Shopping
Auswahl verfeinern
Farbe
Marke
  • Benelli
  • Didi Thurau Edition
  • Flex Tech
  • Gt Union
  • IVA
  • Keeway
  • Luxxon
  • Motoworx
  • Nova Motors
Preis
  • bis 1000 €
  • reduzierte Artikel
Bewertung
o o o o o
Stil
  • City
  • Retro
  • Sportlich
Leistung
  • unter 3 kW (4 PS)
  • 3 kW (4 PS) - 6 kW (8 PS)
  • über 6 kW (8 PS)
  • Elektro
Hubraum
Sortieren nach
Nova Motors Motorroller ohne Topcase, 49-ccm, 45 km/h, »City Star«
Nova Motors Motorroller inkl. Topcase, 125-ccm, 82 km/h, »City Star«

Nova Motors SET: Motorroller inkl. Topcase, 49-ccm, 45 km/h, »City Star«

Nova Motors SET: Motorroller inkl. Topcase, 49-ccm, 45 km/h, »Retro Star«














































Kaufberatung Motorroller - Schnell und günstig unterwegs

Das Auto stehen lassen und trotzdem schnell von A nach B kommen, dabei am besten noch die nervige Parkplatzsuche umgehen und wenig Geld ausgeben: Diesen Traum erfüllen sich vor allem Großstädter und Menschen, die mobil und unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln sein möchten, gern mit einem Motorroller. Das stärkste Argument für die praktischen Zweiräder sind die günstigen Anschaffungs- und Unterhaltskosten. Um das richtige Modell für Ihre Bedürfnisse zu finden, bekommen Sie in diesem Ratgeber wertvolle Tipps für den Motorroller-Kauf. Erfahren Sie alles wichtige zu folgenden Themen:

- Ein Motorroller und seine Vorzüge

- Der richtige Führerschein

- Kaufkriterien

- Denken Sie an die Umwelt

- Welche Kosten erwarten Sie?

- Kleidung und Praktisches

- Mit dem Roller durch die Stadt

 

Ein Motorroller und seine Vorzüge

Viele Menschen schätzen die praktischen Krafträder wegen ihrer parkplatzsparenden Größe, ihres bequemen Sitzes und ihrer günstigen Anschaffungs- und Haltungskosten. Vor allem Menschen, die gern mobil, jedoch überwiegend allein oder zu zweit unterwegs sind, besitzen mit einem Motorroller die ideale Alternative zum Auto. Zweiradfahrer, die hauptsächlich in der Stadt mobil sein möchten, ziehen sie häufig den schnelleren und schwereren Motorrädern vor. Kurze Wege und kleine Besorgungen können mit einem Motorroller ohne großen Aufwand mal eben erledigt werden.

Anders als bei einem Motorrad gibt es beim Roller einen Durchstieg zwischen Fahrersitz und Fahrzeugfront. Dadurch fällt die Sitzposition aufrechter aus als auf einem Motorrad. Gleichzeitig schützt die Karosserie die Beine vor Schmutz und Nässe. In der Regel befindet sich unter dem Sitz das Helmfach, in dem der Helm oder anderen Dinge verstaut werden können. Dieser Stauraum macht die stadtfreundlichen Fahrzeuge auch für Einkäufe und kleine Transporte attraktiv. Beliebt sind die stylishen Roller im Vergleich zu anderen Zweirädern auch schlichtweg wegen ihres coolen Designs. 

 

Der richtige Führerschein

Für das Fahren eines sogenannten Zweirads mit Hilfsmotor und einer Geschwindigkeitsleistung von maximal 25 km/h reicht eine Prüfbescheinigung aus. Die Prüfung kann ab dem 15. Lebensjahr in einer Fahrschule abgelegt werden. Wer einen Motorroller fahren möchte, der schneller als 25 km/h fährt, muss über den Führerschein der Führerscheinklasse AM verfügen. Zu erlangen ist dieser Führerschein ab einem Alter von 16 Jahren. Welche Krafträder mit diesem Führerschein gefahren werden dürfen und welche nicht, ist genau festgelegt. Wichtig bei diesem Führerschein ist, dass die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs nicht über 45 km/h liegt. Motorroller, deren Maximalgeschwindigkeit 45 km/h überschreitet, sind nur für Fahrer mit den Führerscheinen der Klassen A1, A2 oder A zugelassen. Davon ist lediglich der Führerschein der Klasse A1 für 16-Jährige möglich.

 

Kaufkriterien

Ob zum Einkaufen oder für den täglichen Weg zur Arbeit oder zum Sport – als Fortbewegungsmittel für die Stadt fällt die erste Wahl meist auf ein Modell mit 50 ccm Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Modelle dieser Kategorie sind die ideale Alternative zum Auto, denn sie sind deutlich kostengünstiger im Unterhalt sowie in der Anschaffung und sie ersparen einem die oft so nervige Parkplatzsuche. Auch für Jugendliche, die unabhängig und mobil sein möchten, stellt ein solches Kleinkraftrad einen großen Anreiz dar, die entsprechende Prüfung abzulegen. Ein Modell mit 125 ccm Hubraum empfiehlt sich besonders, wenn Sie häufig auf Straßen unterwegs sind, auf denen höhere Geschwindigkeiten gefahren werden, und über den entsprechenden Führerschein verfügen.

 

Denken Sie an die Umwelt

Schonen Sie die Umwelt, wann immer es geht. Besitzer eines Modells mit einem Hubraum über 50 ccm und einer Maximalgeschwindigkeit von über 45 km/h müssen ihr Fahrzeug der Abgasprüfung im Rahmen der HU (Hauptuntersuchung) unterziehen. Diese Untersuchung erfolgt nicht nur im Namen der Umwelt, sondern kann auch nötige Reparaturen aufdecken. Wenn Sie bei der Anschaffung auf den Verbrauch achten, schonen Sie nicht nur die Natur, sondern tun auch Ihrem Geldbeutel etwas Gutes. Die kompakte und unauffällige Konstruktion von Rollern verleitet zwar dazu, kleine Schleichwege zu benutzen, Sie sollten dennoch stets auf der Straße bleiben. Vor allem die Auswirkungen von Geräuschen und Abgasen der praktischen Zweiräder auf die Pflanzen und Tiere im Wald sind nicht zu unterschätzen.

 

Welche Kosten erwarten Sie?

Bei der Anschaffung können Sie mit 1.000 € ebenso rechnen wie mit 4.000 € – das kommt ganz auf Ihre individuellen Wünsche an. Bei Rollern mit einem Hubraum von 50 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h fallen keine Kfz-Steuer und keine jährliche Hauptuntersuchung an. Krafträder dieser Kategorie sind zudem sowohl in der Anschaffung als auch in der Instandhaltung kostengünstiger als die meisten anderen motorbetriebenen Fahrzeuge und daher als günstige Alternative zum Auto und als Stadtfahrzeug sehr beliebt. Anders verhält es sich bei den Modellen mit 125 ccm Hubraum, die über 45 km/h hinauskommen. Für sie fallen sowohl Kfz-Steuer als auch höhere Versicherungskosten an. Aber auch diese liegen bei allen zu erwartenden Kosten weit unter denen eines Autos.

Rechenbeispiel:

Angenommen, Sie haben sich für ein Modell im mittleren Preissegment der Kategorie 50 ccm und mit einer Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h entschieden. Sie haben Glück – Ihr Wunschfahrzeug ist auf 1.600 € heruntergesetzt. Sie sind großzügig und gönnen sich noch ein Topcase für knapp 70 € und eine Schutzhülle für circa 30 €. Sie suchen sich einen Helm für 80 € und Handschuhe für 40 € aus. Sie wollen für alle Wetterbedingungen gewappnet sein und statten sich zusätzlich mit einer Regenhose für 30 € sowie einer Regenjacke für 50 € aus.

Bei einem täglichen Weg zur Arbeit von etwa 15 km kommen Sie auf täglich 30 km. Bei einem Verbrauch von 3 l Benzin pro 100 km und einem Benzinpreis von 1,40 € kämen Sie damit im Monat auf rund 38 € an Benzinkosten. Dazu kommen jährliche Versicherungskosten von etwa 60 €. Für die Wartung können ohne außerordentliche Reparaturen 120 € veranschlagt werden.

Im ersten Jahr lägen Ihre Ausgaben damit bei 2.536 €.

 

Kleidung und Praktisches

Ein Topcase bietet neben dem Helmfach zusätzlichen Stauraum, der für Einkäufe, Sportzeug oder kleines Gepäck genutzt werden kann. Planen Sie, regelmäßig eine weitere Person mitzunehmen, so ist die Anschaffung eines Zweithelms sinnvoll. Rüsten Sie sich für jedes Wetter und decken Sie sich mit Regenhose, Regenjacke sowie Thermohose, Handschuhen und einer warmen Winterjacke für nasse und kalte Tage ein. Ein Halstuch sowie eine winddichte Jacke sind wegen des Fahrtwinds immer zu empfehlen. Den besten Schutz nicht nur gegen Wind und Wetter, sondern auch bei Unfällen bieten spezielle Motorradjacken und Motorradhosen. Auch Nierengurte sind äußerst ratsam, um den empfindlichen Nierenbereich warm zu halten. Erhöhen Sie Ihre Sicherheit und achten Sie bei allem, was Sie für Ihren Roller kaufen, darauf, dass es mit Reflektoren versehen oder in Farben gehalten ist, die gut zu erkennen sind.

 

Mit dem Roller durch die Stadt

Es gibt viele Gründe für die Anschaffung eines Motorrollers, sei es als Autoersatz oder als zusätzliches Fahrzeug, um das Auto öfter stehen zu lassen. Vor allem wenn Sie meistens allein oder zu zweit unterwegs sind, stellt ein Motorroller für tägliche Besorgungen und Wege in der Stadt eine sinnvolle Alternative dar. Mit einem Roller sparen Sie Sprit, schonen damit die Umwelt und Ihr Portemonnaie. Zwei konkrete Fragen erleichtern Ihnen den Weg zum Kauf:

Von wem wird der Roller genutzt?

Wird der Roller von unter 18-Jährigen genutzt, so kommt nur eine Version mit einem Hubraum von maximal 50 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h infrage. Für alle anderen, vorausgesetzt sie verfügen über die erforderliche Fahrerlaubnis, erweitern schnellere Modelle die Mobilität.

Für welche Wege wird der Roller genutzt?

Für kurze und alltägliche Wege sowie Strecken, die hauptsächlich durch die Stadt führen, erfüllt ein Modell mit 50 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h alle Anforderungen. Soll es auch mal über Landstraßen in weiter entfernte Ortschaften gehen, sollten Sie über einen schnelleren Roller mit 125 ccm Hubraum nachdenken.

  • Θ Mein Konto
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
 
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
  • Zahlungsarten
  • Rechnung*
  • Ratenzahlung**
  • Zahlpause**
  • Vorkasse
  •  
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  •  
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! 30 Tage Rückgabegarantie
         
 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zuzügl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln