Frühjahrsputz: So klappts wie von selbst

Frühjahrsputz: Lampen werden mir Staubwedel abgeputzt
Mittwoch, 24. Februar 2021, 15:19

Wir können es kaum erwarten: Der Frühling naht! Doch mit ihm kommt auch der Frühjahrsputz auf uns zu. Der kann uns ganz schnell Zeit und Nerven rauben. Damit auch die Putzmuffel unter euch erfolgreich den Wischmopp schwingen, haben wir ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt. Wir erklären euch, worauf ihr beim Hausputz unbedingt achten solltet, und haben eine exklusive Frühjahrsputz-Checkliste zum Ausdrucken für euch entworfen.

Ausrüstung für den Frühjahrsputz

Zugegeben – der Frühjahrsputz löst auch bei uns keine Glücksgefühle aus. Doch mit der richtigen Planung klappt es fast wie von selbst. Ihr spart Zeit und dürft euch noch schneller über eure getane Arbeit freuen. Das nötige Equipment ist beim alljährlichen Großreinemachen natürlich ebenso von großer Bedeutung:

  • Staubsauger
  • Putzlappen
  • Mikrofasertuch
  • Staubwedel
  • Wischmopp
  • Besen
  • Handfeger und Schaufel
  • Eimer mit Wasser, Spülmittel
  • Gummihandschuhe
  • Glasreiniger
  • Abzieher
  • Schwamm und Backpulver
  • Entkalker
  • Rohrreiniger
  • Backofenspray
  • Müllsäcke
  • Hochdruckreiniger oder Seifenlauge

Was gehört zum Frühjahrsputz?

Frühjahrsputz: Frau mit Gummihandschuhen ordnet Bücher im Regal

Ordnung schaffen

Erst mal wird alles aus dem Weg geräumt, was euch beim Saugen in die Quere kommen könnte. Zeitschriften, Spielzeug, Schuhe oder gar altes Geschirr – alles geht zurück an seinen Platz. Überlegt euch direkt, worauf ihr verzichten könnt, und eröffnet einen Müllsack. In dem landet dann alles, was ihr über den Tag verteilt findet und nicht mehr benötigt.

Betten abziehen

Der Frühjahrsputz macht auch vor eurem Bett nicht halt. Jetzt werden die Decken abgezogen, ausgeschüttelt und – wenn das Wetter es zulässt – draußen durchgelüftet. Die alte Bettwäsche kommt solange in die Waschmaschine und wird ordentlich durchgespült. Wenn ihr genug Woman-Power aufbringt, wendet die Matratze – zur Not kommt euch sicher eine liebe Freundin zur Hilfe.

Kleiderschrank ausmisten

Hand aufs Herz: Wir haben doch alle so viele Klamotten im Schrank – von einem Großteil sind wir überrascht, sie überhaupt zu besitzen. Jetzt ist die beste Zeit zum Ausmisten! Räumt alle Kleidungsstücke aus, und seid ganz ehrlich: Was tragt ihr wirklich gerne? Alles, was ihr seit einem Jahr nicht angezogen habt, wird aussortiert. Sind die Kleider noch gut erhalten, spendet sie und macht Bedürftigen eine Freude.

Fenster putzen

Es hilft nichts: Wenn wir die bunten Blumen vor unserem Haus erkennen möchten, muss der Glasreiniger ausgepackt und der ungeliebte Abzieher geschwungen werden. Um den groben Schmutz zu entfernen, solltet ihr zunächst die gesamte Scheibe einsprühen und den Dreck mit einem Tuch abwischen. Erst nach erneutem Einsprühen kommt der Abzieher zum Einsatz.

Unser Tipp: Benutzt Mikrofasertücher, um am Ende noch einmal die letzten Fusseln von der Scheibe mitzunehmen – dann steht dem glasklaren Look nichts mehr im Weg!

Frühjahrsputz: junge Frau wischt Staub auf Sideboard

Küche

Hier dürft ihr ein bisschen mehr Zeit einplanen. In der Küche wollen wir nicht nur die offensichtlichen Flächen wie Tisch, Herd und Ablage säubern – es geht auch dem Backofen, Kühlschrank und den Schränken an den Kragen. Insbesondere die Flächen auf den Küchenschränken werden euch einiges an Energie abverlangen. Dort setzt sich meist das Fett vom Kochen gemixt mit Staub zu einer hartnäckigen Dreckschicht zusammen. Unser guter alter Hausfrauentrick wird euch helfen: Gebt etwas Backpulver auf einen feuchten Schwamm und reibt die Flächen ein. Damit werdet ihr den Staubfettmix im Nu los.

Bad

Am besten räumt ihr alle Shampoos, Cremes, Nagellacke und Handtücher einmal komplett aus dem Badezimmer raus. Dabei könnt ihr direkt ausmisten und entscheiden, was ihr tatsächlich noch benutzt. Waschbecken, Duschwanne und -kopf, Regale – alles wird in entsprechender Frühjahrsputzmanier blitzblank geputzt. Die Badematte kommt im Anschluss mit den Putzlappen in die Waschmaschine.

Saugen und Wischen

Zu guter Letzt werden alle Staubkörner vom vielen Rumräumen, Ausklopfen und wilden Umherwirbeln zur Frühjahrsputz-Playlist weggesaugt. Danach wischt ihr in jedem Raum mit dem Mopp hinterher. Aufgepasst: Wenn ihr einen Holzboden habt, braucht der besondere Pflege. Hierfür gibt es extra Putzmittel, die den Boden schonen.

Garten/Balkon

Herrlich, bald laden wir unsere Freundinnen wieder ein, um gemeinsam die Sonne bei einem Sommergetränk zu genießen. Doch vorher sollten wir unseren Frühjahrsputz im Garten oder auf unserem Balkon starten. Trockene Blätter und Spinnweben beseitigen wir mit einem Handfeger. Die Möbel fegen wir nicht nur ab: Bei extremen Verschmutzungen ist ein Hochdruckreiniger eine wahre Wunderwaffe. Habt ihr keinen zur Hand, hilft eine einfache Seifenlauge, mit der ihr festsitzenden Schmutz entfernt.

Wann macht ihr am besten einen Frühjahrsputz und warum?

Der Frühjahrsputz hat eine ewig alte Tradition. Als es noch keine angenehmen Gas- oder Fußbodenheizungen gab, mussten die Leute ihr Zuhause mit Kohleöfen warmhalten. Das hat über die Wintermonate natürlich einiges an Ruß und anderem Dreck ins Haus gebracht. Sobald es wieder wärmer wurde, konnten die Kohlen draußen bleiben, und das Heim wurde wieder grundrein fürs neue Jahr gemacht.

Mittlerweile sucht ihr euch natürlich selbst die beste Zeit aus. Wir empfehlen euch Anfang März für die Grund-Reinmachaktion. Dann herrscht meist noch recht tristes Wetter, und ihr habt vielleicht noch nicht den starken Drang, jede freie Minute im Freien zu verbringen. Außerdem wollen wir die dicken Staubschichten beseitigen, bevor das erste Sonnenlicht durch die verschmutzten Scheiben strahlt. Unsere Unordnung würde dann nur besonders gut zur Geltung kommen, und das gilt es zu verhindern!

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Frühjahrsputz: Symbolbild mit hnady auf dem Tisch und Kirschzweigen in Vase

Unsere Tipps zum Frühjahrsputz

Damit das große Grundreinemachen reibungslos funktioniert, haben wir euch ein paar Tipps zusammengestellt.

Playlist erstellen

Bevor es losgeht, solltet ihr unbedingt eine mitreißende Playlist erstellen, die euch so richtig in Putzwallung bringt. Tanzend und laut singend lässt sich der Besen nämlich viel leichter durch die Wohnung fegen! Sucht eure liebsten Hits aus den vergangenen Jahren zusammen. Egal, ob ihr auf die Spice Girls, Bruno Mars oder Stevie Wonder steht ­– Hauptsache, ihr könnt euch mit den Beats in beste Stimmung versetzen. Sobald die Playlist steht, dreht ihr die Boxen auf, und der Frühjahrsputz kann so richtig losgehen.

Nichts für Nachteulen

Ihr habt euer Putz-Weekend ausgesucht? Spitze! Fangt am besten früh an, sodass ihr nicht bis in die späten Abendstunden beschäftigt seid. Zum einen seht ihr bei Tageslicht viel besser, an welchen Stellen ihr vielleicht noch mal nachwischen müsst. Zum anderen sind eure Nachbarn vermutlich eher semibegeistert, wenn gegen 23 Uhr euer Staubsauger gegen die Fußleisten donnert. Lieber früher anfangen – dafür macht ihr es euch am Abend so richtig bequem auf der Couch.

Zeitmanagement

Was ihr vor allen Dingen braucht, ist Zeit. Sucht euch ein Wochenende aus, an dem ihr wirklich gar nichts geplant habt, und tragt euch in dicken Lettern „Frühjahrsputz“ in den Kalender ein. Dieses eine Mal im Jahr wollen wir richtig gründlich sein und uns bei der geplanten Putzsession von nichts und niemandem ablenken lassen.

Frühjahrsmüdigkeit: Frau hält Wecker an den Fingern

Frühjahrsputz-Checkliste zum Ausdrucken

Damit ihr auch wirklich keine Ecke vergesst, haben wir euch eine Frühjahrsputz-Checkliste zum Ausdrucken vorbereitet. Hakt einfach ab, was ihr bereits geschafft habt, und ihr seid noch motivierter, alles blitzblank zu schrubben.

Checkliste für den Frühjahrsputz zum Ausdrucken

Ihr Lieben – ihr seht, der Frühjahrsputz ist schon so gut wie fertig, wenn ihr ihn nur richtig organisiert. Wir hoffen, unsere Tipps lassen eure Wohnung schon bald im neuen Glanz erstrahlen.

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen