Was bringt EMS-Training wirklich? Hier gibts die Antwort!

EMS-Training: Frau ist in den Knien und die Hände vor der Brust als Faust
Freitag, 6. September 2019, 14:01

Fit in 20 Minuten: Klingt gut, wenn die Zeit mal wieder knapp ist, oder? Das sogenannte Elektromyostimulations-Training (kurz: EMS-Training) verspricht genau das. Nat√ľrlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, zu testen, ob dieser Fitnesstrend wirklich h√§lt, was er verspricht. In dem neuen ABOUTBODY-Studio in Hamburg habe ich also das EMS-Training ausprobiert. Das Tolle an dem Konzept dort ist, dass sie das EMS-Training mit einer Pok√©-Bowl-Bar verbinden. Ein kleiner Snack direkt nach dem Training? Hier kein Problem.

Wie funktioniert das EMS-Training?

EMS-Training: Mann erklärt ein Gerät

Beim EMS-Training werden mithilfe von Elektroden¬†vier Sekunden lange Stromimpulse an die Muskeln geleitet, die sich durch den elektrischen Impuls zusammenziehen und dadurch trainiert werden. So werden eure Muskeln bei einem Ganzk√∂rper-Workout noch mehr aktiviert und gest√§rkt. Wendet ihr¬†das Elektrostimulationstraining regelm√§√üig an, k√∂nnen sich eure Muskelzellen vermehren und wachsen. Ihr trainiert also, ohne dass ihr euch viel und lange bewegen m√ľsst, und intensiviert jede √úbung!

Seinen Ursprung hat EMS im Reha-Bereich, weil somit Muskelschwund vorgebeugt werden kann. Mittlerweile wird es besonders gerne von Leistungssportlern angewendet, die ihre Leistung erh√∂hen wollen. Au√üerdem k√∂nnen¬†Verspannungen gel√∂st und R√ľckenschmerzen gelindert werden ‚Äď das perfekte Kurz-Workout nach einem harten Arbeitstag im B√ľro. √úbrigens: Ihr braucht keine Angst vor den Stromimpulsen zu haben, da diese niedrig frequentiert sind und nur die sogenannte Skelettmuskulatur aktivieren. Herzmuskulatur und Organmuskulatur werden nicht angeregt.

Was bringt das Training unter Strom?

Das Tolle am EMS-Training ist, dass ihr¬†alle Muskelgruppen gleichzeitig trainieren k√∂nnt. So aktiviert ihr jede Partie von Schultern und Armen √ľber Brust, Bauch und R√ľcken bis hin zu Po und Beinen. Nat√ľrlich ist es auch m√∂glich, nur eine einzelne Gruppe zu trainieren. Die Muskeln wachsen nicht nur schneller als bei einem normalen Krafttraining ‚Äď beim elektrischen Muskelaufbau k√∂nnen zudem tiefere Muskelschichten erreicht werden. Weitere Effekte des Trainings: eine¬†Verbesserung der K√∂rperhaltung und Gewichtsabnahme.¬†Bei 20 Minuten EMS-Training werden etwa 500 Kalorien verbrannt! Das EMS-Training ist die ideale Erg√§nzung zu einem Cardio-Training.

Achtung: Vor dem Training¬†mit niederfrequentem Reizstrom sollte unbedingt gekl√§rt werden, ob k√∂rperliche Beschwerden vorliegen. Ein absolutes EMS-No-Go gilt unter anderem f√ľr Schwangere, Menschen mit Herzschrittmachern und Herzkrankheiten, Diabetes und Epilepsie.

Die Vorbereitung

EMS-Training: Weste wird mit Wasser eingespr√ľht

Nat√ľrlich m√ľssen die Stromimpulse irgendwie an euren K√∂rper gelangen. Hierf√ľr tragt ihr Microfaserkleidung, eine spezielle Weste mit Elektroden sowie Elektroden-Gurte an Armen, Beinen und Po. Damit die acht Elektroden gut leiten, werden sie mit Wasser bespr√ľht. Habt ihr eure Funktionskleidung angezogen, werden die Gurte eng angelegt, sodass die Elektroden dicht auf der Haut liegen. Ist alles an Ort und Stelle, werdet ihr an das EMS-Ger√§t angeschlossen.

EMS-Training: Details von Weste mit Elektroden

Nun wird f√ľr jedes K√∂rperteil die passende Stromst√§rke gew√§hlt: Die Intensit√§t geht hier von 1 bis 99. Euer K√∂rper beginnt dabei zu kribbeln, und eure Muskeln bewegen sich ‚Äď die Stromst√§rke sollte jedoch nur so hoch eingestellt werden, wie es f√ľr euch angenehm ist. Habt ihr Schmerzen, muss der Regler sofort runtergestellt werden.

Power on: das Training mit Impulsen

EMS-Training: Frau ist an Trainingsgerät angeschlossen und steht mit einem Ausfallschritt und Armen vor dem Körper

Wenn ihr die passende Stromst√§rke eingestellt habt, beginnt ihr nun mit den √úbungen. Von Sit-ups bis hin zu Planks k√∂nnt ihr jede beliebige √úbung durchf√ľhren. Abwechselnd gibt es Stromimpulse von vier Sekunden und vier Sekunden Pause. Spannt euren gesamten K√∂rper w√§hrend der Halte√ľbungen an ‚Äď durch die Impulse passiert dies sogar automatisch. Beginnt mit einem Ausfallschritt und dr√ľckt eure H√§nde vor dem K√∂rper zusammen. Haltet diese √úbung f√ľr einen Stromimpuls und wechselt das Bein in einer Impulspause.

Wollt ihr die √úbung intensivieren, k√∂nnt ihr Hanteln hinzunehmen: Behaltet euren Ausfallschritt und haltet die Arme im 90-Grad-Winkel. Macht die √úbung w√§hrend des Impulses und entspannt euch w√§hrend der Ruhepause. F√ľr eine weitere √úbung legt ihr eure H√§nde flach auf den Boden und stellt eure Zehenspitzen auf. Euren K√∂rper spannt ihr wie ein Brett an. Auch diese Position haltet ihr f√ľr einen Stromimpuls. Kniet euch f√ľr die n√§chste Einheit in einem Vierf√ľ√ülerstand auf den Boden: Streckt euren linken Arm und euer rechtes Bein und haltet diese Figur ‚Äď wechselt dann Arm und Bein. F√ľr jede Einheit gilt, dass ihr sie f√ľr vier Sekunden haltet, anschlie√üend eine Ruhepause einlegt und sie dann wiederholt.

Interesting Fact: Bis zu 85 Mal spannt sich euer Muskel w√§hrend eines Stromimpulses an! Ihr k√∂nnt die Stromst√§rke nat√ľrlich jederzeit regulieren. F√ľhlt es sich unangenehm an, solltet ihr den Impuls auf jeden Fall schw√§cher stellen. Nach 20 Minuten ist die Trainingseinheit geschafft.

Wichtige Regeln f√ľr das EMS-Training

  • Wie bei jeder Sportart gilt auch hier: viel trinken! Da es zu Kreislaufproblemen kommen kann, ist es wichtig, dass ihr ausreichend Fl√ľssigkeit zu euch nehmt.
  • Trainiert nicht mehr als zwei Mal die Woche mit dem elektrischen Strom, da euer K√∂rper ansonsten zu stark beansprucht wird.
  • Lasst euch w√§hrend des Trainings Zeit f√ľr Ruhepausen.
  • Wenn ihr Schmerzen habt und sich der Stromimpuls sehr unangenehm anf√ľhlt, solltet ihr die St√§rke reduzieren oder sogar ganz ausschalten.
  • Ein EMS-Training sollte nur mit einem fachkundigen Trainer ausgef√ľhrt werden!

Na, habt ihr das EMS-Training schon einmal ausprobiert? Ich garantiere euch: Es ist definitiv ein Erlebnis! Ich h√§tte jedoch nicht gedacht, dass es so anstrengend ist ‚Äď ihr kommt ordentlich ins Schwitzen. Ich kann mir √ľbrigens sehr gut vorstellen, dass ich wiederkommen werde. Schon alleine wegen der leckeren Bowl.

XX, Lisa

EMS-Training: Bowl wird in der Hand gehalten
Bewerten
1 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 5,00 von 5
Durchschnittliche Bewertung von 1 Personen mit 5,00
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare