Choppy Bob: Sagt Hallo zur fransigen Sommerfrisur 2020

Choppy Bob: Bild von hinten von Frau mit kurzen Haaren
Sonntag, 7. Juni 2020, 9:46

Nachdem die Friseure endlich wieder geöffnet haben, sind wir so was von bereit für eine neue Frisur! Ganz vorne auf der Beauty Bucket List: der Choppy Bob!

Die fransig gestufte Variante des klassischen Bobs gibt es sowohl in kurzen als auch in langen Varianten und sorgt für sommerliche Leichtigkeit auf dem Kopf. Wie ihr den Trend-Cut am besten stylt, zeigen wir euch heute. Also, ran an die Scheren, fertig, los!

Das macht den Choppy Bob aus

Wie schon gesagt, charakteristisch für den frechen Schnitt sind softe Abstufungen in den Haarlängen und leicht fransig wirkende Spitzen. Dieses Zusammenspiel sorgt dafür, dass die Haare insgesamt lockerer fallen und einen schönen legeren Charakter bekommen. Insbesondere dünnes Haar kann von richtig eingesetzten Stufen profitieren, weil die Haare dadurch mehr Struktur erhalten und optisch voluminöser wirken.

Choppy Bob: Portrait von Frau mit kurzen Haaren

Bei dünnem Haar sollten nicht zu viele Stufen geschnitten werden. Sie sollten sich vor allem eher im unteren Drittel der Haarlängen befinden. Auch sehr dickes Haar kann mit Stufen optimiert werden, weil es so ein wenig ausgedünnt wird und optisch an Geschmeidigkeit gewinnt.

Ihr habt einen echten Lockenkopf? Jap, auch für euch ist ein stufiger Choppy Bob eine gute Wahl. Natürlich wird der Look bei sehr welligem bis lockigem Haar ein anderer sein. Aber gerade, um Curls besser zu definieren und herauszuarbeiten, kann der Stufenschnitt wahre Wunder bewirken.

Wem steht die Sommerfrisur 2020 eigentlich?

Grundsätzlich gibt es niemanden, dem ein gestufter Long oder Short Bob nicht steht. Vielmehr geht es hier um Geschmack und wie ihr wirken möchtet. Wenn ihr einen eleganten, klassischen Look bevorzugt, sind fransige Spitzen sicherlich nicht die erste Wahl, da sie immer einen etwas legeren Touch haben.

Choppy Bob: Portrait von Frau mit kurzen Haaren

Was für einen Choppy Bob spricht: Wenn ihr ein eher rundliches oder eckiges Gesicht habt, könnt ihr eure Gesichtszüge mit einem Stufenschnitt ein wenig optimieren. Rundliche Gesichter profitieren davon, dass die gestuften Strähnen wie ein Rahmen die Wangen etwas schmälern. Kantige Gesichter wirken dadurch sanfter und weniger streng.

Von Supersleek bis softe Beach Waves: So wird der Choppy Bob gestylt

Der Choppy Bob ganz sleek

Für einen glänzenden, glatten Style solltet ihr zu einem Glätteisen oder einer Bürste mit Wärmefunktion greifen. Glatte Styles mit einem Choppy Bob zu kreieren, ist sicherlich ein wenig schwieriger als lockige Varianten, aber dennoch nicht unmöglich. Nachdem ihr einen Hitzeschutz auf eure Haare appliziert habt, bearbeitet ihr Strähne für Strähne. Zieht diese gleichmäßig durch das Eisen oder über die Bürste, bis sich eure Haare glätten.

Zu einem echten Sleek Look gehören Wachs, Gel oder ein Haarspray mit gutem Halt dazu. Wenn ihr einen etwas lässigeren, aber dennoch glatten Style bevorzugt, kann ein leichtes Haarspray oder ein Fixierspray mit glänzendem Finish helfen. Fliegende Haare haben so nämlich keine Chance.

Verspielte Beach Waves? Kein Problem!

Durch die eh schon luftigen Spitzen ist es recht unkompliziert, euren Choppy Long oder Short Bob in eine lässige Lockenpracht zu verwandeln. Startet auch hierfür mit einem Hitzeschutz und verwendet anschließend einen Lockenstab. Tipp: Es gibt auch die Möglichkeit, Locken mit einem Glätteisen zu zaubern, so müsst ihr euch nicht zwei verschiedene Geräte besorgen.

Für einen modernen Look reicht es aus, lediglich die Haare im unteren Drittel einzudrehen. Nachdem ihr alle Strähnen eingedreht habt, könnt ihr sie zusätzlich leicht auseinanderzupfen. Ein leichtes Haarspray sorgt an dieser Stelle für mehr Halt, ein Salzspray on top kann noch mehr Struktur zaubern.

Ein texturierendes Spray könnt ihr übrigens auch solo, also ohne einen Lockenstab, verwenden. Verteilt das Produkt eurer Wahl einfach in euren Haarlängen und greift von unten in eure Haarspitzen – so, als ob ihr diese kneten möchtet. Eine entspannte, fransige Frisur gelingt so in unter fünf Minuten!

Steffi, Lena und Co.: Diese Celebs stehen auf den Choppy Bob

Bei Steffi wird es retro

Model Stefanie Giesinger steht auf Neunzigerjahre-Flair. Passend dazu trägt sie ihren Choppy Bob in einer extrakurzen Variante mit leicht nach außen gedrehten Haarspitzen. Dieser Cut gehört zu einem echten Neunziger-Revival einfach dazu – genauso wie der durchaus gewollte dunkle Haaransatz!

Romantische Wellen bei Camila Mendes

Der „Riverdale“-Star ist für ihren verführerischen und sehr femininen Look bekannt. Einen besseren Haircut als die verspielten und lässigen Locken kann es nicht geben, oder was meint ihr? Zu den eher natürlich wirkenden Haaren darf es auch sehr gerne ein auffälliger Lippenstift sein. Zum Knutschen!

Lena liebt es lässig

Wir feiern Moderatorin Lena für ihre immer natürlichen und entspannten Outfits. Die passende Haarpracht zeigt sie mit ihrem All Natural Bob. Wie ihr seht, sorgt hauptsächlich der Stufenschnitt für einen gestylten Look, obwohl die liebe Lena wahrscheinlich gar nicht viel Zeit investiert hat. Hier kommt unser Tipp von oben ins Spiel: Etwas Salzspray in die Längen geben, kneten, fertig!

Auf die Pflege kommt es an: unsere Tipps für euren neuen Cut

Tipp 1: das passende Shampoo

Achtet auf leichte Formulierungen, die eure Haare nicht beschweren. Auch Volumen-Shampoos können helfen, um euren Schnitt perfekt auf das eigentliche Styling vorzubereiten.

Tipp 2: die kleinen Helfer

Je nachdem, wie eure Haare aussehen sollen, gibt es kleine Helfer, die wir auch schon oben im Text erwähnt haben. Insbesondere Stufenschnitte neigen ein wenig zu fliegenden Härchen. Diese können mit einem soften Haarspray easy gebändigt werden. Texturierende Sprays, zum Beispiel mit Meersalz, sorgen für ein wenig mehr Griffigkeit. Ein Glanzspray bildet das optimale Finish bei glatten Looks.

Tipp 3: Die Mengen sind entscheidend

Wir sprechen ja oft von der Überpflegung unseres Körpers. Diese betrifft gut und gerne auch mal unsere Haare, wodurch gerade ein Choppy Bob an Wirkung verlieren kann. Bei so einem luftigen Schnitt ist es am wichtigsten, dass er nicht durch zu viele Pflegeprodukte beschwert wird. In diesem Fall könnt ihr eure Haare noch so sehr mit Hitze behandeln, eure Stufen werden immer schlapp herunterhängen.

Also verwendet – wie von uns empfohlen – Shampoos mit leichten Texturen. Auch Conditioner und Co. sollten darauf abgestimmt sein. Eine nussgroße Portion an Stylingprodukt reicht in der Regel für das perfekte Finish aus. So steht eurem sommerlichen Lässig-Bob nichts mehr im Wege.

Schnipp, schnapp, Choppy Bob: Wir finden, in diesem Sommer könnt ihr oben herum ruhig mal etwas Neues ausprobieren. So ein paar Stufen sorgen ja schließlich noch nicht gleich für eine komplette Typveränderung und zaubern trotzdem eine sommerliche Lässigkeit. Und jetzt, ab in die Sonne!

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare