Tipps gegen Schwitzen

17. Juli 2020 | von

Die Meis­ten von uns lieben den Som­mer. Vor allem wenn man in der Nähe des Meeres, eines Sees oder eines Flusses ist. Haupt­sache am Wass­er, gek­lei­det mit der neusten Bade­mode. Doch seien wir mal ehrlich, sobald es warm wird und das Ther­mome­ter über 25 Grad steigt, fan­gen wir kurvi­gen Frauen gerne (extrem) an zu schwitzen! Doch was hil­ft gegen starkes schwitzen?

Das hilft gegen Schwitzen im Sommer:

Die Routine am Morgen

Manche von euch ken­nen die Prob­lematik des schwitzens schon seit ihrer Kind­heit. Sobald es heiß wird, klebt plöt­zlich alles. Und das schlimm­ste, man sieht es auch noch! Das Gesicht glänzt, die Haare sind nass, unter den Achseln und Brüsten bilden sich Schweißfleck­en. Stellen wie Arme, Beine etc. bleiben rel­a­tiv trock­en, allerd­ings wer­den diese liebend gern rot. Damit unnöti­gen Schweißfleck­en und Rötun­gen vorge­beugt wer­den, gibt es Tricks, die du kurz vor dem ver­lassen des Haus­es anwen­den kannst:

  • Nach ein­er mor­gendlichen Dusche gib­st du ein wenig Baby­pud­er unter deine Achsel­höhlen und deine Brust, welch­es du danach mit Deo fix­ierst. Beachte hier eine gewisse Dis­tanz von min­destens 30 Zentimetern.
  • Gebe Baby­pud­er auch auf andere betrof­fene Haut­stellen wie z. B. Oberschenkel.
  • Kurzstrumpfho­sen! Diese kannst du unter Som­mer­röck­en oder ‑Klei­der anziehen. Auch hier gib­st du etwas Baby­pud­er auf die betrof­fe­nen Haut­stellen bevor du die Strumpfhose oder Stützwäsche anziehst. Der Vorteil: Rei­bun­gen wer­den zusät­zlich minimiert!

Notwendige Pflegeprodukte

Im Ver­laufe des Tages erleben wir so einiges. Sei es bei einem Spazier­gang am Strand, eine Shop­ping Tour durch die Stadt oder durch den Stress im Job. Irgend­wann denkt jede von uns ein­mal Ich möchte mich wieder frisch, wie am Mor­gen fühlen. Deshalb ist es abso­lut ver­ständlich, wenn du dir einen kleinen Moment nimmst, dir ein ruhiges Plätzchen suchst und dich auf­frischst. Doch mit welchen Produkten?

Sommerschweiss

Die wichtig­sten Uten­silien, die von Juni bis Sep­tem­ber unverzicht­bar sind und in jede Hand­tasche Platz find­en sind: Feucht­tüch­er, kleine Ein­mal-Handtüch­er, Deodor­ant ohne Alu­mini­um und Deo-Spray für die Füße. So kannst du deine Achseln mit einem Feucht­tuch abtupfen, mit einem kleinen Hand­tuch alles abtrock­nen und anschließend etwas Deo nach­sprühen. Das selbe kannst du auch für deine Füße tun. Allerd­ings ver­wen­d­est du danach ein Fußdeo.

Allgemeine Tipps gegen Schweiß

  • Ver­mei­de syn­thetis­che Mate­ri­alien. Trage stattdessen lieber Leinen, reine Baum­wolle, reine Sei­de oder Viskose. Und wenn möglich, trage weite Ärmel, damit Luft unter deine Arme kom­men kann.
  • Verzicht auf Rohe Zwiebeln. Ja, sie sind gesund und köstlich. Jedoch soll­ten diese im Som­mer nicht als erstes auf der Speisekarte ste­hen, da diese nach der Auf­nahme einen lan­gan­hal­tenden Duft verbreiten.
  • Schweißfleck­en min­imieren. Oberteile oder Klei­der mit Muster sind hier­bei super hil­fre­ich, um die ungewün­scht­en Fleck­en zu ver­ber­gen. Bei bun­ten Far­ben aber auch bei weiß, beige oder Grautö­nen, entste­hen gerne Fleck­en. Benutze hier einen Fleck­e­nent­fern­er, bevor du deine Klam­ot­ten in die Waschmas­chine gib­st. So ver­hin­der­st du bleibende Fleck­en, die dun­kler wer­den als der Rest des Mate­ri­als. Ein totales No-go.
  • Trinke viel Wass­er! Es ist notwendig und gesund, im Som­mer viel zu trinken. Außer­dem wirst du von zu viel Wass­er nicht mehr schwitzen. Höch­stens öfters auf die Toi­lette müssen.
  • Kör­per­be­haarung. Hier sollen keine Vorurteile gegen Frauen, die sich nicht wach­sen oder rasieren, entste­hen. Denn es ist ihre per­sön­liche und manch­mal auch poli­tis­che Entschei­dung, ob sie die Kör­per­be­haarung ent­fer­nen möchte oder nicht. Empfehlenswert ist es aber im Som­mer sich unter den Achseln zu rasieren. So bleibt der Schweiß dort nicht “hän­gen” und man hat ein angenehmeres Gefühl.

Tipp Nr.1: Oberteil wechsle Dich!

Manch­mal, wenn man weiß, man ist den ganzen Tag in der Stadt unter­wegs, emp­fiehlt es sich ein Wech­sel­top mit zu nehmen, welch­es zu deinem Out­fit passt. So kannst du mich zwis­chen Ter­mi­nen oder ein­fach nach dem Mit­tagessen dich im Büro umziehen. Außer­dem kön­nen diese ein­fach eingerollt in die Tasche mit eingepackt werden. 😉

Weit­ere tolle Tipps gegen Schwitzen im Som­mer gibt euch Soul­mate Theodora.

Tipp Nr.2: Fächer

Fächer für heiße Temperaturen im Sommer

Ihn gibt es schon seit Ewigkeit­en und ich muss sagen, ich liebe Fäch­er! Jed­er hat sich irgend­wo schon mal einen zugelegt und sei es nur für ein Faschingskostüm. Ver­wen­det ihn! Wer ken­nt es nicht, ihr seid unter­wegs in der nicht kli­ma­tisierten Bahn oder auf ein­er Ver­anstal­tung. Das Wass­er rin­nt euch von der Stirn und alles was ihr habt, ist ein Fly­er oder ein Stück Papi­er, was ihr wild vor eurem Gesicht herum­fächert. Ein richtiger Fäch­er taugt da schon viel mehr und ist viel wider­stands­fähiger. Ich habe die let­zten Wochen
immer einen dabei.

Tolle Fäch­er für ein biss­chen küh­le Luft:

Tipp Nr. 3: Kalte Wärmeflasche

Hilfreiche Tipps gegen die Sommerhitze

Diesen Tipp hab ich let­ztens erst bekom­men und finde ihn genial. Anstatt ein­er Wärm­flasche kann man sich ganz easy eine Käl­te­flasche zubere­it­en. Hier­für ein­fach Eiswass­er ver­wen­den oder das Behält­nis für eine Stunde in den Gefrier­schrank leg­en. Per­fekt fürs Büro oder für unter­wegs zum Abkühlen. Alter­na­tiv kann man auch eine nor­male Plas­tik­flasche ver­wen­den. Lei­der sind im Som­mer auch die Nächte etwas schwieriger zum Durch­schlafen. Hier kann die küh­le Flasche auch Abhil­fe schaf­fen. Pro­biert es mal aus!

Tipp Nr. 4: Kaltes Fußbad

Ob auf der Arbeit oder zu Hause, vor dem TV oder PC, ich mache mir an heißen Tagen auch gerne mal ein kaltes Fußbad. Das erfrischt einen sehr gut und ist leicht zu Handhaben.

Tipp Nr. 5: Bitte mit Puder

Tipps und Tricks gegen Schweiß im Sommer

Auf Make-up kön­nen wir nicht verzicht­en, stimmt’s? Aber im Som­mer sollte lieber ein leichteres Make-up aufge­tra­gen wer­den. Anstatt flüs­siges Make-Up zu ver­wen­den, wenn über­haupt, nur Pud­er wenn es heiß ist. Mit Make-Up musst du noch mehr im Gesicht schwitzen und fängst somit sehr schnell an zu glänzen. Pud­er ist hier bess­er. Schweißtropfen bitte auch nie mit einem Tem­po ver­schmieren son­dern tupfen, das hält auch bess­er und fix­iert das Pud­er im Gesicht. Außer­dem empfehle ich dir, eine leichte Creme mit Pig­menten, welche der Haut einen natür­lichen Teint ver­schafft. Diese Cremes heißen meis­tens BB oder CC Cremes und sind in Apotheken erhältlich. Sie spenden Feuchtigkeit, ein biss­chen Farbe und manche haben sog­ar einen UV Schutz­fak­tor. Sie sind leicht und angenehm auf der Haut, deswe­gen der per­fek­te Ersatz für Make-up an heißen Som­merta­gen. Noch mehr Tipps find­est du unter unserem Beitrag Make-Up Tipps für heiße Tage.

Tipp Nr. 6: Eis Eis Baby

Ein Eis, ein eiskalter Kaf­fee oder eine küh­le Cola Light – ich liebe es! Allerd­ings ist es nicht das Beste, was man seinem Kör­p­er an 36 Grad-Tagen antun kann. Ärzte rat­en dazu, lieber nur lauwarme Getränke zu sich zu nehmen, da der Kör­p­er bei extrem kalten Getränken viel Arbeit leis­ten muss und dies verur­sacht natür­lich wieder eine Menge Schweißarbeit.

Kennst du noch weit­ere Tipps gegen Schwitzen im Sommer?

Letzte Kommentare (2)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Thomas
Sonntag, 27. Mai 2018, 18:45 Uhr

sich unter den Achseln zu rasieren. So bleibt der Scheiß dort nicht hän­gen und man hat ein angenehmeres Gefühl. … Du hast Scheiße unterm Arm?

sleinesine
Montag, 18. Juli 2016, 21:26 Uhr

grossar­tig und ehrlich 🙂 Hal­lo Tati, ihr seid alle zusam­men wirk­lich hil­fre­ich. Ich kann jet­zt ohne Wund­scheuern Klei­der tra­gen-ein Riesen­gewinn für mich!! Der Baby­pud­er­tipp ist grossar­tig und sim­pel. So sehen wir dann mal nicht aus, wie gebrauchte Wis­chlap­pen, son­dern wie die coolen Chi­cas, die wir ja sind.