wie ihr die Gelnägel selber machen könnt. Supereasy und leicht verständlich!

Gelnägel selber machen: Nägel werden abgefeilt

Step 1: Im ersten Schritt solltet ihr eure Nägel vorbereiten. Dazu gehört, dass ihr sie in eine beliebige Form feilt – ob rund, eckig oder oval ist natürlich euch überlassen.

Gelnägel selber machen: Nagelhaut wird zurück geschoben

Step 2: Entfernt überschüssige Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen. Dabei schiebt ihr die Haut vorsichtig nach hinten.

Gelnägel selber machen: Wattepad auf Nägel

Step 3: Entfettet die Nägel mit einem Cleaner (oder Desinfektionsmittel). Hierfür streicht ihr mit einer befeuchteten Zellette gründlich über eure Nägel.

Gelnägel selber machen: Nägel wird mit Buffer abgefeilt

Step 4: Raut die Nägel mit einem Buffer leicht an. Achtung: Nicht übertreiben! Sie sollen lediglich abmattiert werden, damit das Gel besser haftet. Entfernt die entstandenen Staubpartikel mit einem Tuch.

Gelnägel selber machen: Primer wird auf Nagel aufgetragen

Step 5: Tragt auf die Nägel einen Primer auf, der ihnen Feuchtigkeit entzieht und sie haftbarer macht. Wichtig: Die gesamte Nagelfläche sollte bestrichen werden.

Gelnägel selber machen: Gel wird auf Nagel aufgetragen

Step 6: Tragt eine erste Schicht des durchsichtigen Aufbaugels auf. Achtet darauf, dass ihr nicht zu viel Gel verwendet – es folgen schließlich noch einige Schichten.

Gelnägel selber machen: Hand liegt in UV-Gerät

Step 7: Lasst das Gel für etwa zwei Minuten in dem UV-Licht aushärten. Wichtig: Haltet die Hand gerade, damit das Gel nicht verläuft. Wiederholt anschließend Step 6 und Step 7, um Unebenheiten auszugleichen.

Gelnägel selber machen: Pinsel auf einem Nagel

Step 8: Tragt nun eine dünne Schicht Farbgel eurer Wahl auf und lasst es für zwei Minuten unter der UV-Lampe aushärten. Wiederholt diesen Vorgang.

Gelnägel selber machen: Glitzer wird auf Nagel aufgetragen

Step 9: Wenn ihr wollt, könnt ihr noch Glitzerpartikel auf einen oder alle Finger auftragen. Lasst es anschließend für zwei Minuten unter der UV-Lampe aushärten.

Gelnägel selber machen: Gel wird auf Nagel aufgetragen

Step 10: Tragt zuletzt eine Schicht des Versiegelungsgels auf und lasst es für zwei Minuten unter der UV-Lampe trocknen.

Gelnägel selber machen: Nägel werden desinfiziert

Step 11: Entfernt mit dem Cleaner und der Zellette die klebrige Schwitzschicht.

Gelnägel selber machen: Creme auf Hand

Step 12: Im Anschluss könnt ihr noch Handcreme oder Nagelöl auftragen.

Gelnägel selber machen: Beige Nägel

Voilà – schon habt ihr supernatürliche Gelnägel, die etwa drei bis fünf Wochen halten. Dann solltet ihr sie wieder auffüllen. Tipp: Sind eure Nägel rausgewachsen und ihr hattet noch keine Zeit, sie wieder auf Vordermann zu bringen, könnt ihr einfach darüberlackieren und die Übergänge so kaschieren. Achtung: Wollt ihr den Nagellack von den Gelnägeln wieder entfernen, solltet ihr unbedingt acetonfreien Nagellackentferner verwenden, weil das Gel sonst geschädigt wird.

Darauf solltet ihr achten

Um bei beiden Händen ein perfektes Ergebnis zu erzielen, solltet ihr euch eine Hand nach der anderen vornehmen. Das dauert zwar länger, lohnt sich aber definitiv. Passt zudem auf, dass ihr eure Naturnägel nicht zu kurz feilt, da sich das Gel sonst nicht gut auftragen lässt. Ein sauberer Arbeitsbereich und das gründliche Desinfizieren der Nägel ist außerdem unverzichtbar. Andernfalls kann nämlich Nagelpilz entstehen. Entscheidet ihr euch dauerhaft für Gelnägel, solltet ihr ihnen hin und wieder Auszeiten gönnen, um sie atmen zu lassen.

Gelnägel selber machen: Hände mit beigen Fingernägeln

So entfernt ihr eure Gelnägel

Ihr habt genug von den Gelnägeln? Dann könnt ihr sie mit Aceton entfernen. Tränkt dafür Wattepads in acetonhaltigem Nagellackentferner und legt sie auf eure Nägel. Die oberste Gelschicht solltet ihr davor vorsichtig abfeilen. Wickelt Alufolie um die Nägel und lasst das Aceton für 15 Minuten einwirken. Wenn sich die Ecken des Gels lösen, könnt ihr es mit einem Rosenholzstäbchen entfernen. Wichtig: Da Aceton extrem aggressiv ist, solltet ihr die Nägel anschließend mit viel Feuchtigkeit versorgen. Ist euch diese Ablösungsmethode zu heikel, könnt ihr die Nails auch professionell im Nagelstudio entfernen lassen.

Na, seid ihr nun animiert und wollt Gelnägel ebenfalls selber machen?

XX, Lisa

Bewerten
1 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 5
Durchschnittliche Bewertung von 1 Personen mit 5,00
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare