Sheabutter für intensive Feuchtigkeitspflege

Beauty-Lexikon: Sheabutter, auch Karitébutter genannt

Sheabutter ist ein universell einsetzbarer Rohstoff, der unterschiedliche Anwendungen auf der Haut, aber auch in Haarpflegeprodukten findet.  Eine der wichtigsten Eigenschaften ist die rückfettende Wirkung. Aber auch eine heilende Kraft wird der Sheabutter – dem extrahierten Fett aus der afrikanischen Sheanuss – nachgesagt.

Was ist Sheabutter und wie wird sie hergestellt?

Sheabutter wird auch als Karitébutter oder Shibutter bezeichnet. Es handelt sich hierbei um ein Pflanzenfett, das aus der Frucht des Sheanussbaumes (Vitellaria paradoxa) gewonnen wird, der als „Baum der Gesundheit“ bezeichnet wird. Der Baum wächst in der subtropischen Zone Afrikas zwischen Senegal und Uganda. Die Früchte des Sheanussbaumes werden allgemein als Kariténüsse bezeichnet. Es handelt sich hierbei allerdings um Beeren mit einem Fettgehalt von 50%. 

Um die Karitébutter zu gewinnen werden die Beeren von ihrem Fruchtfleisch befreit und die Kerne gemahlen. Die so zerkleinerten Kerne werden mit warmem Wasser versetzt, sodass sich ein Brei bildet. Dieser wird – im traditionellen Verfahren – etwa eine Stunde lang geschlagen. Hierdurch setzt sich nach und nach die reine Sheabutter ab. In ihrer natürlichen Form ist sie weißlich-gelb bis hellgrün und duftet buttrig. Sie kann sogar ein wenig süßlich nach Kakao riechen.

Beauty-Lexikon: Sheabutter, auch Karitébutter genannt

Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

Die reine, unraffinierte Sheabutter hat einen hohen Anteil an nicht verseifbaren Inhaltsstoffen. Das heißt, dass diese sich nicht in Wasser lösen lassen. In der Kosmetik sind vor allem die Phytosterole von Wert, weil sie auch in der körpereigenen Fettschicht vorkommen und dafür sorgen, dass Nährstoffe besser aufgenommen werden. Die weiteren Inhaltsstoffe von unraffinierter Sheabutter und ihre Wirkung sind:

  • Vitamin E ist ein Antioxidant, das den Alterungsprozess der Haut verlangsamen und so Falten vorbeugen kann.
  • Beta Karotin schützt die Hautzellen vor freien Radikalen und wirkt so ebenfalls antioxidantiv.
  • Einer der wichtigsten Bestandteile der Karitébutter ist Allantoin. Es hat eine entzündungshemmende und wundheilende Wirkung.
  • Die essentiellen Omega-3-Fettsäuren der Sheafrüchte sollen Entzündungswerte senken und sogar den Hormonhaushalt regulieren können.
  • Die pflanzliche Linolsäure soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und sie gleichzeitig beruhigen.
pure Karitébutter in kleiner Schale

Die Anwendung von Sheabutter in der Hautpflege

Die pure Sheabutter ist so gut verträglich, dass sie sogar für Babyhaut und  Neurodermitis-Patienten geeignet ist. Bei letzteren kann sie durch ihre entzündungshemmenden Eigenschaften helfen, den Juckreiz zu lindern. Auch in der Narbenpflege und bei Schwangerschaftsstreifen wird die Karitébutter erfolgreich eingesetzt. Sie macht das Gewebe geschmeidig und regt die Zellteilung an, sodass bereits vorhandene Narben verblassen können. Das macht Sheabutter auch bei leichten Sonnenbränden zum Mittel erster Wahl.

Daneben kommt Karitébutter vor allem in Cremes für trockene Haut und in der Lippenpflege zum Einsatz, da sie sie mit intensiver Feuchtigkeit versorgt. Vor allem in der Anti-Aging-Pflege erfreut sie sich großer Beliebtheit, weil sie bei regelmäßiger Anwendung kleinen Trockenheitsfältchen entgegenwirken soll. Übrigens: Sheabutter ist nicht komedogen und kann – dünn und pur auf feuchter Haut aufgetragen – ihre entzündungshemmende Wirkung auch bei Mischhaut und Akne zeigen.

Übrigens: in unserem Artikel über DIY-Beauty-Geschenke zeigen wir euch, wie ihr duftende Massagekerzen mit Sheabutter ganz einfach selber macht.

Sheabutter für die Haare

Auch für die Anwendung in den Haaren ist die Sheabutter geeignet. Sie macht störrisches Haar geschmeidig und bringt ihm Glanz. Vor allem trockenes Haar und dessen splissanfällige Enden profitieren von der feuchtigkeitsspendenden Wirkung. Pflegeprodukte könnt ihr sogar easy selber machen. Nehmt für einen Leave-in-Conditioner (den ihr nicht auswaschen müsst) einfach zwei Esslöffel Karitébutter und mixt diese mit vier Esslöffeln lauwarmem Wasser. Mit dem Pürierstab wird daraus eine geschmeidige Creme, die ihr nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haar gebt.*

*Ihr Lieben – bei unseren Recherchen und Artikeln geben wir unser Bestes. Wir von der Redaktion und OTTO (GmbH & Co KG) übernehmen jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Seite veröffentlichten Informationen. Zudem schließen wir jede Gewähr zur Wirksamkeit, Aktualität und Unbedenklichkeit von erwähnten Inhalten aus.

Weitere Begriffe suchen

Wähle eine Kategorie und finde weitere Begriffe