Smart Casual: der Dresscode für den Casual Friday

Smart Casual Dresscode: Frau sitzt auf einer Bank und fasst an ihre Tasche

Was bedeutet Smart Casual?

Der Dresscode Smart Casual ist ein Mix aus legerer und gehobener Alltags- sowie Businessbekleidung und wird auch oft als sportlich-elegant bezeichnet. Smart Casual ist die schickere Variante des Casual-Dresscodes und eignet sich perfekt für den Casual Friday. Im Vergleich zum Business Casual ist der Dresscode Smart Casual lockerer.

Wie ist der Dresscode entstanden?

Die Bezeichnung für den lässig-konservativen Stil wurde von den Amerikanern ins Leben gerufen, die im Zuge des dort eingeführten Casual Fridays die strengen Office-Looks am letzten Tag vor dem Wochenende ein wenig auflockern wollten. Erlaubt ist im Sinne des „Come as you are“ eine entspannte Business-Garderobe, mit der ihr auch für ein cooles After-Work-Event richtig gekleidet seid.

Wann trägt man Smart Casual?

In Kreativagenturen oder Jungunternehmen wird der Dresscode gerne eingesetzt. Wird ein After-Work-Drink in entspannter Atmosphäre eingenommen oder eine andere Veranstaltung nach Büroschluss besucht, ist Smart Casual angesagt. Auch bei Meetings oder Geschäftsreisen eignet sich die Kleiderordnung perfekt.

Styling-Tipps: Smart Casual für Damen

Smart Casual Dresscode: Blaue Hose mit Schleife

  • Schlichte Einzelteile wie ein Rock oder eine Hose in Unifarben oder mit dezenter Musterung können perfekt zum klassischen Blazer oder zu einer edlen Strickjacke getragen werden.
  • Hosenanzüge oder Kostüme in gedeckten Farben kombiniert mit einer schlichten Bluse oder einem modischen Shirt fallen ebenfalls unter den Dresscode Smart Casual. Eine blaue Paperbag-Hose lässt sich beispielsweise optimal mit einem weißen Blusenshirt kombinieren. Mit einem graublau karierten Blazer seid ihr zudem bei kühleren Temperaturen geschützt.
  • Schwarze Slipper und Accessoires wie eine Aktentasche in Schwarz machen den Look bürotauglich.
  • Tragt elegante schwarze Pumps und eine zeitlose Mini Bag oder eine Clutch, und ihr seid sofort für jede Abendveranstaltung gerüstet.
  • Im Winter könnt ihr einen dezenten Mantel in Beige dazu stylen und Loafer® oder Pumps gegen Stiefeletten in Veloursleder eintauschen.

  • Besonders im Sommer solltet ihr bei Röcken und Kleidern darauf achten, dass sie maximal eine Handbreit über dem Knie enden. Ein Midirock in Camel kann super zu einer dunkelblauen Bluse mit Volants kombiniert werden. Schuhe sollten trotz Hitze nach Möglichkeit geschlossen sein und über einen höchstens mittelhohen Absatz verfügen.
  • Absolut tabu sind sommerliche Zehentrenner und Sandalen.
  • Große Shopper-Taschen könnt ihr gegen stylishe Accessoires wie Clutches tauschen, die besonders gut zu schmalen Etuikleidern oder Kostümen passen.

Smart-Casual-Guide für Männer

Die Basis für den Smart-Casual-Dresscode bildet meist ein dezentes Langarmhemd. Entscheidet euch zu dem Hemd entweder für einen schlichten Anzug oder für eine Chino. Eine dunkle Skinny Jeans ist ebenfalls möglich. Jeans mit Rissen oder Waschungen sind dagegen ein absolutes No-Go. Eine Krawatte kann getragen werden, ist jedoch kein Muss. Für den Winter ist ein Jackett über einem Rollkragenpullover möglich, bei sommerlichen Temperaturen könnt ihr getrost auf einen Blazer verzichten. Greift beim Schuhwerk zu schwarzen Schnürschuhen, Loafern® oder stylishen Ankle Boots. Obwohl der Dresscode relativ locker ist, sind weiße Turnschuhe in der Regel zu casual.

Dos:

  • Ersetzt den Blazer durch einen eleganten Cardigan aus feinem Baumwollstrick oder Kaschmir.
  • Tragt Schuhe wie Ballerinas, Loafer® oder Ankle Boots.
  • Gedeckte Farben in Blau, Grau oder Beige eignen sich besonders beim Smart-Casual-Dresscode.

Don’ts:

  • Eure Kleidung sollte nicht zu leger sein.
  • Zu viel Haut zu zeigen ist ein absolutes No-Go.
  • Statement-Shirts oder knallige Farben passen nicht dazu.
  • Verzichtet auf Jeans im Used-Look.
Weitere Begriffe suchen

Wähle eine Kategorie und finde weitere Begriffe