Zeigt her eure Füße: Die besten Fußbäder zum Selbermachen

Fussbad mit Blumen und Füßen
Mittwoch, 7. Februar 2018, 16:26

Es gibt nichts Besseres, als nach einem langen Tag auf den Füßen nach Hause zu kommen, sich aufs Sofa zu setzen und mit einem Fußbad zu entspannen! Ob im Winter zum Aufwärmen oder im Sommer zur Abkühlung – ein Fußbad ist das perfekte Beauty-Programm. Neben dem Wellness-Erlebnis tut ihr euren Füßchen noch etwas richtig Gutes: Die Bäder helfen nämlich gegen allerlei Fußbeschwerden wie zum Beispiel Nagelbettentzündungen und Hornhaut sowie bei Regelbeschwerden, Erkältungen oder Blasenentzündungen. Das Tollste: Fußbäder sind ganz einfach selber zu machen!

Für die richtige Wirkung des Fußbads sind in erster Linie die Zutaten entscheidend: Ätherische Öle oder Kräuter sind besonders pflegend für eure Füße, aber auch Zitrusfrüchte haben eine positive Wirkung und sind daher eine ideale Ergänzung für eure Fußbäder. Milch, Sahne oder Quark machen eure Füße geschmeidig und sorgen als Emulgatoren dafür, dass sich Öl und Wasser verbinden. Als kleine Motivation zum Nachmachen haben wir euch vier verschiedene Rezepte für Fußbäder zusammengestellt.

Fußbäder selber machen: Die Grundzutaten

Als Erstes benötigt ihr natürlich eine Schüssel – sie sollte groß genug sein, dass ihr eure Füße ganz entspannt darin baden könnt, ohne dass eure Zehen an den Rand stoßen oder Wasser über den Rand schwappt. Zudem solltet ihr noch zwei Handtücher bereithalten: eines, mit dem ihr eure Füße abtrocknen könnt, und ein weiteres, das ihr zum Schutz des Bodens unter die Schüssel legt. Nun braucht ihr nur noch warmes Wasser – bis zu Knöchel eurer Füße – und die Zutaten für eines der vier folgenden Rezepte:

Fußbad für streichelzarte Füße

mit Zitrone, Milch und Olivenöl

Selbst gemachtes Fußbad für zarte Füße
Zutaten
1 Tasse Zitronensaft
2 EL Olivenöl
3 EL Milch
1 EL Honig
Zubereitung

Zutaten zusammen mit dem warmen Wasser in die Schüssel geben und vermischen. Füße circa 15 Minuten baden. Abschließend herausnehmen, abspülen und sorgfältig abtrocknen.

Fußbad für entspannte Füße

mit Lavendel, Salbei und Minze

Selbst gemachtes Fußbad für gut riechende Füße
Zutaten
4 Stängel frischer Salbei
4 Stängel frische Pfefferminze
Einige Tropfen Lavendelöl
3 EL Sahne
Zubereitung

Wasser zum Kochen bringen und über Salbei und Pfefferminze geben. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Zusammen mit Lavendelöl und Sahne in die Schüssel geben und mit warmem Wasser aufgießen. Füße circa 15 Minuten darin baden. Im Anschluss abduschen und trocknen.

Fußbad für gestresste Füße

mit Orange und Quark

Selbst gemachtes Fußbad für gestresste Füße
Zutaten
1 Orange
3 EL Quark
Zubereitung

Saft der Orange auspressen und mit Quark vermischen. Mit warmem Wasser vermengen und Füße mindestens 15 Minuten darin baden. Abschließend herausnehmen, gründlich abspülen und trocknen.

Fußbad gegen Erkältung

mit Thymian, Zitrone und Meersalz

Selbst gemachtes Fußbad gegen Erkältung
Zutaten
3 Stängel Thymian
1-2 EL Meersalz
Max. 10 Tropfen Zitronenöl
Zubereitung

Thymianblätter in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen – 10 Minuten ziehen lassen. Meersalz und Zitronenöl hinzugeben. Die Füße für circa 15 Minuten darin baden. Abschließend herausnehmen, gründlich abspülen und abtrocknen.

Tipps bei der Anwendung!

Auch wenn Fußbäder generell eine positive Wirkung haben, solltet ihr ein paar Dinge beachten: Die Temperatur des Wassers sollte maximal 35 Grad betragen. Badet eure Füße in dem angesetzten Fußbad für höchstens 15 Minuten. Das ist völlig ausreichend, um die Füße mit Feuchtigkeit zu verwöhnen, die Durchblutung zu fördern und die Poren zu öffnen – zu langes Baden ist schädlich für die Haut. Sie wird sonst schrumpelig, und es können schnell Risse bzw. kleine Wunden entstehen. Ein ganz wichtiger Hinweis: Leidet ihr an Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck oder Krampfadern, solltet ihr vorher mit eurem Arzt sprechen, ob für euch ein Fußbad überhaupt in Frage kommt.

Zurück zur Übersicht

Fazit: Fußpflege selber machen

Fußbäder sind eine wunderbare Methode, um unsere Füße zu pflegen und gleichzeitig zu verwöhnen. Außerdem regulieren sie unsere Körpertemperatur im Winter sowie im Sommer und schützen uns somit vor Erkältungen (gerade für uns schnell fröstelnde Frauen ein großer Pluspunkt ?). Als kleines Beauty-Programm sorgen sie für Entspannung und bereiten perfekt auf eine Pediküre vor, indem sie Schmutz entfernen und sowohl Nägel als auch Haut einweichen – so verwandeln sich selbst stiefmütterlich behandelte Tatzen in zarte Pfötchen …

Wir hoffen, dass auch ihr euch mit diesen Fußbädern ein kleines Wohlfühlprogramm gönnt!

Viel Spaß beim entspannten Planschen!

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare