Frühjahr-/Sommer-Trends 2017

Matthias Terveer erklärt Plus-Trends

Liebe Soulfully-Leserinnen, das Wort „Trend“ ist oft Geschmacksache. Das Tolle an meinem Job ist, dass ich Große Größen Mode mit Abstand betrachten kann und so Trends aufspüre, ohne zu viel persönlichen Geschmack miteinzubringen. Würde ich Mode für Männer zusammenstellen, würde die Sache natürlich ganz anders aussehen.

Wir verabschieden uns jetzt bald vom tristen Winter und heißen die FS17-Trends willkommen, also die Frühjahr-/Sommerkollektion 2017. Heute möchte ich Euch alles Wichtige über Trends in der Mode – speziell für die Plus-Size-Welt – erzählen und hoffe, dass Ihr so besser versteht, wie wir zu unseren Marken und Kollektionen kommen.

Plus-Size Modetrends

Ein Trend entsteht im Grunde genommen weit vor einer Saison und wird etwa 9 bis 12 Monate vorgegeben. Mein Team aus Einkäufern und ich arbeiten sehr eng mit dem Deutschen Modeinstitut und Trend-Agenturen zusammen und betreiben gründliche Trend-Recherchen, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Wir schauen uns nicht nur Plus-Size-Labels an, sondern weiten unsere Recherchen national und international aus und scannen auch gängige Labels. Denn eines müsst Ihr wissen:

Jeder Trend lässt sich auch in Große Größen Trends übersetzen.

Wichtig für uns sind nicht nur „modische“ Trends, die auf dem Laufsteg präsentiert werden. In unserem Job ist es auch wichtig, Strömungen und Kundenwünsche zu berücksichtigen. Wenn es einen Trend gibt, der viele positive Kundenreaktionen auslöst, reizen wir diesen natürlich weiter aus. Erfahrungen haben gezeigt, dass unsere Zielgruppe Große Größen zu jedem Trend sehr aufgeschlossen ist.

Trends Plus-Size-Mode

Übrigens lasse ich mich sehr gerne von Plus-Size-Bloggern und unseren Soulmates inspirieren. Durch sie lerne ich manchmal ganz neue Marken und Labels kennen. Sie haben ein anderes Gefühl für Trends, beschäftigen sich viel mit internationaler Mode. Der Austausch mit den Bloggerinnen ist für meine Arbeit also unabdingbar.

Kommende Trends in FS17

Die Modekollektionen im Frühjahr/Sommer werden ruhiger und klarer. Die Farben gedämpfter. Drucke und Dessins gehen zurück, werden kleiner und minimalistischer. Dafür bekommen Stoffe eine wichtigere Bedeutung: Beschichtungen und Patinas machen die Materialien deutlich spannender.

Trend im Große Größen Bereich

Jeans ist zwar schon immer im Trend gewesen, allerdings hat sich Denim nun auch in der Plus-Size-Welt in allen Formen und Farben etabliert. Besonders schön finde ich Denimröcke und Overalls und Oberteile aus Jeansstoffen.

Trends in der Plus-Size-Mode

Wir interpretieren Trends oftmals auch über Accessoires und Feinheiten, weil wir sie manchmal nicht im Schnitt umsetzen können. Ein Outfit komplett in Schwarz kann durch ein kleines Accessoire eine ganz andere Bedeutung bekommen. Oft machen erst Accessoires die Klamotten zum Trend, weshalb etwa Choker oder Netzstrümpfe momentan sehr angesagt sind, obwohl diese ja streng genommen keine Neuheiten sind.

Da unsere Kundinnen generell sehr casual/sportlich unterwegs sind, ist das Gegenstück dazu, ganz banal, das Kleid. Es kann lang, kurz, schmal oder weit getragen werden. Je nach Schnitt, Trageweise und Trägerin bekommt ein Kleid eine ganz besondere Anmutung. Kleider haben immer etwas Feminines an sich und werden nie aus der Mode kommen.

Und wenn es doch die Hose sein soll, empfehle ich Euch Steghosen oder SlimFit-Hosen. Ein schmales Unterteil zaubert ab Größe 44 eine super schöne Figur. Aber dazu nächstes Mal mehr!

Euer Matthias

Alle Fotos © Eva Häberle

Leserkommentare
1 Kommentar
Martina schreibt am

Finde ich sehr interessant

Antworten

Sage uns Deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar

http://

_