Biotin: Vitamin B7 für schöne Haare und Nägel

Beauty Lexikon: alles über Vitamin B7 oder Biotin

Biotin gilt als das Vitamin für Haut und Haar schlechthin und wird auch als Schönheitsvitamin bezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Form der B-Vitamine. Wofür Biotin gut ist und ob und wann wir einen Mangel ausgleichen sollten, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was ist Biotin?

Biotin ist ein anderer Begriff für Vitamin B7. Daneben ist auch die Bezeichnung Vitamin H gebräuchlich. Sie deutet darauf hin, dass der Stoff das Haarwachstum, feste Nägel und eine gesunde Haut fördert, indem er die Bildung von Keratin unterstützt. Vitamin B7 ist ein wasserlösliches Vitamin, das für unseren Körper essenziell ist. Es ist für verschiedene Stoffwechselprozesse in unserem Körper verantwortlich und fördert das Wachstum sowie den Erhalt von Blutzellen, Nervengewebe und Talgdrüsen. Wir können Biotin über Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zu uns nehmen. Auch in Pflegeprodukten wird es eingesetzt, um einen verschönernden Effekt von außen zu erzielen.

Wobei hilft Biotin?

Das Beauty-Vitamin H hilft bei brüchigen Nägeln und lässt sie kräftiger nachwachsen. Ebenso soll es sprödem Haar zu mehr Glanz und Gesundheit verhelfen und bei Haar- oder Wimpernausfall dafür sorgen, dass die Haare neu und kräftig nachwachsen. Habt ihr entzündliche Haut(-stellen) kann Biotin auch hier positive Effekte haben. Allerdings ist bei all diesen Schönheitsproblemen Geduld gefragt. Hoch dosiertes Vitamin B7 wirkt nicht über Nacht, sondern benötigt um die sechs Monate, bis ihr eine Veränderung sehen könnt.

Fischgrätenzopf Anleitung: Frau mit braunen Haaren und Flechtfrisur lächelt über die Schulter

Woher kommt Biotin?

Biotin ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, dass wir täglich 30 bis 60 Mikrogramm Biotin zu uns nehmen. In der Regel nehmen wir bei einer ausgewogenen Ernährung eine ausreichende Menge über unsere Lebensmittel auf. Das Risiko eines Biotinmangels wird als sehr gering angesehen, sodass ihr auf spezielle Nahrungsergänzungsmittel verzichten könnt. Interessant: Die Bakterien in unserem Darm können Biotin produzieren und so die Zufuhr aus der Nahrung ergänzen.

Hier kommt die Liste der Lebensmittel, die einen besonders hohen Anteil an Vitamin B7 haben:

  • Haferflocken
  • Champignons
  • Rinderleber
  • Nüsse
  • Eigelb
  • Hefe
  • ungeschälter Reis
  • Bananen
  • Avocado
  • Spinat
  • Linsen
  • Sojabohnen

Achtung: Im Eiklar ist ein bestimmtes Protein enthalten, das Biotin an sich bindet und dadurch die Aufnahme im Körper verhindert. Nehmt ihr also über lange Zeit rohe Eier zu euch, kann dies zu einem Biotinmangel führen. Verzehrt sie daher immer gekocht, gebraten oder pochiert. Beim Erhitzen von Eiern wird das Enzym deaktiviert, und euer Körper kann Vitamin B7 ohne Probleme aufnehmen.

Dos

  • Ernährt euch ausgewogen, und ihr müsst keinen Biotinmangel befürchten.

Don’ts

  • Esst keine rohen Eier über einen langen Zeitraum, weil diese die Aufnahme von Vitamin B7 verhindern.*

*Ihr Lieben – bei unseren Recherchen und Artikeln geben wir unser Bestes. Wir von der Redaktion und OTTO (GmbH & Co KG) übernehmen jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Seite veröffentlichten Informationen. Zudem schließen wir jede Gewähr zur Wirksamkeit, Aktualität und Unbedenklichkeit von erwähnten Inhalten aus.

Weitere Begriffe suchen

Wähle eine Kategorie und finde weitere Begriffe