Bodyshaper: So zaubert ihr eure Problemzonen weg

Bodyshaper Illustrationen von drei Frauentypen
Montag, 19. Oktober 2020, 8:44

Sportübungen, regelmäßige Cardio-Einheiten und Fatburner-Programme helfen, um sich seinem angestrebten Körperideal zu nähern – Gleiches gilt für eine gesunde Ernährung. Aber wenn wir ehrlich sind, freuen wir uns doch alle, mit einfachen Tricks eine perfekt geformte Figur in unseren Kleidern zu machen. Besonders, wenn uns eine kurzfristige Einladung oder ein Date in die Quere kommt, haben wir keine Zeit mehr, uns in shape zu bringen. Dann ist es Zeit für den Bodyshaper und seine magische Wirkung. 

Was ist ein Bodyshaper überhaupt?

Der Begriff Bodyshaper stammt aus dem Englischen und beschreibt formende Wäsche. Der Bodyshaper besteht aus einem festen Stoff und verteilt Fettpölsterchen um – Problemzonen an Brust, Bauch, Rücken, Hüfte, Po oder an den Oberschenkeln können so perfekt kaschiert werden. On top kann Shapewear euren Body ordentlich straffen oder gewünschte Partien pushen. Schmale Taille, straffe Oberschenkel, knackiger Po … Wer kann da schon widerstehen? Vor allem Shirt- und Strickkleider verzeihen uns keine Völlereien. Wenn wir also aufs Schlemmen nicht verzichten, aber dennoch einen top Body präsentieren möchten, heißt es: Rein in die Shapewear!

Deine Kurven: figurformende Höschen, Bodys & Co.

Wir in der Redaktion sind absolute Bodyshaper-Fans. Auch wenn wir sie nicht häufig tragen, so beruhigt uns das Gefühl, für alle Fälle einen Bauch-weg-Slip im Schrank zu haben. An Shaping-Kleidung gibt es wirklich alles: vom figurformenden Slip, der Bäuchlein und Po in Form hält, über den Shaping-Body bis hin zur figurstraffenden Leggings.

Shaping-Body

Mit dem Body ist euch eine makellose Silhouette gesichert: Eure Taille wirkt schmaler, der Bauch sieht flacher aus, und euer Busen wird wunderbar betont. Der leichte Push-up-Effekt sorgt für ein aufregendes Dekolleté und bringt den Busen in eine schöne runde Form. Gerade für Frauen mit großer Oberweite ist dieser Shaping-Body perfekt, da er der Brust ausreichend Halt bietet und sie auch noch formt.

Body Shaper Illustration

Shape-up-Slip

Wenn ihr gern sexy Unterwäsche tragt, euren Körper aber auch ein wenig mehr in Form bringen möchtet,  ist der Shape-up-Slip genau das Richtige für euch. Er ist etwas höher geschnitten und kann so überschüssiges Fett am Bauch kaschieren – ideal beim Tragen eines figurbetonten Kleides. Außerdem sieht der Po in dieser Shape-up-Wear noch etwas schöner geformt aus.

Body Shaper Illustration mit Bauch-Weg-Hose

Bauch-weg-Panty

Diese Panty ist nicht so sexy wie der obige Slip, dafür bringt sie mit ihrem eng anliegenden Schnitt aber euren Bauch sowie Po und Oberschenkel in Form. Perfekt, um sie unter einem eng anliegenden Kleid zu tragen. Nicht nur der Bauch, sondern auch die Beine wirken durch den Schnitt schlanker.

Body Shaper Illustration mit High Waist Unterhose

Shaping-Bra

Frauen mit großer Oberweite kennen das Problem: Entweder der BH erfüllt seinen Zweck und stützt den Busen, oder er sieht gut aus … Selten finden wir Büstenhalter, die beide Aspekte vereinen. Ein Shape-up-BH unterstützt eure Oberweite wunderbar mithilfe von dicken Trägern und sorgt zusätzlich für eine schöne runde Form der Brüste.

Body Shaper Illustration mit Push-up-BH

Shaping-Strumpfhose

Diese Strumpfhose ist ein wahres Goldstück: Wenn ihr – ohne Diät – einige Pfunde wegschummeln möchtet, solltet ihr zu einer Shaping-Leggings oder einer Shaping-Strumpfhose greifen. Sie kaschieren überschüssige Pfunde und lassen euch wieder in die Lieblingsjeans passen: Der Bauch ist flacher, der Po schöner geformt, und eure Beine werden durch den Stretch-Stoff toll in Form gebracht. We love!

Body Shaper Illustration mit Strumpfhose

Was ihr beim Bodyshaper-Kauf beachten solltet

Damit die Shapewear eure Kurven optimal in Szene setzt, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass sie gut sitzt. Ist euer Bodyshaper nämlich zu eng, kann dies gesundheitliche Folgen haben. So kann es nicht nur zu Verdauungsproblemen oder Sauerstoffmangel kommen, es können auch Krampfadern oder Thrombose entstehen. Zu lockere Shapewear hingegen kann verrutschen, und der gewünschte Shaping-Effekt tritt nicht ein. Daher gilt: Wählt einen Bodyshaper, der eurer normalen Konfektionsgröße entspricht. Wenn ihr bei eurer Größe unsicher seid, raten wir dazu, euch in einem Fachgeschäft beraten zu lassen.

Neben der Größe spielt auch das Material eine wichtige Rolle. Kunstfasern wie zum Beispiel Elastan oder Polyamid sind fest und dehnbar – sie eignen sich daher perfekt für die formende Wäsche. Wir empfehlen euch außerdem, Shapewear ohne Nähte zu wählen, damit sich wirklich nichts unter der Kleidung abzeichnet. Ein weiterer Tipp: Bodyshaper mit eingearbeiteten Silikonbändern im Bund. Diese sichern nämlich zusätzlich einen optimalen Sitz.

Ihr Lieben, wir hoffen, euch mit diesen Informationen bei eurem nächsten Shapewear-Kauf ein bisschen behilflich zu sein. Was sagt ihr zu Bodyshapern? Würdet ihr sie tragen? Verratet es uns gern in den Kommentaren!

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Stimme, durchschnittlich: 1,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 1,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 1,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 1,00 von 51 Stimme, durchschnittlich: 1,00 von 5
Durchschnittliche Bewertung von 1 Personen mit 1,00
Loading...